Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 54.

  • Suche schon wieder Hilfe

    Stefan - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Danke, Harald, für Deine Nachhilfe. Hab' mal wieder auf dem Schlauch gestanden und die Spp-Farbe weißer sehen wollen als sie war. Bin dann bei M. cognata gelandet. Schöne Herbsttage und Grüße. Stefan

  • Suche schon wieder Hilfe

    Stefan - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Nochmals ein Fund vom Judenfriedhof. Ein Einzelexemplar im Rasen, Laub- und Nadelbäume in der Nähe. Sah uns Dreien nach einem Rübling aus. Rhodocollybia scheidet m.E. aus, da das Spp. rein weiß ist. Die Sporen (Fotos) messen durchschnittlich 9,0 x 6,0 µm und passen in meiner Literatur so recht zu nichts. So hoffe ich wieder auf Erleuchtung aus Eurem Kreis.Besten Dank schon Mal und herbstpilzliche Grüße. Stefanforum.dgfm-ev.de/attachment/28…fbb9eecbce2f13d6e2144d26bforum.dgfm-ev.de/attachment/28……

  • Leider, Jens, habe ich Deinen Kommentar erst jetzt entdeckt. Du hast ja soo recht. Zu meiner Ehrenrettung vielleicht: Die Fotos habe ich von einem Freund erhalten, der damit nichts anzufangen wusste, mir aber auch kein Exemplar davon schicken konnte. So hatte ich keine Möglichkeit, mir Sporenpulver bzw. Sporen anzusehen. Also hoffte ich, über den bequemen Weg des Forums was zu erfahren. Was dann auch so wunderbar klappte. Nochmals Dank an Alle und beste Grüße

  • Danke zunächst Dir, Andreas, für die schnelle Entspannung. Danke auch, Jens und Ingo, für die verständnisvollen Kommentare. Tut mir leid, wenn so etwas für die Ritterlingsspezialisten zu banal ist. Helft trotzdem bitte den weniger Bedarften weiter. Schöne Herbstfunde und ebensolche Grüße Stefan

  • Gefunden in einem Friehofsrasen im vorderen Westerwald. Buche und Ahorn in der Nähe sowie viele schöne Saftlingsarten.Bei den Ritterlingen bin ich nicht fündig geworden und eine weitere Idee stellt sich nicht ein. Wer hilft mir zur Klärung? Dankeforum.dgfm-ev.de/attachment/28…fbb9eecbce2f13d6e2144d26bforum.dgfm-ev.de/attachment/28…fbb9eecbce2f13d6e2144d26bforum.dgfm-ev.de/attachment/28…fbb9eecbce2f13d6e2144d26b und Grüße in die Runde

  • Danke, Peter, das wird es dann wohl sein! Deine Fotos belegen das auch. Und die Fremdsporen werde ich schlucken müssen! Frohes Wirken, schöne Grüße. Stefan

  • Danke, Stefan und Andreas, doch zu P. badius wollte mir einfach Einiges nicht passen. Davon wurden gleichentags und am Vortag eindeutige Exemplare mit Hutdurchmesser bis 25 cm (Foto) gefunden. Beim angefragten Fund konnte ich selbst unter der Stereolupe (40x) keine Poren entdecken, die Sporen sind um einiges größer als beschrieben, die Dunkel-/Schwarzfärbung am Stiel fehlte, das Hutfleisch bricht und hat ähnliche Konsistenz wie ein Becherling. Alles könnte ich mir nur noch durch den Jungzustand …

  • Ein Fund aus der knochentrockenen Vulkaneifel vom 25. September 2016, werte Forumsbesucher, an dem ich wieder scheitere. Allerdings auch mit dem Verdacht, dass ich inzwischen im Forum ein lästiger Einzelfall bin, der ständig Rätselhaftes findet. Trotzdem: Im Mischwald mit alten, unterschiedlichen Baumbeständen bei Obermendig/Eifel bringt ein Jugendlicher bei einer Pilzlehr-(-leer-)Wanderung den Pilz von irgendwo am Totholz. Der ähnelt einem sehr dickstieligen Stielporling (s. Fotos), der aber u…

  • Büschelige im Rindenmulch

    Stefan - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Danke Dir, Peter, Dein Hinweis ist wohl ein Volltreffer. Bei L. bresadolae trifft alles sehr gut zu. Werde ihn so beruhigt ad acta legen. Weiterhin munteres, fruchtbares Wirken - auch an anderer (Bau-)Stelle- und schöne Grüße. Stefan

  • Danke Peter, danke Andreas. Da hat bei meiner Aufsammlung wohl eine Inocybe über der Russula gelegen. Denn Reinlichkeit als oberstes Gebot beim Mikroskopieren habe ich doch bei Dir, Andreas, gelernt. Den Pilz kann ich nicht weiter untersuchen, da er bereits das Zeitliche gesegnet hat. R. viscida kommt der Sache, auch ohne Sporenbilder, sehr nahe. Obwohl Hutfarbe, die entfernt stehenden Lamellen und das mehr schwärzen als gilben/bräunen nicht so recht passen. Wohl aber der schorfige Stiel und And…

  • Büschelige im Rindenmulch

    Stefan - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Noch ein fraglicher Fund! Ein Parkplatz mit Randbepflanzung (Ahorn und Rindenmulch) im Stadtbereich von Neuwied/Rhein am 18. Sept. 2016. Im Umkreis von einem Meter fruchten 3 kompakte Büschel junger, trockener und rundköpfiger Pilze. Das Verfärben auf Druck, Gilben im Anschnitt, angenehm in Geschmack und Geruch, Farbe und Habitus; alles erinnert mich an Macrolepiota rachodes. Ist es möglich, dass der in so ungewöhnlicher Erscheinungsform fruchtet. Wer weiß was dazu? Grüße in die Runde. Stefan

  • Servus in die Runde, im vorderen Westerwald am Wegesrand, trockener Buchen-/Mischwald, zwischen Gras und Brombeeren am 06. September. Verstreut einige Exemplare eines recht großen Sprödblättlers in unterschiedlichem Stadium, mild, sehr entfernt stehende Lamellen und ohne besonderen Geruch. Mit meiner Literatur komme ich nicht weiter. Besonders die Sporen bekomme ich nicht zugeordnet. Wer kann helfen, beraten? Danke schon Mal, und noch ganz viel Regen. Grüße Euch Stefan

  • Kann das I. queletii sein?

    Stefan - - Fachforum Inocybe

    Beitrag

    Leider nein, Harald, er oder sie wurde, wegen irgendwelcher Insassen, unappetitlich und bereits entsorgt. Danke Dir für Deine Mühe und Mitwirkung. So versehe I. queletii halt mit einem Fragezeichen, -oder es meldet sich doch noch ein Rätsellöser. Beste Grüße Stefan

  • Kann das I. queletii sein?

    Stefan - - Fachforum Inocybe

    Beitrag

    Danke Harald. Ein Foto schiebe ich noch nach, in dem eine kleine Knolle an der Basis schwach zu erkennen ist. Kalk war dort vorhanden, Weißtanne evtl. auch und nach PdS kann I. queletii später nochmal erscheinen. Bin gespannt, ob noch jemand eine bessere Lösung parat hat. Besten Gruß Stefan

  • Kann das I. queletii sein?

    Stefan - - Fachforum Inocybe

    Beitrag

    Guten Tag in die Runde. Mit meinen dürftigen Kenntnissen zu Icocybe habe ich mich doch mal an eine Bestimmung gewagt. Und jetzt auch noch ins Fachforum! Grobe Fundbeschreibung: Am 20. August 2016 in der Nähe von Gerolstein/Eifel in einem Kalkgebiet, Nadelwald, Einzelexemplar. Fotos: Vom Fundort keines und die danach gemachten mit abgebrochenen Stiel und schon etwas abgegriffen. Die von meinem bescheidenen Mikroskop sind vielleicht von Fachmann/-frau doch noch zu deuten. Mit den Sporenmaßen (im M…

  • Vielen Dank, Helmut; da haben wir alle (7 an der Zahl) gründlich auf dem Schlauch gestanden. Bon, Laux, PdS - alles hatten wir zur Hand, und der Begriff "Wirrling" fiel auch. So ist das manchmal. Dein Hinweis also goldrichtig. Schöne Funde für Dich und weiterhin fruchtbares Wirken. Gruß vom Stefan

  • Grüß Gott in die Runde. Am 8. August wurde in unsere kleine Pilzlerrunde in Ahrweiler der abgebildete Holzbewohner aus der Vordereifel mitgebracht. Leider standen wir alle auf dem Schlauch. Die Unterseite erinnert an Daedalea quercina, den Eichenwirrling. Konsistenz eher wie ein Weichporling, der die Kleestiele schön umfruchtet hat. Die Sporen sind mehr rundlich, teils mit Tropfen und messen im Mittel 6,1 x 4,8 my. Wer hilft bei des Rätsels Lösung? Schon mal danke, und beste Grüße. Stefan

  • Na, da habe ich ja was Schönes angerichtet! Bis in die Juristerei, Andreas, sollte es wirklich nicht führen. Hoffentlich gelingt mir bald ein vernünftiges Thema. Danke für jede Beteiligung und schöne Grüße an Alle. Stefan :huh:

  • Hallo Andreas und Harald, habe inzwischen von Klaus Rödder eine spanische Adresse bekommen, die zu der Art ganz viel Auskunft gibt. micobotanicajaen.com/Revista/Indice/Indice.html Leider alles für die Katz, da mein einziges Exemplar keine einzige Spore (wohl zu jung) hergab. Der Geruch ging zum Schluß schon in die beschriebene Richtung, aber vielleicht dann aus Alterungsgründen. Danke für Eure Mitwirkung und noch viel Schönes. Stefan

  • Danke Andreas; das vergaß ich zu erwähnen. Weder im frischen noch im jetzigen abgetrockneten Zustand gab und gibt er den beschriebenen oder einen anderen (von mir) wahrnehmbaren Geruch ab. Schon deshalb habe ich bereits ausgiebig gegoogelt, um Sporenangaben wie in PdS zu finden. Dort ist er leider nicht aufgeführt, und anderswo wurde ich auch noch nicht fündig. Schon schlimm, wenn einem so ein Rätsel plagt! Mach's gut und sei gegrüßt. Vielleicht klinkt sich ja noch wer ein. Stefan