Auswertungen auf gesicherte Kollektionen beschränken?

    • Auswertungen auf gesicherte Kollektionen beschränken?

      Hallo zusammen,

      ich verwalte in MykIS sowohl bestimmte als auch unbestimmte Kollektionen, denen ich zunächst nur einen Arbeitstitel vergeben habe. Besteht die Möglichkeit, in Auswertungen unbestimmte Funde auszuklammern? Auch Listen ungesicherter Funde wären interessant - geht das?

      Gruß, Andreas
    • Hallo Andreas,

      für solche Kennzeichnungen müsstest du bitte vorhandene Felder (z. B. Bemerkungen, Beleg-Nr., etc.) nutzen, nach denen du dann in der Gesamtliste der Funddaten filtern kannst. Ein zusätzliches Feld für unklare Bestimmungen ist nicht vorgesehen. Du kannst diese Funde natürlich auch erst mal in der entsprechenden Gattung als spec. hinterlegen. Diese Möglichkeit gibt es für jede Gattung in Mykis.

      Beste Grüße

      Frank
    • Danke schon mal im Voraus, Frank.

      Wäre es arg aufwändig, die Eingabemaske von Fundmeldungen um eine Checkbox "ungesichert" zu erweitern und diese dann bei den Auswertungen "mit/ohne ungesicherte Funde" zu berücksichtigen? Denn oft hat man bei seinen unbestimmten Kollektionen schon eine konkrete Idee, um welche Art es sich handelt. In solchen Fällen würde ich statt "Gattung spec." lieber den Artnamen verwenden und sie als "ungesichert" o.ä. kennzeichnen wollen. Würde mich freuen, wenn so eine Lösung möglich wäre.

      Schönen Gruß

      Andreas
    • Hallo Andreas,


      Wäre es arg aufwändig, die Eingabemaske von Fundmeldungen um eine Checkbox "ungesichert" zu erweitern und diese dann bei den Auswertungen "mit/ohne ungesicherte Funde" zu berücksichtigen?

      ja das wäre sehr aufwendig, da alle entsprechenden Abfragen, Formulare und Berichte geändert werden müßten.


      Beste Grüße
      Frank
    • ein wenig offtopic

      Hallo Andreas,

      ich bin ja auch gerade mit ähnlichen Pobs beschäftigt, um Datensätze von Smaff in einer DB speichern zu können und irgendwie zusammen anzuzeigen (wie in ZfM 79/2 :519). Da man sich manchmal doch nur bedingt sicher in der Artbestimmung sein kann, hatte ich über eine prozentuale Angabe nachgedacht. Also z,B. 50% = vielleicht, 80% könnte gut passen, 90% passt schon sehr gut und 100% ist sicher. Was hälst du davon?

      LG, Jens
    • Hallo Jens,

      Krötenhocker schrieb:

      Da man sich manchmal doch nur bedingt sicher in der Artbestimmung sein kann, hatte ich über eine prozentuale Angabe nachgedacht. Also z,B. 50% = vielleicht, 80% könnte gut passen, 90% passt schon sehr gut und 100% ist sicher.

      sofern Du mit "Andreas" mich meinst: Ich finde, unbestimmte Kollektionen sind genau das, nämlich unbestimmt. Mit wieviel Prozent der jeweilige Erfasser seinen Arbeitstitel als zutreffend erachtet, ist m.E. irrelevant. Eine solche Einschätzung wäre rein subjektiv und würde allein schon aufgrund des unterschiedlichen Wissensstands der Erfasser nicht vergleichbar sein.

      Gruß, Andreas
    • Hallo Andreas (AK_CCM),

      manchmal bin ich mir nicht 100% sicher im zu bestimmenden Pilz (irgendwas hat mal wieder nicht gepasst!) Ich würde den Datensatz dann gerne so kennzeichnen, dass ich ihn später gut aus der Datenbank herausfischeln kann. Vielleicht wird er ja mal eine Varietät...
      Welchen Vorschlag hättest du denn, um die eigene Bestimmung selbst zu bewerten und damit für andere später klar zu machen, dass man sich mit der Zuordnung zu dieser Spezies nicht ganz sicher war?

      LG, Jens
    • Hallo Jens,

      Krötenhocker schrieb:


      Welchen Vorschlag hättest du denn, um die eigene Bestimmung selbst zu bewerten und damit für andere später klar zu machen, dass man sich mit der Zuordnung zu dieser Spezies nicht ganz sicher war?


      könnte mir hierfür eine Checkbox á la "unsicher" oder "zweifelhaft" zusammen mit einer Textbox für detaillierte Angaben wie z.B. "Sporenmaße größer als in Ludwig 2007 angegeben" vorstellen. Aber das wird jetzt hier im MykIS-Forum zu sehr OT.

      Gruß, Andreas
    • Hallo Wolfgang und Andreas,

      Dropdownlisten finde ich dann gut, wenn es einen aus vielen auszuwählen gilt.
      Andreas' Idee mit Checkbox ist wahrscheinlich übersichtlicher, schneller klickbar und das Textfeld ermöglicht eine Individuelle Problemkommentierung.
      Also wird es jetzt wohl sowas werden:


      Zuordnung der Messreihe zur Art ist...

      x = sicher

      x = unsicher weil ---> Textbox


      Danke euch beiden.

      LG, Jens
    • Hallo Wolfgang, Andreas und Jens,

      das Thema Bestimmungsunsicherheit könnte fast ein eigenes Forumsthema füllen.

      Die unterschiedlichsten Auffassungen, wie man "Bestimmungsqualität" kennzeichnen könnte, würden Mykis unnötig "aufblähen", ob nun mit Checkboxen, Dropdown-Listen oder womöglich Prozentangaben der Unsicherheit.

      In Mykis gibt es dazu folgende Möglichkeiten:
      1. Bestimmungen die nicht in einen Artrahmen passen als "spec." abzulegen.
      2. unsichere Bestimmungen in den Bemerkungen z. B. mit "cf." zu kennzeichnen
      3. für zweifelhafte Bestimmungen durch einen Haken im Feld "nicht exportieren" erst mal einen Export in
      die Zentrale verhindern. Was nützen unsichere Bestimmungen in der zentralen Datenerfassung.
      Kritische Funde sollten als Exsikkat hinterlegt werden, damit sie
      jederzeit bei neuen Erkenntnissen nochmals untersucht werden können.


      Beste Grüße
      Frank
    • Hallo in die Runde,

      hoffentlich hatte ich das jetzt nicht falsch verstanden: Ich ging davon aus, dass Jens auf der Suche nach Lösungsansätzen für sein Smaff-Datenbank-Projekt war und nicht etwa für MykIS.

      F.Dämmrich schrieb:

      für zweifelhafte Bestimmungen durch einen Haken im Feld "nicht exportieren" erst mal einen Export in die Zentrale verhindern.


      Danke für den Hinweis. Würde mir wünschen, dass die Checkboxen analog zu den Belegen auch in der Artliste angezeigt werden.

      Gruß, Andreas