Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 146.

  • Hallo ihr beiden, erst einmal möchte ich noch klarstellen, dass, wenn ihr eine neue Art entdeckt, ich keinen Wert darauf lege, mit genannt zu werden. Ich biete meine Hilfe eher aus dem Interesse heraus an, dass ich an neuen Erkenntnissen zur Variation von Sporen und überhaupt echten belastbaren Sporenwerten Interesse habe und gerne behilflich bin. Zitat von Ingo: „Beide Werte passen also ganz gut zusammen. Stefan's Aufsammlung #Koll20 hatte somit schon (deutlich) kleinere Sporen. Möglicherweise …

  • Hallo Ingo und Pablo, ich hab den, auf den ich Bezug nahm, ja extra verlinkt... Zitat von Ingo: „Hast du die Sporenanganben aus den Pilzen der Schweiz (hier als T. stans)? “ Aus FN. Jetzt klappt das dooferweise nicht mehr, hier noch ein Zitat einzufügen... : Ingo schrieb: @all: unterscheiden sich die Sporengrößen im Abwurf tatsächlich signifikant von solchen aus dem Präparat unterscheiden Manchmal und/oder je nach Verfahren (nur vermutlich reife Sporen messen z.B.) könnte der Unterschied nicht s…

  • Hallo an die Ritter, Ich schreibe, weil ich kurz in Kollektion ##20 von Stefan geschaut habe: Ich würde bei einer wissenschaftlichen Vorgehensweise die zu ermittelnden Parameter genauer festlegen, da sie sonst nur schlecht bis gar nicht vergleichbar sind. Mein Steckenpferd sind ja die Sporen. Deshalb, Stefan, deine Sporengrößen aus dem Quetschpräparat sind erheblich kürzer als die Literaturwerte für T. albobrunneum. Am sinnvollsten kann man aber bekanntermaßen Sporenabwürfe miteinander vergleich…

  • Raw Food und (Wild)Pilze

    Krötenhocker - - PSV-Treff

    Beitrag

    Hallo Irmtraut, also den Ring vom Parasol nasch ich auch seit eh und je roh. Und im Bergischen Land hab ich gelernt, dass man vom Hexenei (von Phallus impudicus!) den inneren "Keim" auch ganz gut roh naschen kann. Aber Ernährung ist ja nicht Naschen... Und wie Karl-Heinz schon schrieb.. was ist da drin in den Kapseln? Und ein wenig Offtopic: Ich bin ganz schön aufgewühlt über die ganze EDEL-FOOD-Schiene ala gluten- und laktosefrei und den extremen Veganerablegern, die teils auch ihre Hunde und K…

  • Raw Food und (Wild)Pilze

    Krötenhocker - - PSV-Treff

    Beitrag

    Hallo Irmtraut, Zu 1: Es gibt anscheinend auch im Champignon mutagene Stoffe, die erst bei Erwärmung zerfallen. Aber als Deko z.B. kann man den Orangebecherling roh essen. Ansonsten wird es mit Trüffeln dann teurer... Pilzeiweiß ist aber grundsätzlich schwer verdaulich und ich sehe da keine echte Grundlage für Rohköstler Zu 2: Rohköstler haben eine 40 °C Grenze. Da fallen deine vorgeschlagenen 60 °C sowieso raus. Zumal man so heiß auch keine Pilze ordentlich gedörrt bekommt. Zu 3: Ich habe jetzt…

  • Hallo Ingo, was spricht dagegen, ein Expertenforum von Wolfgang einrichten zu lassen und die bisherigen Tricholoma-Beiträge dahin zu verschieben? Hallo Stephan, für mich gibt es keine banalen Pilze. Du schreibst in dein persönliches Profil: Neugier an Ordnungs-/Bestimmungssystemen und Artenkenntnis. Damit und dadurch, das du PSV bist, hatte ich angenommen, dass du Ritterlinge (weißes oder zumindest sehr helles Sporenpulver) von einem Ackerling (braunes Sporenpulver) unterscheiden gelernt und im …

  • Hallo Stefan, auch wenn du bei den Ritterlingen gesucht hast,... handelt es sich wirklich um einen Weißsporer? Und der Pilz sieht ein wenig nach Trockenschaden aus. Ist es ein aktueller Fund? LG, Jens Edit: Andreas hat deinen "Weißsporer" ja schon bestimmt. Hätte ich zwar nicht so aus dem Stehgreif gekonnt, aber wieso hast du bei den Ritterlingen gesucht???

  • Hallo Björn, natürlich kenne ich die APR-Seite und war auch schon mit auf einer Exkursion. Nur passen die meistens nicht in meine Freizeitplanung. Zum Grutholz: Ich wohne hier noch nicht solange; als das ich hier Hotspots kennen gelernt haben könnte. Wenn ich welche finde, bist du gerne eingeladen. Solltest du hier vorher welche finden.... Aber eigentlich immer interessant ist die Hoppenbruchhalde bei Herne-Wanne, die hat die APR (glaube ich) auch alljährlich auf der Exkursionsliste. LG, Jens

  • Hallo Björn, mir gar keine. Ich habe mich nach Andreas Frage genau dieses gefragt. Aber mit dem verlinkten Schlüssel kommt man eindeutig zu eurer(deiner) Bestimmung. Wie und/oder womit hast du denn zur Gattung geschlüsselt? Wenn du das richtig gemacht hast, stimmt die Art. Wenn das aber zu Rimocybe oder Phaeogalera oder was weiß ich geführt hätte, stimmt die Art eben nicht. LG, Jens P.s.: Wenn ihr das nächste mal meinen Hauswald plündert.....

  • Hallo zusammen, ich verlinke hier mal einen ziemlich aktuellen Schlüssel von Hausknecht zu Simocybe, den ihr aber alle wahrscheinlich schon kennt: Hausknecht in Östr. Zeitschrift f. Pilzkunde Ich finde aber, dass mit den kleinen Sporen und den kopfigen Cheilocystiden wohl nur S.coniophora in Frage kommt, wenn die Gattung stimmt... @'Andreas hast du da eine andere Gattung im Kopf? LG, Jens

  • Hallo ihr beiden, das mit dem Dill ist doch ein uralter Hut. Schaut euch mal das Gattungszitat an:: Morchella Dill. ex Pers. : Fr. in Persoon, Neues Mag Bot (Ro¨ mer) 1:116 (1794) LG PS. Danke, Andreas

  • Hallo Andreas, ja, bin interessiert. Meine Mailadresse hast du ja... Womit wird denn das zweifelhafte der Namen bei Wiki begründet? LG, Jens

  • Hallo Andreas, Danke. Was mich wundert, ist das M.elata in deiner Zusammenfassung zum Synonym geworden ist. Besitzt du die Literatur, die das begründet? Deine Zusammenfassung würde mir leider nur dann etwas nützen, wenn auch die morphologischen Unterschiede mit aufgeführt wären. LG, Jens

  • Hallo zusammen. ich habe schon an ganz vielen Orten nach Morcheln Auschau gehalten. Ohne Erfolg. Und jetzt hat meine Freundin bei kleineren Aufräumarbeiten welche in unserem Garten entdeckt. forum.dgfm-ev.de/attachment/24…e1d342c15c17a410a2021c0f3 Ich nehme an, es handelt sich um M. elata. Eine junger ockerbeiger FrK. wächst daneben. Der ist halt frisch. Aber kann man sie in dem dunklen Zustand noch essen oder anders rum, woran erkennt man denn den Morcheltod? Vergammelt riecht da noch nichts. Ü…

  • Hallo Peter, Zitat von Peter Karasch: „Andreas trifft mit seinem Statement auch meine Empfindungen. Diskussionen solcher Art, in denen immer irgendwelche Vorwürfe mitschwingen, sind der Sache nicht dienlich. “ Kannst du deine Behauptung die Vorwürfe betreffend bitte präzisieren. Zitat von Peter Karasch: „Für eine erfolgreiche Vereinsarbeit brauchen wir Mitglieder, die unterstützen und positiv denken können. “ Hier gehst du mit deinen Unterstellungen (und das im öffentlichen Bereich des Forums) e…

  • Hallo Andreas, Zitat von Andreas: „wie definierst Du denn einen "guten" Datensatz? Wer ist deiner Meinung nach dazu in der Lage einen "guten" Datensatz zu liefern? “ Ich halte Daten (Datensätze) dann für gut, wenn die Daten reproduzierbar sind. Damit sind auch Daten gut, wo durch ein Foto oder durch die Qualifikation des Finders eindeutig belegt ist, dass es sich z.B. um einen Fliegenpilz handelt. Bei nicht mehr direkt per Bild bestimmbaren Arten gehört jedoch mehr dazu. Vielleicht auch die Mikr…

  • Hallo Peter, Zitat von Peter Karasch: „"Das geplante Projekt bietet erstmalig die Möglichkeit, das Wissen über die Pilze des traditionsreichen Böhmischen Waldes länderübergreifend zusammenzufassen und zu erweitern." Die Hauptarbeit ist die Zusammenfassung der VORHANDENEN Daten, deren Beschreibungen und Kartendarstellungen auf einer Webseite. “ Ok, wie aber soll dadurch das Wissen erweitert werden? Zitat von Peter Karasch: „Flankierend finden Citizen Science-Maßnahmen statt, um die Pilzkunde in d…

  • Hallo, "Funga" bedeutet aber schon, dass es um mehr als ein paar von (fast) jedem erkennbare Arten geht, sondern um die Gesamtheit der in dem Gebiet vorkommenden Pilzarten. Die können ein paar Mykologen vor Ort in (wie lange läuft das Projekt?) Jahren? kaum leisten. Wir reden hier über x km². Erwartet werden ja anscheinend ca. 3000 Pilzarten. Ich verrate jetzt nicht, wie wenige Arten ich im Feld zuordnen kann, aber ich bin mir sicher, keiner hier kann 3000 PilzArten einfach so im Feld bestimmen …

  • Hallo zusammen, Zitat von Climbingfreak: „was meinst du denn genau mit gut etabliert? “ Damit meine ich Mykologen (Hobby oder Profi), die die ökologischen, geografischen Bedinungen vor Ort kennen, wichtige oder spannende ökologische Erwartungsgebiete und Fundorte kennen oder ausschliessen können usw. Jedenfalls grundsätzlich Fachleute vor Ort, die sich auskennen. Zitat von Climbingfreak: „Ich verstehe auch irgendwie nicht, warum man für die Kartierung unbedingt ein Mikroskop braucht. Es gibt gen…

  • Hallo zusammen, Zitat von Climbingfreak: „Was verstehst du unter "Citizen Science" genau? Wären da nicht die von dir erwähnten Hobby-Mykologen nicht auch mit gemeint? “ Nein. Bei diesen Projekten soll der interessierte Bürger mitmachen. Zitat von Climbingfreak: „Dann würde ich gerne mal wissen, was für dich einen guten Hobby-Mykologen ausmacht? Ist es jemand mit einer breiten Artenkenntnis oder aber (Gattungs)Spezialisten? Ich sehe das relativ entspannt. Unterschätze mal die PSV nicht. Ein Großt…