Wer kann/ sollte kartieren? Was macht Sinn? Anfängerfragen

    • Hallo Stefan,

      also man gibt im Regelfall zum Fundort die nächstgelegenen Ortschaft an und dann den "genauen" Fundort.
      Beispiel:
      Saarbrücken, Fechingen, "Hahnbüsch", Südostrand 150 m nördlich Römerbergstraße
      Das wäre dann MTB 6808, Quadrant 1, TQ 21 (= 6808/1.21)

      WAS genau du von den Ortsangaben eingeben kannst/willst ist eigentlich nicht genau festgelegt.

      Ich gebe im Regelfall Fundlisten einer Exkursion mit den selben Kopfdaten ein, habe also eine gewisse räumliche Unschärfe weil alles demselben Wald zugeordnet ist.
      Für seltene Arten, Rote-Liste-Arten oder sonstige aus irgendwelchen Gründen wichtigen Funde gebe ich dann die genauen Koordinaten ein (Gauß-Krüger-Netz, im angehängten Screen-Shot mit "<<<<<" gekennzeichnet)

      Pflichteingaben für die Karierung sind lediglich MTB + Quadrant ("6808/1"), Datum und Finder. Alles andere ist optional, aber natürlich gewünscht :)

      beste Grüße,
      Andreas
      Bilder
      • Unbenannt.JPG

        244,45 kB, 1.328×568, 46 mal angesehen
    • Hallo Marius,

      erstmal schön zu hören, dass es bei uns im nördlichen Saarland wieder junge "Pilzlinteressierte" gibt.

      Wenn du willst, kannst du mir die Funddaten mitteilen, dann gebe ich sie, falls sie gesichert sind, direkt in die
      saarländische Mykisdatenbank ein. Nach update werden sie dann einige Zeit später in "Pilze Deutschlands" angezeigt.

      Mein Wirkungsort ist nur ein paar Kilometer von Tholey entfernt.
      Den Standort des Satansröhrling bei uns in der Gegend, würde ich auch gerne mal besuchen.
      Vielleicht kannst du mir den mal mitteilen, gerne auch als PN.

      Herzliche Grüße

      Dirk

      PS: Bei Fragen einfach nur melden.