Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-6 von insgesamt 6.

  • Hallo Ullo, immer wieder schön, was für tolle Funde man zugetragen bekommt Zumindest in meinem Haupt-Pilzsuchgebiet (Vorderer Bayerischer Wald) ist die Hauptfruchtform allerdings gar nicht mal so selten, gibt's jedes Jahr zu bestaunen (bisheriges Maximum waren mal zwölf Funde in einem Jahr innerhalb zweier TKs ). Ich hatte dazu auch einen Beitrag im PilzePilze-Forum, den ich jetzt aber grad nicht finde (ist vielleicht auch zu alt), sowie einen kurzen Bericht in der Hoppea 74 (2013): "Häufiger we…

  • Absterben von Myzel

    Ulysses - - Expertenforum Mykologie

    Beitrag

    Hallo, in der Schweiz gab es dazu eine langjährige Untersuchung. Resultat: das Absammeln selbst hat keinen schädlichen Einfluss, sehr wohl aber das Betreten des Waldbodens - letzteres aber vorrangig auch erst dann, wenn die Störung häufiger auftritt. Siehe: wsl.ch/info/mitarbeitende/egli/egli_2006c Was allerdings dazu kommt: bei sehr häufigem und vollständigem Absammeln nimmt man dem Pilzindividuum eine eventuell relevante Menge von Sporen weg, die für die Ausbreitung und Neu-Etablierung an zusä…

  • Oxyporus populinus an Fichte

    Ulysses - - Expertenforum Mykologie

    Beitrag

    Hallo P. P., so einen Fund hatte ich auch einmal bisher, im Vorderen Bayerischen Wald nördlich Straubing - bei mir saßen die Fruchtkörper ebenfalls an den Wurzeln Die befallene Fichte war allerdings schon deutlich vorgeschädigt: zunächst wurden ihr bei der Anlage eines neuen Forstwegs einige der größeren Wurzeln abgetrennt, und dann beim Holzrücken der Stamm verletzt Zwei Jahre darauf saß dann Oxyporus an Ort und Stelle... LG Josef

  • A. campestris var. squamulosus

    Ulysses - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Hallo Alis, gern geschehen! Bezüglich der Sporenform habe ich jetzt allerdings ein kleines Verständnisproblem: wenn die von Dir vermessenen Sporen allesamt "ziemlich gleichmäßig um 7 × 5 µm" groß sind, woher kommt dann das unterschiedliche Längen-Breiten-Verhältnis? Wobei m.E. ein Unterschied um nur 0.1 Einheiten bei diesem Verhältnis (also 1.3 <-> 1.4-1.5) kaum eine Unterscheidung rechtfertigt - außer dieser Unterschied fände sich konstant bei mehreren Kollektionen... wogegen der Befund, dass s…

  • A. campestris var. squamulosus

    Ulysses - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Hallo Alis, für mich wäre das noch innerhalb der Grenzen von Agaricus campestris i.e.S., da solche etwas deutlicher schuppigen Exemplare immer wieder auftreten, und nicht selten mit glatt(er)en zusammen im gleichen Hexenring. Der Verweis "=> i: 206-2010" bedeutet, dass die in Kurzform genannten Ausführungen bei der Literaturstelle i auf den Seiten 206-210 in Langform zu finden sind. i ist bei Agaricus (s. Seite 97) Parra`s Werk über Agaricus und Allopsalliota (Fungi Europaei 1a). Schönen Gruß Jo…

  • Hallo Martin, behandelt ihr in der Checkliste Gerronema xanthophyllum und G. strombodes getrennt oder synonym? Ich hab für strombodes einen Nachweis aus der Regensburger Gegend - der sollte aber mit den Kartierungsdaten aus REG mitgekommen sein - die Funddaten sind aber auch publiziert (IBF Fungi). Beste Grüße Josef