Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 203.

  • Brauche Hilfe

    Peter Karasch - - Fachforum Entoloma

    Beitrag

    Zitat von AK_CCM: „Peter Karasch kann hier bestimmt weiterhelfen “ Ich schau gerne mal danach, kann aber nichts versprechen. LG, Peter

  • Guten Morgen Chris, ich würde einen Speisepilz so definieren, dass man ihn i. d. Regel in sättigenden Mengen ohne gesundheitliche Beeinträchtigung geniessen kann. Würzpilze verwendet man in deutich geringeren Mengen, die eben wie Würzkräuter einen angenehmen Geschmack zur Speise beisteuern. Wenn man hier überdosiert, kann das mitunter unangenehme Begleiterscheinungen wie Magen-Darmstörungen hervorrufen. Ja und Heil- oder Vitalpilze, da sehe ich die Dosierung abhängig vom gewünschten Wirkungsgrad…

  • "Das sollte man doch in seinem Amt rüberbringen oder?" Hallo Matthias, das wäre ideal gewesen. Hier war der Fokus auf dem Böhmerwaldprojekt, das gut erwähnt wurde. Wenn man dann Böhmerwaldprojekt in die Suchmaschine eingibt, steht die DGfM ganz oben LG, Peter

  • Hallo Zusammen, mal abgesehen von Schimmelpilzen, wo die Fallzahlen nicht so leicht zu ermitteln sind, ist Amanita phalloides jedenfalls der für uns relevanteste, da fast 95 % aller ernsthaften, lebensbedrohlichen Vergiftungen auf dessen Verzehr zurückgeführt werden können. LG, Peter

  • Hallo Zusammen, forum.dgfm-ev.de/attachment/3077/ ich freue mich seit Ende 2015 immer wieder an einem kleinen Pilzchen, dass im Winterhalbjahr an abgestorbenen Pappel- und Weidenzweigen der Initialphase zu finden ist. Panellus ringens, der Rachenförmige Zwergknäueling. In der Roten Liste wurde er noch als extrem seltene Rarität eingestuft, was sich inzwischen zumindest für den Böhmerwald ganz anders darstellt. Erst heute ist er mir wieder beim Gassigehen begegnet. Gestern auf der Loipe usw., sod…

  • Hallo Zusammen, ich finde Tectella (Panellus) patellaris hier im Bayerischen Wald in den letzten Jahren immer öfter. Das liegt wohl neben dem stetig steigenden Biotopholzangebot daran, dass er vorwiegend im Winterhalbjahr fruktifiziert und ich inzwischen mehr auf den Pilz achte. Erst gestern ist er mir bei einer Schneeschuhwanderung im Felswandergebiet bei Glashütte an einem Buchenstamm begegnet. Die Problematik ist mir tatsächlich erst durch Rika's Beitrag aufgefallen. Vielen Dank für den Hinwe…

  • Zitat von Andreas: „Was im Übrigen die Möglichkeiten zur Mykorrhiza-Bildung betrifft, so müssen wir da vermutlich viel weiter gefasst denken als uns bisher bewusst war! Guckst Du hier: sciencedirect.com/science/article/pii/S0953756208600684 “ Sehr interessant, Andreas G! im Fall von Andreas K's Funden halte ich aber die Sonnenröschen für sehr wahrscheinlich, denn die sind ja auch als Ektomykorrhiza bildende Pflanzengattung bekannt. Ich würde in solchen Fällen Ditte kontaktieren, ob sie Interesse…

  • Zitat von pilzpic: „Aber eine Frage sei gestattet...wie ist Lyophyllum connatum in die Liste geraten? “ Hallo Karl-Heinz, da es durchaus Sammler gibt, die diesen Pilz verspeisen oder verspeist haben, wurde er eben auch gemessen. Die Tatsache der Messungen ist ja nicht gleichbedeutend mit den Verzehrempfehlungen der DGfM-Experten. Beste Grüße, Peter

  • Radioaktivität in Speisepilzen Aktualisierte Messergebnisse von 2016 aus Bayern gibt es hier https://doris.bfs.de/j…/handle/urn:nbn:de:0221-2017092114409 Beste Grüße, Peter

  • Hallo Traumfee, das ist ein Leberreischling pilze-deutschland.de/organisme…atica-schaeff-with-1792-1 BG, Peter

  • Danke für die Info Harry!

  • Hallo Marius, hier orchids.de/haynold/tkq/KoordinatenErmittler.php findest du schnell alle Daten zu den Fundorten. Diese kannst du dann in die Fundmeldung der Online-Kartierung übertargen. Beste Grüße, Peter

  • Hallo Zusammen, folgende Suchanfrage hat mich heute erreicht: "Dear colleagues, together with M. Pietas (Univ. Gdansk), we are looking for samples of the four species mentioned above, Laccaria bicolor, Clathrus archeri, Aeroboletus projectellus & Suillus lackei, for our population studies. 1-3 fruitbodies or pieces of fruit bodies per population (eggs for Clathrus), dried, would be welcome in our studies, from all over Europe, so if you meet these species, and have time, pleas think of us! You c…

  • 1290 ...

    Peter Karasch - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Danke Jürgen, das mit den Mapungubwe wusste ich noch garnicht. Und auch auf die Flecken am Drüsigen Springkraut werde ich demnächst achten. Also weiter so Inulmundumulmherum. Grüße, Peter

  • Glückwunsch und danke für die Info, Björn LG, Peter

  • Zitat von Andreas: „Kritische Fragen zu stellen ist völlig okay, aber diese Diskussion momentan hat für meinen Geschmack einen ziemlich runterziehenden Unterton. Mag aber an mir liegen dass ich das so empfinde. “ Andreas trifft mit seinem Statement auch meine Empfindungen. Diskussionen solcher Art, in denen immer irgendwelche Vorwürfe mitschwingen, sind der Sache nicht dienlich. Für eine erfolgreiche Vereinsarbeit brauchen wir Mitglieder, die unterstützen und positiv denken können. Beste Grüße, …

  • Zitat von Krötenhocker: „"Funga" bedeutet aber schon, dass es um mehr als ein paar von (fast) jedem erkennbare Arten geht, sondern um die Gesamtheit der in dem Gebiet vorkommenden Pilzarten. Die können ein paar Mykologen vor Ort in (wie lange läuft das Projekt?) Jahren? kaum leisten. Wir reden hier über x km². Erwartet werden ja anscheinend ca. 3000 Pilzarten. Ich verrate jetzt nicht, wie wenige Arten ich im Feld zuordnen kann, aber ich bin mir sicher, keiner hier kann 3000 PilzArten einfach so …

  • Hallo Zusammen, Wolfgang hat die beiden maximalen Richtungen aufgezeigt, wie wir Citizen Science betreiben können. Wer sich erstmal grundsätzlich informieren möchte, findet hier breit gefächerte Informationen zu den Bürgerwissenschaften. Letztlich tragen alle Kartierer, egal auf welchem Level, ihren kollaborativen Anteil zu einem Monitoring-Projekt bei. Daher bin ich der Meinung, man sollte die Anforderungen und Erwartungen nicht so hoch hängen, das Spaß und Freude an der Mitarbeit verloren gehe…

  • Zitat von Climbingfreak: „Warum kann nicht einfach Mykis für die Kartierung genommen werden? Frank könnte 1-2 zusätzliche Parameter hinsichtlich der Exsiccate dort einarbeiten und dann wäre die Sache gegessen. “ Keine Sorge, der FA NuK ist doch im Projekt involviert. Ein Teil von Citizen Science ist sicherlich auch die Nachwuchsarbeit im Bereich der Kartierung. Ich persönlich arbeite sehr gern mit Mykis, nur halte ich es wegen der Komplexität nicht geeignet für Einsteiger. Wir planen deshalb, me…

  • Zitat von Krötenhocker: „Aus meiner Sicht ist das Budget viel zu klein, um eine belastbare Datengrundlage schaffen zu können. Zumal schon so viel des Bugets in Software fließen soll... “ Hierzu zwei Fragen - Woraus schliesst du, dass das mit dem Citizen Science-Budget eine belastbare Datengrundlage geschaffen werden soll? - Schliessen sich eine gut funktionierende Kartierungssoftware und Citizen Science aus? BG, Peter