Botryobasidium conspersum?

    • Botryobasidium conspersum?

      Hallo zusammen,
      diese blei-graue Botryobasidium fand ich jetzt schon zwei mal (im selben Waldgbiet) auf finalmorschem Koniferenholz (Fichte / Kiefer) und komme da mit dem Schlüssel von Langer auf B. conspersum. Ich hatte eine erste Aufsammlung vor zwei Jahren als B. vagum bestimmt, was aber von den Sporen her gar nicht passen kann (Sporen von B. vagum sind gedrungener). Kennt jemand die Art aus eigener Anschauung und kann mir das bestätigen?

      Grüßle
      Jürgen

      Fundort Wirtschaftswald mit Fichtenbestand, eingestreuten Weißtannen und Kiefern. Bläulicher bis grauer, atheloider Belag auf der Unterseite von finalmorschem, feuchtem Koniferenholz (Fichte oder Kiefer). Basidiocarp resupinat, locker anliegend, spinnwebartig (atheloid) ohne erkennbares Subikulum, 20-30 x 4-5 cm Ausdehnung, bläulich - grau, gut abwischbar, ohne besonderen Geruch. Sporen [95% • 19 • SAP • v • H2O(nat) ]: 7,2 - 8 - 8,7(8,8) x 2,9 - 3,4 - 3,9 µm; Q = 2,0-2,4-2,7; Vm = 48 µm³, navicular, schlank, glatt, hyalin, inamyloid. Basidien 4-6sporig, zylindrisch gedrungen, 14-17 x 7-8 µm. Hyphensystem monomitisch, ohne Subikulum, subhymeniale Hyphen 6-8 µm breit, glattwandig, basale Hyphen dickwandig - 11(12) µm breit. Schnallen abwesend.
      Bilder
      • Botryobasidium-spec01.jpg

        149,46 kB, 900×676, 232 mal angesehen
      • Botryobasidium-spec02.jpg

        149,62 kB, 900×676, 191 mal angesehen
      • Botryobasidium-spec03.jpg

        149,59 kB, 900×676, 179 mal angesehen
      www.pilzflora-ehingen.de
    • Hallo Jürgen,

      bei dieser Gruppe in der Gattung Botryobasidium ist die Bestimmung ohne Anamorph schwierig. Botryobasidium conspersum findet man meist nur als Anamorph oder mit Anamorph. Sporenform und Breite der Basalhyphen passen eher zu Botryobasidium candicans, aber auch B. aureum wäre bei deinen angegebenen Maßen möglich. Bei dieser Art ist aber das leuchtend orangefarbene Anamorph auffällig.

      Beste Grüße
      Frank