Wünsche zur GIS-gestützten Fundortdefinition

    • Wünsche zur GIS-gestützten Fundortdefinition

      Hallo MykIS-Freunde,

      folgende Punkte sind mir bei der MTB/TK25-Auswahl der GIS-gestützten Fundortdefinition aufgefallen:

      1.) In der MTB/TK25-Auswahl von Bayern hat das Häkchen bei "Regionalgliederung" keinen Effekt (siehe Bildschirmfoto). Ich fände es aber hilfreich, wenn sich die Grenzen der Regierungsbezirke und Landkreise einblenden ließen:
      commons.wikimedia.org/wiki/File:Bavaria_location_map.svg

      Wähle ich dagegen Brandenburg, Sachsen oder NRW aus, werden die Grenzen der einzelnen Kreise eingeblendet - die restlichen Bundesländer gehen wie Bayern dagegen leer aus.

      Frank hat mir auf Anfrage per E-Mail bestätigt, dass es nur für wenige Bundesländer (siehe vorheriger Absatz) Regionalgliederungen gibt. Er teilte mir mit, dass die Option "Regionalgliederung" in Fundortkarten für Bundesländer ohne verfügbare Regionalgliederung bereits deaktiviert wurde und dies mit dem nächsten Update auch bei der GIS-gestützten Fundortdefiniton geschehen soll.

      Ich finde es unbefriedigend, den Punkt einfach auszublenden - zumal bei Bayern. 8-)
      Gibt es keinen Weg, die Regionalgliederung von Bayern und den anderen betroffenen Bundesländern zu integrieren - was ist hierzu nötig?

      2.) Werden in der MTB/TK25-Auswahl von Bayern die wichtigen Flussläufe und Höhenschichten eingeblendet, ist die dünne Landesgrenze nur noch schwer zu erkennen. Ich fände es besser, wenn entweder die Strichstärke der Landesgrenze vergrößert oder die Fläche des Bundeslandes dunkel hervorgehoben wird, wie in diesem Beispiel:
      commons.wikimedia.org/wiki/Fil…a_relief_location_map.jpg

      3.) In der Auswahlliste der Zielregion fehlen die Städte Berlin, Bremen und Hamburg - ich empfehle sie bei den entsprechenden Karten zu ergänzen:
      1. Brandenburg + Berlin
      2. Niedersachsen + Bremen
      3. Schleswig-Holstein + Hamburg

      Wenn man pedantisch wäre, könnte man noch beim Eintrag "Land Rheinland-Pfalz & Saarland" den Gebrauch des Et-Zeichens "&", das gemäß der deutschen Rechtschreibung Firmennamen vorbehalten ist, monieren. Alternativ böte sich ein Plus-Zeichen "+" oder ein schlichtes Komma an.

      Gruß, Andreas
      Bilder
      • 2015-04-08_MykIS_MTB-Auswahl_mit_Regionalgliederung.png

        54,7 kB, 860×660, 114 mal angesehen
      • 2015-04-08_MykIS_MTB-Auswahl.png

        222,07 kB, 868×661, 81 mal angesehen
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AK_CCM () aus folgendem Grund: Bildschirmfotos nachgeliefert.

    • Hallo Andreas,

      Wähle ich dagegen Brandenburg, Sachsen oder NRW aus, werden die Grenzen der einzelnen Kreise eingeblendet - die restlichen Bundesländer gehen wie Bayern dagegen leer aus.


      Die GIS Daten der Bundesländer wurden basierend auf Insectis uns so beim Start übergeben. In Insectis sind ebenfalls nur wenige Bundesländer mit Regionalgliederungen sichtbar. Diese Daten der anderen Bundesländer und die dazu gehörende Software sind mir nicht verfügbar. Wenn du bei den OpenStreetMap-Leuten jemand hast, der diese Dateien programmieren kann, baue ich sie gern in Mykis ein.
      Das deaktivieren der Gebietsgrenzen in Bundesländern, die keine Gebiete programmiert haben, halt ich für sinnvoll, da sonst noch öfter Fragen aufkommen, warum dieser Haken nicht funktioniert.

      Werden in der MTB/TK25-Auswahl von Bayern die wichtigen Flussläufe und Höhenschichten eingeblendet, ist die dünne Landesgrenze nur noch schwer zu erkennen. Ich fände es besser, wenn entweder die Strichstärke der Landesgrenze vergrößert oder die Fläche des Bundeslandes dunkel hervorgehoben wird, wie in diesem Beispiel:


      Mykis bietet für jedes Bundesland getrennt in den persönlichen Einstellungen unter "Fundkarten: Darstellungseigenschaften" die Möglichkeit, Farbe und die Linienstärke von Raster bzw. Landesgrenzen und die Farbe und Größe der angezeigten Fundpunkte einzustellen, wie es auch im Handbuch gut ersichtlich ist. Mit diesen Einstellungen kann jeder seine persönliche Karten gestalten.

      In der Auswahlliste der Zielregion fehlen die Städte Berlin, Bremen und Hamburg - ich empfehle sie bei den entsprechenden Karten zu ergänzen:


      Diese drei Stadtstaaten sind jeweils in den Karten der diese umgebenden Bundesländer enthalten. Die Namen der Karten sind gleichzeitig die Aufrufparameter für GIS, deshalb kann ich diese Namen nicht einfach ändern. Außerdem sollte sich jeder geografisch soweit auskennen, dass er weiß mit welchen Bundesländern diese drei Städte umgeben sind. :)

      LG
      Frank
    • Hallo Frank,

      F.Dämmrich schrieb:

      Die GIS Daten der Bundesländer wurden basierend auf Insectis uns so beim Start übergeben. In Insectis sind ebenfalls nur wenige Bundesländer mit Regionalgliederungen sichtbar. Diese Daten der anderen Bundesländer und die dazu gehörende Software sind mir nicht verfügbar. Wenn du bei den OpenStreetMap-Leuten jemand hast, der diese Dateien programmieren kann, baue ich sie gern in Mykis ein.

      habe Dir heute Nachmittag per E-Mail zwei ZIP-Archive mit den Verwaltungsgrenzen der Regierungsbezirke und Landkreise von Bayern (Bezugssystem EPSG:31468 [Gauß-Krüger 12°-Streifen]) geschickt. Laut Auskunft der OSM-Leute lassen sich die darin enthaltenen Shape-Dateien praktisch mit jedem GIS öffnen - habe das bereits mit der Open-Source-Lösung QGIS erfolgreich ausprobiert (siehe Bildschirmfotos).

      Leider kann niemand die Verwaltungsgrenzen programmieren, weil hierfür wohl PIA-PRO erforderlich ist. Insofern kann ich nur meine Bitte wiederholen, das Ganze an Herrn Seiger als Programmierer von InsectIS weiterzuleiten, damit er auf dieser Basis passende Dateien für MykIS (und letztlich auch sein InsectIS) erzeugt.

      Noch ein Gedanke: Nachdem Du den Punkt "Regionalgliederung" bereits bei einigen Fundortkarten entfernt hast, kann ich mir vorstellen, dass Du entgegengesetzt auch einen zusätzlichen Punkt hinzufügen kannst? Denn es wäre dann das Nonplusultra, wenn sich die Regierungsbezirke und Landkreise gesondert einblenden ließen.

      Das deaktivieren der Gebietsgrenzen in Bundesländern, die keine Gebiete programmiert haben, halt ich für sinnvoll, da sonst noch öfter Fragen aufkommen, warum dieser Haken nicht funktioniert.

      Man könnte die Option auch sichtbar lassen, aber ausgrauen, um zu zeigen, dass eine solche Funktion vorhanden sein könnte, wenn die entsprechenden Dateien mit den Verwaltungsgrenzen vorlägen. Ein kurzer Hinweis im Handbuch - fertig. Falls der Lösungsansatz mit den Shape-Dateien und Herrn Seiger Früchte trägt, könnte man die anderen Bundesländer ebenfalls nachrüsten - das scheint mir jedenfalls der bessere Weg zu sein.

      [quoteMykis bietet für jedes Bundesland getrennt in den persönlichen Einstellungen unter "Fundkarten: Darstellungseigenschaften" die Möglichkeit, Farbe und die Linienstärke von Raster bzw. Landesgrenzen und die Farbe und Größe der angezeigten Fundpunkte einzustellen, wie es auch im Handbuch gut ersichtlich ist. Mit diesen Einstellungen kann jeder seine persönliche Karten gestalten.[/quote]
      Danke für den Hinweis - das hatte ich übersehen.

      Diese drei Stadtstaaten sind jeweils in den Karten der diese umgebenden Bundesländer enthalten. Die Namen der Karten sind gleichzeitig die Aufrufparameter für GIS, deshalb kann ich diese Namen nicht einfach ändern.

      Die Arbeit mit MykIS hat bisweilen das Potenzial, Frust oder zumindest Enttäuschung hervorzurufen.

      Gruß, Andreas
      Bilder
      • 2015-04-13_QGIS_Landkreise.png

        394,01 kB, 1.257×1.154, 69 mal angesehen
      • 2015-04-13_QGIS_Regierungsbezirke.png

        259,37 kB, 1.257×1.154, 70 mal angesehen
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.
    • Hallo Andreas,

      Leider kann niemand die Verwaltungsgrenzen programmieren, weil hierfür wohl PIA-PRO erforderlich ist. Insofern kann ich nur meine Bitte wiederholen, das Ganze an Herrn Seiger als Programmierer von InsectIS weiterzuleiten, damit er auf dieser Basis passende Dateien für MykIS (und letztlich auch sein InsectIS) erzeugt.


      Wenn wir die TK 25 Karten für Bayern georeferenziert bekommen, hätten wir schon sehr viel erreicht. Alles andere vielleicht später.


      Man könnte die Option auch sichtbar lassen, aber ausgrauen, um zu zeigen, dass eine solche Funktion vorhanden sein könnte, wenn die entsprechenden Dateien mit den Verwaltungsgrenzen vorlägen.


      Natürlich habe ich diese Option nur deaktiviert ("ausgegraut").

      Die Arbeit mit MykIS hat bisweilen das Potenzial, Frust oder zumindest Enttäuschung hervorzurufen.


      Die Wünsche mancher Nutzer auch. :)

      Beste Grüße
      Frank