Inocybe hirtella ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Inocybe hirtella ???

      Liebe Experten,

      dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, ich bin ein mykologischer Anfänger aus Österreich und Gerd vom pilzforum.at war so nett mir den Link zu Eurem Forum zu nennen.

      Ich hätte gerne Hilfe bei der Bestimmung von folgendem Pilz, der vor ca. 2 Wochen begonnen hat in meinem Garten auf dem Rasen unter der Quitte und neben der Weide zu sprießen.

      Es handelt sich um ein unscheinbares, geselliges Pilzchen, dass jedoch durch eine Eigenschaft deutlich hervorsticht:
      es riecht intensiv aromatisch nach Bittermandel!

      Sonstige Infos:
      Hutdurchmesser: 1-3cm
      Hutfarbe: beige bis ockergelb bis bräunlich, in der Mitte v.a. bei älteren Exemplaren dünkler bis rotbraun
      Hutform: jung halbkugelig, später gewölbt in der Mitte etwas gebuckelt
      Hutbeschaffenheit: glatt, leicht klebrig, feucht, bei älteren Exemplaren habe ich den Eindruck von durchscheinenden Radialfasern
      Lamellen: jung beige und gräulich, später bräunlich, ausgebuchtet angewachsen, untermischt mit Zwischenlamellen, die Lamellenschneide mit kleinen weißlichen Flocken besetzt
      Stiel: dünn, zylindrisch, gerade, voll, längsfasrig, weiß bis beige, auf Druck feucht bräunlich werdend, kein Ring, Oberfläche etwas rauhfasrig bereift
      Geruch: siehe oben, intensiv aromatisch nach Bittermandel (Marzipan)

      Wie der Titel schon sagt haben meine bisherigen Recherchen den Bittermandel-Risspilz als wahrscheinlichsten Kandidaten ergeben, aber sicher bin ich mir nicht...

      Ein mikroskopisches Bild der Sporen kann ich leider nicht anfertigen, dazu fehlt die Ausrüstung...

      Ich bin für jede Hilfe dankbar!
      liebe Grüße,
      Lorenz

      Es folgen einige Bilder:
      Bilder
      • 10.jpg

        284,8 kB, 1.024×767, 14 mal angesehen
      • 11.jpg

        297,5 kB, 768×1.024, 11 mal angesehen
      • 12.jpg

        306,16 kB, 767×1.024, 12 mal angesehen
      • 14.jpg

        284,27 kB, 767×1.024, 12 mal angesehen
      • 18.jpg

        112,05 kB, 576×797, 13 mal angesehen
      • IMG_6449.jpg

        237,63 kB, 767×1.024, 13 mal angesehen
      • IMG_6463.jpg

        213,43 kB, 768×1.024, 11 mal angesehen
      • IMG_6470.jpg

        187,12 kB, 766×1.024, 12 mal angesehen
      • IMG_6485.jpg

        229,64 kB, 767×1.024, 11 mal angesehen
      • IMG_6501.jpg

        214,51 kB, 1.024×767, 12 mal angesehen
    • Und hier noch die restlichen Bilder: (inklusive Sporenabdruck und einem älteren Exemplar)

      Die Sporenfarbe würde ich als ockerbräunlich, sandfarben oder graubräunlich beschreiben
      Bilder
      • IMG_6507.jpg

        303,81 kB, 767×1.024, 14 mal angesehen
      • IMG_6514.jpg

        76,73 kB, 1.024×1.024, 14 mal angesehen
      • IMG_6516.jpg

        83,82 kB, 1.024×710, 13 mal angesehen
      • IMG_6527.jpg

        237,25 kB, 735×1.024, 10 mal angesehen
      • IMG_6530.jpg

        313,64 kB, 721×1.024, 14 mal angesehen
      • IMG_6532.jpg

        298,75 kB, 706×1.024, 11 mal angesehen
    • Hallo Lorenz,

      von Inocybe hirtella bin ich nicht so ganz überzeugt, Der Pilz sieht eher wie ein Fälbling aus.
      Der schmierige Hut, der bräunende Stiel und die eher entfernten Lamellen passen m.E. nicht zum Bittermandel-Rißpilz.
      Handelt es um Bittermandel-Geruch, oder könnte es auch ein intensiv süßlicher Geruch sein ?
      Dann käme eventuell der Süßriechende Fälbling oder eine verwandte Art in Frage.

      Aber vielleicht macht ja noch jemand einen anderen Vorschlag ;)

      Viele Grüße
      Harald