Giftigkeit von Cortinarius atrovirens

    • Giftigkeit von Cortinarius atrovirens

      Hallo Zusammen,

      bei Durchsicht unserer Kartei mit Schildchen für die Ausstellungen und Pilzbesprechungen kam mir wieder C. atrovirens in den Sinn, der auf dem Schildchen als ungeniessbar bezeichnet wird. Ich wurde darauf hingewiesen, dass Cortinarius atrovirens giftig sei. Auf der Webseite toxinfo.org/pilz/db/toxinfo.php?genic=ORELLANUS-SYNDROM wird C. atrovirens, wie zu meinem Erstaunen auch einige Hautköpfe als orellenaninhaltig aufgeführt. Im Buch Giftpilze-Pilzgifte (Flammer&Horak) werden C. atrovirens und C. splendens "nur" als giftverdächtig und nicht orellaninhaltig bezeichnet. Laut Flammer&Horak scheint es Menschen zu geben, die C. splendens und C. atrovirens unbeschadet verspeisen.... C. splendens wird meist als tödlich giftig beschrieben. Logischerweise müsste das dann eigentlich auch für C. atrovirens gelten? Wie würdet Ihr es halten?

      liebe Grüße

      Birgit
    • Hallo Birgit,

      für mich ist die Giftigkeit von Cortinarius splendens, meinhardii, pseudosulphureus und atrovirens ungeklärt. Die Arten (zumindest die ersten drei) werden zumeist als tödlich giftig beschrieben, sollen Nierenschädigung hervorrufen. Orellanin ist bei ihnen nicht nachgewiesen! Aber das heißt nicht zwingend, dass sie nicht einen anderen nierenschädigenden Stoff beinhalten könnten.
      Andererseits ist meines Wissens nach nicht sicher, ob bei den Vergiftungsfällen mit Todesfolge in Frankreich ausschließlich Cortinarius splendens gegessen wurde, oder C. splendens und Grünlinge (mit denen er verwechselt wurde). Gürnlinge, das weiß man heute, können Rhabdomyolyse hervorrufen, die durchaus auch zu Nierenschäden führen kann.
      Früher galten sämtliche gelbfleischigen Klumpfüße als essbar, und auch heute noch gilt zumindest Cortinarius odorifer und C. elegantior nachweislich als unschädlich.
      Insofern ist es durchaus unsicher, ob diese besagten Cortinarien überhaupt giftig sind. Was nicht heißen soll, dass man sie zukünftig zum Essen freigeben sollte, auch wenn ich schon das Gefühl habe, dass sie zu Unrecht als giftig gelten.

      beste Grüße,
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      Danke für Deine Antwort und die interessanten Informationen. Das ist ja nicht der einzige Fall, bei dem eine Giftwirkung noch nicht genau nachgewiesen ist. Ich werd wohl dne pragmatischen Weg gehen und das Schildchen für Cortinarius atrovirens mit giftig beschriften.

      liebe Grüsse

      Birgit