Eröffnung des Fachforums MykIS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eröffnung des Fachforums MykIS

      Liebe Pilzfreunde und MykIS-Anwender,

      das Kartierungsprogramm MykIS wird inzwischen von über 200 Pilzfreunden in Deutschland genutzt. Aus diesem Grund wurde im DGfM Forum ein Fachforum eingerichtet, wo alle Fragen und Probleme in Verbindung mit MykIS diskutiert werden können. Das umfangreiche Programm bringt für den Benutzer anfangs, wie fast jede Software, etwas Einarbeitungszeit mit sich. Das mitgelieferte Handbuch kann nicht alle Fragen klären, vor allem wenn es sich um so viele verschiedene Betriebssysteme und Access-Versionen handelt, unter denen MykIS funktionieren muß. MykIS ist eine Open-Source-Lösung und damit sind auch Interessenten eingeladen, den Code kritisch zu überprüfen und an seiner Verbesserung mitzuarbeiten.

      Als Administrator der Software stehe ich für die Moderation und den Support gern zur Verfügung.

      Mit freundlichen Grüßen

      Frank Dämmrich
    • Hallo Frank,

      Absolut gute Idee und mit Sicherheit hilfreich.
      Wahrscheinlich musst du dann nicht zehn Leuten dieselbe Frage per mail beantworten und mit Sicherheit hilft so ein Forum auch, Leuten die Angst vor Mykis zu nehmen, die bisher nicht damit arbeiten.
      Das Programm ist wirklich super und je mehr Leute direkt Mykis nutzen, umso effizienter ist das.


      Super :thumbsup:

      Viele Grüße,
      Tanja
    • Mykis und ein Ausblick zur Funddatendarstellung in D

      Hallo Zusammen,

      ich freue mich ebenfalls, dass wir hier nun eine Diskussions- und Hilfsplattform für Mykis haben und möchte alle Pilzkartierer ermuntern, Mykis zu verwenden.
      Es gibt gut funktionierende Schnittstellen vom veralteten DGfM2000 zu Mykis. Die DOS-Ära wurde zumindest für Normalanwender von Windows mit den Versionen XP/ 7 und 8 beendet.
      Ebenso können jährliche Updates aus der Onlinekartierung eingespielt werden.

      Martin Schmidt verwaltet die gesamte DGfM-Funddatenbank mit mehr als 2 Mio. Einträgen mit Mykis. Er kommuniziert in BEIDE Richtungen mit den Landeskoordinatoren, d. h. er nimmt Daten von den LK entgegen und liefert Daten der Zentrale aus den Bundesländern an die Landeskoordinatoren.

      Innerhalb der Bundesländer ist es so besprochen und geregelt, dass alle verfügbaren Landesdaten von den Landeskoordinatoren angenommen und verwaltet werden.

      Auch in der ONLINE-Datendarstellung sind wir schon ein Stück weiter gekommen und haben die Rahmenbedingungen mit O. Dürhammer für die Darstellung auf pilze-deutschland.de abgestimmt.
      Ein Protokoll dazu wird in der nächsten Z.Mykol. veröffentlicht.
      Nach der Abstimmung auf der nächsten Präsidiumssitzung am 20.Juli soll es dann zur inhaltlichen Abstimmung mit den Landeskoordinatoren Ende November kommen.
      Wenn innerhalb der DGfM die Grundlagen geschaffen sind, können die von den LK frei gegebenen Daten dann in der ersten Jahreshälfte 2014 ONLINE gehen.

      Soweit der Ausblick für die Verbreitungsdaten von Pilzen in Deutschland.

      Peter Karasch für den Fachausschuss FUNGA Deutschland
    • Hallo Zusammen,

      Vielen Dank für die ersten positiven Reaktionen. Der Name MykIS ist die Abkürzung für mykologisches Informationssystem, da auch umfangreiche ökologische und nomenklatorische Referenzlisten im Programm enthalten sind.

      Wie Peter schon schrieb, ist eine Schnittstellen.mdb enthalten, mit der alle Daten aus der DGfM 2000 Kartierung in MykIS importiert werden können. Eine kurze Anleitung hängt als pdf an diesem Beitrag. Auch Daten aus der DGfM Onlinenkartierung können mit dieser Schnittstelle importiert werden. Die Schnittstelle funktioniert bis zur Access Version 2010. Bei Access 2013 wird der Import von Dbase-Dateien nicht mehr unterstütz. In diesem Falle würde ich die nötige Konvertierung übernehmen.

      Beste Grüße

      Frank
      Dateien