Inocybe asterospora?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Inocybe asterospora?

      Hallo an Alle,

      letzten Sonntag habe ich bei einer AMU-Exkursion bei Ehingen folgenden Risspilz in einem Eichen-Hainbuchenwald auf Kalk gefunden. Leider war es nur ein Exemplar, aber ich hoffe, dass man das Exemplar aus Grund der charakteristischen Sporen trotzdem dingfest machen kann.

      Beschreibung:

      Hut: 3,5 cm Durchmesser, mit dunkelbraunem, zentralem Buckel, Farbe gegen den Hutrand heller braun werdend und von faserigen Velumresten bis 0,5 cm vor dem Hutrand bedeckt, Hutrand "gespalten" bzw. eingerissen

      Lamellen: normal entfernt, fast frei, ausgebuchtet angewachsen, Farbe sehr helles graubraun, Lamellenschneiden weiss bewimpert

      Stiel: Länge 5 cm, Durchmesser Spitze 4mm, Basalknöllchen 9 mm, Stiel auf ganzer Länge bereift, weiss berandetes Basalknöllchen, Farbe von hell rötlichbraun an der Stielspitze dunkler werdend bis zur rotbraunen Stielbasis

      Geruch: spermatisch, auch buttrig

      Sporen: sternförmige Sporen, 9,5-11,1-12,7*7,5-9,2-10,8 µm

      Cheilozystiden: metuloid, mit Kristallen, 39-58*13-18 µm

      Pleurozystiden: wie Cheilozystiden geformt; 62-76*18-24 µm

      Kaulozystiden (unteres Stieldrittel): s. oben, 65-84*16-18 µm

      Mit dem Stangl komme ich etwas mühsam zu Inocybe asterospora, mit dem Großpilzen BaWü Bd. 5 lande ich problemos bei I. asterospora. Liege ich damit richtig?

      liebe Grüße und herzlichen Dank

      Birgit
      Bilder
      • inoc_ast_280914_li_1.jpg

        301,34 kB, 1.200×900, 145 mal angesehen
      • inoc_ast_280914_li_3a.jpg

        261,45 kB, 1.200×900, 129 mal angesehen
      • ino_ast_40_li_2014_09_29_5a.jpg

        352,24 kB, 800×600, 133 mal angesehen
      • ino_ast_cz_40_li_2014_09_30_10a.jpg

        163,38 kB, 800×600, 143 mal angesehen