Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 64.

  • Zitat: „Ja, die "Myxomyceten" von Neubert et. al. habe ich.“ Gut zu wissen. Ich melde mich, wenn ich mal nicht weiter weiß. Ich habe auch schon mehrfach überlegt, mir die drei Bände anzuschaffen. Aber es kommen immer wieder neue Bestimmungsbände für Blätterpilze auf den Markt und die sind mir z.Zt. wichtiger. Im Augenblick warte ich auf Band 4 des Pilzkompendium. Zitat: „Das Problem bei den Myxos ist aber dann doch, dass man halt nicht allzu viele Arten rein makroskopisch sicher bestimmen kann -…

  • Hallo, Zitat: „Das ist zwar ganz nett, aber soweit ich das sehen kann, fehlen die Mikrozeichnungen in dem Buch, richtig? Insofern wohl zum Bestimmen eher weniger geeignet, denke ich mal? “ Mikrozeichnungen zu den jeweiligen Arten sind nicht enthalten. Es sind jedoch die mikroskopischen Merkmale beschrieben (Sporengößen und -ornament, Capilitium etc.). Die Fotos und Beschreibungen sind m.E. jedoch sehr aufschlussreich. Wer mehr will, wird sich sicherlich mit weiterführender Literatur für einige h…

  • Hallo, ich habe das Buch "Myxomyceten" gekauft und kann es nach erster Durchsicht weiterempfehlen. Ein guter Einstieg in die Welt der Myxomyceten, wie ich meine. Es sind derzeit wohl nur noch 7 von 9 Exemplaren verfügbar. Ausführliche Beschreibung mit Ansichten diverser Seiten auf der Anbieterseite. Also, wer Interesse hat: ebay.de/itm/Myxomyceten-Tasche…82cb36:g:ROYAAOSwmLlYBKFD LG Udo

  • Pilzvergiftung unter Flüchtlingen

    UdoA - - PSV-Treff

    Beitrag

    Zitat von Alis: „Die Literaturhinweise sind auch nicht gerade die aktuellsten“ Kein Wunder, die Datei hatte ich bereits seit ihrer Erstellung im Jahr 2005 auf meinem Rechner. Sie wurde bis heute wohl auch nicht verändert.

  • Hallo Clothianidin, ich kann nur vermuten, dass es sich um einen Ascomyceten (Schlauchpilz) handelt. Vergleiche mal mit "Epichloë typhina". Beste Grüße Udo

  • Hallo Jens und Andreas, danke für euer Lob Zitat von Krötenhocker: „Mit deinen neuen Kenntnissen ist es doch bestimmt kein Problem, die "Incertae sedis" als eigenen Ordner jeweils mit einzubinden, also ohne sie mit der übergeordneten Klassifikationsstufe mit Unterstrichen verbunden als Ordner anzulegen? Ansonsten würde ich mich über eine eMail mit der Excel freuen und mir das selbst umstellen. “ Ich schicke Dir die kompletten Excel-Daten zu. Bei den "incertae sedis" handelt es sich um Ordner, in…

  • Hallo zusammen, inzwischen habe ich noch eine ganze Reihe von Verbesserungen / Änderungen in der Datei zur Erstellung der Verzeichnisstruktur vorgenommen. Die jetzt vorliegende Version 3 (Anhang) entspricht weitgehend meinen ursprünglichen Vorstellungen. Eigentlich wollte ich ja auch, wie Andreas, nur von Leuten „parasitieren“, die so etwas bereits fertig in der „Schublade“ haben. Es hat dennoch Spaß gemacht, nach langer Zeit mal wieder Formeln mit diversen Excel-Funktionen zu erstellen, um das …

  • Hallo Wolfgang, danke für den Hinweis. Mit jeder Korrektur wird es ein wenig besser Die Excel-Datei ist auch als *.zip zu groß, um sie hier anfügen zu können. Ich schicke sie Dir per E-Mail.

  • Hallo Wolfgang und Andreas, Zitat von Wolfgang Prüfert: „ich fürchte leider, Andreas hat recht und Du hast uns eine falsche Version des Scriptes zur Verfügung gestellt. Der Fehler beginnt mit der Zeile: mkdir mitosporic_Ascomycota\Basidiomycota(basidiomycetes)\ “ Ihr habt Recht, es ist die falsche Version. In meiner aktuellen Exceltabelle gibt es die Zeile gar nicht. Der einzige Eintrag in Klammern ist "Microsporidia(microsporidians)". Den habe ich jetzt gelöscht. Da ist offenbar beim Kopieren m…

  • Hallo Andreas, Zitat von Andreas: „Ich hatte dann verschiedene Ordner, unter anderem diese beiden: mitosporic Ascomycetes mitosporic Basidiomycetes.“ Meinst Du hier *mycota? Die befinden sich bei mir auch auf mycota-Ebene. Ließ sich wegen der gleichen Endung "mycota" leider nicht besser machen. Müsste manuell verschoben werden. Zitat von Andreas: „Bei den mitosporic Basidiomycetes befinden sich nur 7 Ordner mit mir unbekannten ?Ordnungen Bei den mitsporic Ascomycetes dagegen befindet sich alles …

  • Hallo zusammen, nach intensiver Beschäftigung mit der Struktur der Datenquelle konnte ich mit Hilfe der Excel-Funktionen Formeln entwickeln, welche die Ursprungsdaten auf die 10 Hierarchieebenen verteilt und die Verwendung für eine Batch-Datei ermöglicht. Wie versprochen, füge ich die fertige Batch-Datei als Anlage bei. Die Endung "txt" muss nur durch "bat" ersetzt werden. Ich habe mir in meinem Pilzverzeichnis einen neuen Ordner "Fungi" angelegt, die Batch-Datei hineinkopiert und ausgeführt. In…

  • Hallo Harald, sorry, ich habe Deinen Beitrag erst jetzt gesehen. Vermutlich, weil wir fast zur gleichenZeit einen Beitrag verfasst haben. Deine Übersicht hatte ich bereits 2008 bekommen und mit weiteren Übersichten in meine ersten Überlegungen einbezogen. Ich bin sicher, dass Deine Übersicht für viele Pilzinteressierte, mich eingeschlossen, sehr interessant sein dürfte. Inzwischen strebe ich eine sehr umfangreiche Lösung an. Wolfgang hatte da ja die zündende Idee mit der Batch-Datei. Aus den 18.…

  • Hallo Wolfgang, Zitat von Wolfgang Prüfert: „der Schalter -p ist, glaube ich, nur bei Linux. Genauso wie Slash statt Backslash. Zumindest mein Windows 7 oder braucht -p nicht und legt Überverzeichnisse einfach so an.“ Da hast Du vollkommen Recht. Ich hatte die Hilfefunktion zu dem Befehl in der Eingabeaufforderung aus der Erinnerung aus den 90ern nicht sofort aufrufen können und das Internet (Wikipedia.org) bemüht. Dort sind offenbar die alten DOS-Befehle erläutert. Ich habe seit drei Wochen auc…

  • Vielen Dank Wolfgang, das hilft mir sehr viel weiter. Die Formel in der letzten Spalte werde ich noch an meine Laufwerksstruckturen anpassen und mkdir vorsorglich um "-p" ergänzen. Du hast die Verzeichnisse durch Backslashes getrennt. Falls nötig ersetze ich sie durch Slashes. In den nächsten Tagen stehen dann auch die erwähnten Inkonsistenzen etc. auf meinem Arbeitsplan. Nochmals vielen Dank! Beste Grüße Udo

  • Hallo Wolfgang, die Idee ist nicht schlecht. Eine Word-Datei habe ich mir heute Morgen aus hoffentlich aktuellen Daten von NCBI zusammengestellt. Ich hoffe dass es mir gelungen ist, alle Arten und nicht benötigte Hierarchien zu eleminieren. Nur, wie bekomme ich möglichst komfortabel die gesamte Hierarchie entsprechend mit "slash" als Trennzeichen in eine Textdatei? Das Word-Dokument füge ich mal bei. Ferner füge ich mein bisher erstelltes (noch unvollständiges) Dateisystem mal als Muster bei.

  • Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer fertigen Ordnerstruktur mit allen Unterordnern entsprechend der derzeitigen Pilzsystematik von den Abteilungen bis hinunter zu den Gattungen, die ich auf meine Festplatte kopieren kann. Ich habe bereits damit begonnen, musste aber feststellen, dass das manuelle Anlegen aller Ordner / Unterordner etc. sehr arbeitsintensiv ist und vermutlich Wochen dauert. Beispiel: ABTEILUNGEN (-mycota) UNTERABTEILUNGEN (-mycotina) KLASSEN (-mycetes) UNTERKLASSEN (…

  • Ein Danke auch von mir. Es ist ein spannendes Forschungsgebiet. Wenn ich sehe, wie sich Pilze gegeneinander mit chemischen Waffen abgrenzen und auch Bakterien im Schach halten, werden sicherlich noch eine Reihe weiterer antibiotische und fungizide Stoffe gefunden werden können. Auch viele Pflanzen dürften ein solches Potential besitzen.

  • Giftpilze - der neue Flammer

    UdoA - - PSV-Treff

    Beitrag

    Hallo, danke für die Klarstellung. Es scheint, dass unbewiesene Informationen weiterhin ungeprüft übernommen wurden. Bei meiner bisher nur flüchtigen Durchsicht des Buches fiel mir sofort auf, dass auch das auf Seite 137 beschriebene "Chinese-Restaurant-Syndrom" immer noch auf Glutamat ("Monosodium-Glutamat") zurückgeführt wird. Das ist seit sehr vielen Jahren nachweislich überholt. Ich hoffe, dass der Rest des Buches verlässlicher ist. Beste Grüße Udo

  • Giftpilze - der neue Flammer

    UdoA - - PSV-Treff

    Beitrag

    Hallo Irmtraut, Zitat: „1. Zum Thema Giftresorption über die Haut beschreibt Dr. Flammer, dass beim Aufsammeln großer Mengen grüner Knollenblätterpilze Amanitine durch die Hände resorbiert werden. Und fügt ein Beispiel an, dass jemand nach dem Aufsammeln aus ungewaschener hohler Hand Wasser getrunken hat. Bis jetzt sage ich, dass Pilze nicht kontaktgiftig sind. Bei seinem erwähnten Beispiel ist es m.E. eher eine orale Aufnahme. Gibt es andere Infos zur Resorption durch die Haut?“ zur Resorption …

  • Giftpilze - der neue Flammer

    UdoA - - PSV-Treff

    Beitrag

    Hallo Irmtraut, danke für den Hinweis auf die "Mykologische Notfalldiagnostik". Ich habe inzwischen in "Giftpilze Pilzgifte" von Roth, Frank und Kormann auch einen Sporenschlüssel mit Sporentafeln gefunden. Alle Infos in einem Buch wären m. E. besser gewesen. Beste Grüße UdoZitat von ila: „1. Zum Thema Giftresorption über die Haut beschreibt Dr. Flammer, dass beim Aufsammeln großer Mengen grüner Knollenblätterpilze Amanitine durch die Hände resorbiert werden. Und fügt ein Beispiel an, dass jeman…