Open Data: Freie Geodaten von Rheinland-Pfalz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Open Data: Freie Geodaten von Rheinland-Pfalz

      Hallo Kartierungsfreunde,

      falls sich jemand aus der Rheinland-Pfalz dazu berufen fühlt, Kartenmaterial für MykIS (oder ein sonstiges Programm zur Verortung von Pilzfunden) zu beschaffen: Seit dem 22.01.2016 gewährt die RLP kostenlosen Zugriff auf die Geodaten wie Luftbilder und topographische Karten des Bundeslandes. Ich zitiere aus der Nachricht des Heise-Verlags:

      Die Freigabe geschehe ganz im Sinne des neuen Transparenzgesetzes von Rheinland-Pfalz. Die Geländedaten, Bodenrichtwerte und Karten aller Art können kostenlos sowohl kommerziell als auch privat genutzt werden – etwa für Internetseiten oder Präsentationen. Einzige Voraussetzung ist laut der Koblenzer Geodatenbehörde, dass der Name des Bereitstellers gemäß den Lizenzbedingungen genannt wird.


      Nicht verschweigen möchte ich an dieser Stelle, dass die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner im November des Vorjahres ggü. einer Zeitung bekannt gab, dass sie bei einem Wahlsieg dafür sorgen will, dass das Gesetz wieder zurückgenommen wird. Mitte März 2016 wird gewählt - da empfiehlt es sich, vorsorglich schnell zu agieren.

      In Bayern können wir dagegen von einer solchen Situation nur träumen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

      Gruß, Andreas
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.
    • So was ähnliches gibt's schon länger in RLP

      Hallo an alle Kartierer,

      folgende Seite der Naturschutzverwaltung RLP benutze ich schon seit mehreren Jahren. Sie hat mir immer sehr gute Dienste geleistet bei der Auffindung von korrekten Wald- und Flurnamen etc. Man muss sich allerdings in die Bedienung etwas einarbeiten. Damit kann man z.B. auch einen Link zu einem genauen Exkursionstreffpunkt versenden.

      Starseite: naturschutz.rlp.de/?q=aktuelles

      Kartendienst: map1.naturschutz.rlp.de/mapserver_lanis/

      Damit macht mir die Kartierung in Rheinland-Pfalz wesentlich mehr Spaß als in Baden-Württemberg! Und diese Seite wird hoffentlich nicht abgeschaltet.

      Dagmar
    • FIN-Web in Bayern

      Hallo Dagmar,

      danke für die Links. Aber die Download-Möglichkeit der Messtischblätter war/ist über diese Webapp nicht möglich?

      Für Bayern stellt übrigens das LfU Bayern mit FIN-Web (Fachinformationssystem Naturschutz) eine Java-Anwendung zur Verfügung, mit der man die korrekten Flurnamen, Naturräume etc. ermitteln kann. Allerdings sind die Artlisten der Biotopkartierungen mit Vorsicht zu genießen, weil etliche schutzwürdige Spezies ausgeblendet werden - dafür bräuchte man ein entsprechend berechtigtes Benutzerkonto. Damit möchte man wohl Völerwanderungen in die entsprechenden Biotope verhindern. Schade nur, dass ausgerechnet im Moment FIN-Web nicht zu funktionieren scheint, jedenfalls resultieren meine Anfragen in einem 502 Proxy Error. Zum Glück habe ich die für mich relevanten topografischen Bayernkarten von MagicMaps auf DVD vorliegen, sodass ich auch offline nicht im Regen stehe. 8-)

      Gruß, Andreas
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.
    • Hallo Dagmar,
      hallo Kartierungsfreunde,

      Dagmar schrieb:

      Messtischblätter kann man leider nicht downloaden...

      deshalb hatte ich im Initialbeitrag auf die Heise.de-News verlinkt: Über die dort verlinkte Seite Open Data – Freie Daten und Dienste der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz gelangt man zum kostenlosen Download der digitalen topografischen Karten (DTK) 1:25.000.

      ...oder man guckt gleich bei orchids.de/haynold/tkq/KoordinatenErmittler.php . Die Seite kennt wahrscheinlich mittlerweile jeder.

      Zumindest dürfte der KoordinatenErmittler des Arbeitskreises Heimische Orchideen Baden-Württemberg vielen Kartierern bekannt sein. Auch der Support des Entwicklers, Herr Bernd Haynold, ist großartig: Am 17.09.2015 hatte ich ihn abends per E-Mail informiert, dass keine Google-Maps-Kartenkacheln mehr angezeigt werden. Bereits einen Tag später war das Problem - am Basisdienst Google Maps wurde eine Änderung vorgenommen - behoben und das Webtool wieder uneingeschränkt einsetzbar. :thumbup:

      Gruß, Andreas
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.