Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 289.

  • Hallo Stefan, natürlich notiere ich mir die Beratungen selbst auch - aber eben keine Namen. Da verstehe ich Deine Argumentation auch nicht, denn für den Jahresbericht sind die Namen unerheblich, und wenn ein Vergiftungsfall eintritt, dann werden die Leute schon noch wissen, wann sie denn bei Dir waren und dann kannst Du in deinen Notizen sehen, was Du am Tag x um x Uhr beraten hast. Dazu muss keiner seinen Namen sagen, die Adresse schon gar nicht. Und den Leuten bei der Beratung gleich zu sagen …

  • Hallo, ich erhebe keine Daten von Ratsuchenden, daher betrifft mich dies nicht. Als Ausbilder muss ich sagen, werde ich bestimmt nicht die DSGVO mit ins Ausbildungsrepertoir nehmen. Wenn jemand bei der Pilzberatung unbedingt Personendaten erheben möchte, dann halte ich es für seine eigene Sache, sich um die Rechtmäßigkeit zu kümmern. Der PSV-Leitfaden ist ein Leitfaden, aber keine Vorschrift. Ich persönlich finde dass diese ganze Debatte um Rechtmäßigkeit, Verteilen eines Formblattes etc. äußers…

  • Hallo, ich sehe was ihr meint, und sehe jetzt dass ihr schon recht habt, die Formulierung so aufzufassen. Auf die Idee bin ich noch gar nicht bekommen, weil es sicherlich so nie gemeint war. Das sollte meiner Meinung nach bei erstmöglicher Gelegenheit umformuliert werden, dass klar zum Ausdruck kommt, dass es Verlängerungen immer um fünf Jahre ab Weiterbildungsdatum gibt. beste Grüße, Andreas

  • Hallo Harald, Zitat von zuehli: „ Das steht nicht, dass die Verlängerung ab Datum der Weiterbildung gezählt wird. Da steht eindeutig, dass der Ausweis nach Nachweis einer Ausbildung um fünf Jahre verlängert wird! “ ich glaube, wir verstehen uns grad gegenseitig nicht und meinen doch dasselbe. Ich verstehe z.B. nicht, was für Dich der Unterschied zwischen deinen beiden Sätzen ist. Wenn Du im August 2016 eine Weiterbildung machst, dann musst Du die nächste 2021 machen - bist Du mit dieser Aussage …

  • Hallo, der Hauptgrund dürfte sein, die Gattung Tuber aus der Bundesartenschutzverordnung rausbekommen zu wollen, damit Ausnahmegenehmigungen zum (gewerblichen) Sammeln beantragt werden könnten. Dies ist bei streng geschützten Arten ungleich schwieriger (um nicht zu sagen hoffnungslos) als bei nicht geschützten Arten. beste Grüße, Andreas

  • Hallo Björn, am besten wäre, Du würdest zuerst mal definieren, was Du unter "Trüffel" verstehst. Meinst Du damit die Gattung Tuber (= Trüffel), oder verstehst Du damit alles was knollig unterirdisch wächst? Meinst Du mit "richtige Trüffeln" die gesamte Gattung Tuber (obwohl nicht alle Arten zu Speisezwecken genutzt werden) oder meinst Du mit "richtige Trüffeln" alle zu kulinarischen Zwecken verwendete Arten egal von welcher Gattung (also auch Terfezia, Mäandertrüffel, ...). Entsprechend auch die…

  • PSV-Versicherung

    Andreas - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Hallo Wolfgang, das ist auch mein verständnis der Situation, aber das kam in der bisherigen Diskussion und Peter S. Ausführungen für mich nicht klar heraus. Und ich bezweifle, dass es die Mitglieder wissen. Sonst würde die DGfM vermutlich deutlich mehr Anträge auf Anerkennung von Exkursionen als DGfM-Veranstaltung erhalten. beste Grüße, Andreas

  • PSV-Versicherung

    Andreas - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Hallo Wolfgang, also das verstehe ich jetzt nicht. In der Diskussion über die Versicherung hatte ich das so verstanden, dass alle Tätigkeiten eines PSV durch die Versicherung abgedeckt sind. Also auch das Abhalten von Führungen - egal ob für DGfM-Mitgliedern oder für "jedermann". Die Versicherung tritt doch für MICH in Kraft, weil ICH Schadenersatz leisten müsste, da sollte es keine Rolle spielen ob der Geschädigte nun DGfM-Mitglied ist oder nicht. Führungen dienen generell auch der Mitgliederwe…

  • Hallo Zühli, natürlich gilt die Verlängerung des Ausweises für fünf Jahre ab dem Datum der Fortbildung - was denn sonst? Du machst 2015 eine Fortbildung, reichst den Ausweis aber erst 2018 ein und dann soll der für 5 Jahre bis 2023 verlängert werden? Natürlich würde er dann nur bis 2020 verlängert werden. Ich nehme an, dass Stefan als Sprecher des FA hier den FA vertritt und die "Prügel" auch an die Kollegen und Kolleginnen weiterreicht beste Grüße, Andreas

  • Hallo Stefan, Zitat von Stefan82: „Zitat von Andreas: „Zur Kiefern-Frage nochmal: Die Frage "Unterschied zwischen Kiefer und Fichte" finde ich viel klarer und kann mir etwas darunter vorstellen was man sinnvoll antworten könnte. "Merkmale der Gattung Kiefer" ist für mich dagegen weiterhin ziemlich schwammig. Da könnte man z.B. auch darauf antworten "bildet Zapfen" oder "bildet Wurzeln" und ich müsste es gelten lassen ... “ Ob du "bildet Wurzeln" oder "bildet Zapfen" gelten lassen willst, ist dei…

  • Hallo Stefan, Zitat von Stefan82: „. Nochmal: Ich verstehe immer noch nicht so wirklich, warum alle den Anspruch haben solche Fragen 100%ig korrekt lösen zu wollen. Zum Bestehen der theorethischen Prüfung reichen 75% der Gesamtpunktzahl; das wars. Wenn jemand alle Fragen richtig hat, dann ist das zwar für den Prüfling schön; hilft ihm aber in der praktischen Prüfung überhaupt nix. Der kann da immer noch durchfallen. Wenn da insgesamt irgendwo 3-4 Punkte irgendwo liegen bleiben, ist das doch nich…

  • Hallo Craterelle, Zitat von craterelle: „Hallo, Ich gebe es auch auf. Der Erkenntnisgewinn aus dieser Diskussion ist minimalst (jetzt mal abgesehen davon, wer wann wofür gestimmt hat). Es scheint aus Geheimhaltungsgründen nicht möglich zu sein, die Prüfungsanforderungen zu konkretisieren, zumindest nicht vor Jahresende. Herzlichen Glückwunsch allen, die sich vorher zu Prüfungen angemeldet haben. Und es schadet wahrscheinlich auch nie, die Hauptstädte afrikanischer Staaten zu lernen. Beste Grüße,…

  • Hallo Stefan, herzlichen Dank für Deine Antwort, und wenn ich eines nicht wollte, dann den Eindruck erwecken ich hielte euch (den FA) für untätig. Dass ihr alle da eine Menge Zeit investiert, die sicherlich mancher manches Mal lieber im Wald oder der Eisdiele verbracht hätte, das ist mir und hoffentlich jedem anderen hier auch klar! Es ist auch schön zu lesen, dass am Leifaden mehrere Leute mitarbeiten. Bezüglich des GERHARDT hatte ich tatsächlich die Vorstellung, man könnte die Einleitung eines…

  • Hallo Stefan, herzlichen Dank für Deine Stellungnahme, was ich wirklich sehr begrüße! Es geht mir tatsächlich bei vielem um eine Verdeutlichung dessen, was ich für ein großes Problem halte derzeit: nämlich die Unklarheit was geprüft werden könnte. Da die Konstellation bzgl. der Erlangung des PSV-Status der DGfM derzeit so ist, dass es Seminare gibt die mit der Prüfung enden, ist nun mal auch die Haupttriebfeder meiner Nörgeleien immer wieder dass ich mich verpflichtet fühle, meine Kursteilnehmer…

  • Hallo Stefan, Zitat von Stefan82: „@Andreas: es ehrt dich, dass du deine Prüflinge vollumfänglich in deinen Kursen auf die Prüfung vorbreiten willst, aber das ist mit einem Wochenkurs wird aus meiner Sicht nicht zu berwerkstelligen sein; in keinem Fall. Vielmehr sollten die Prüflinge 90% des nötigen Wissens schon vor der Anmeldung in deinem Kurs haben und sollten dann nur noch "den letzten Schliff" in den Kursen erhalten. “ ach, wie gut, dass Du das erwähnst - wahrscheinlich hätte sonst jeder ge…

  • Hallo, kann ich zu 100% unterschreiben und hätte es gerne genau so wie Peter auch schreiben wollen - er ist einfach besser im formulieren ... LG, Andreas

  • Hallo Christoph, och, ich glaube sooooo konträr sind wir gar nicht in unseren Ansichten. Dass es so wie es jetzt momentan ist und so wie sich das Pflichtenheft für den Prüfungsanwärter, das Stefan vorgestellt hat, liest, nicht geht (zumindest in einigen Punkten), sind wir uns glaube ich einig. Das alles zu schnell ging damals, da bin ich voll bei Dir. Dies war bestimmten Wünschen/Vorgaben geschuldet, auf die ich nicht näher eingehen will. Auch dass man nicht drei Jahre ohne Prüfungsrichtlinie bl…

  • Hallo Christoph, natürlich hast Du völlig recht, dass ich das mitverursacht habe. Ich habe aber eigentlich nicht zum Ausdruck gebracht, dass ich das prinzipiell schlecht finde, dass sich die DGfM aus der Ausbildung herausnimmt und stehe da auch weiterhin dahinter. Meine Kritik besteht darin, dass man sich herausnimmt ohne einen entsprechenden Leitfaden oder eine entsprechende Richtlinie vorzulegen. Oder wenigstens die Prüfungsanforderungen umreißt. Ich halte es für logisch, dass wer eine Prüfung…

  • Hallo Craterelle, nein, dazu würde ich überhaupt nicht raten! Auch bisher haben wir Ausbildung und Prüfung ganz gut über die Bühne gebracht, das wird auch dieses Jahr so sein, bin ich fest von überzeugt. Dennoch muss es endlich ein vernünftiges Skript geben, wonach sich sowohl die Autodidakten als auch die Kursanbieter ausbildungsmäßig richten.können. beste Grüße, Andreas

  • Hallo Stefan, hallo FA PSV, Zitat von Stefan82: „Zum Thema Krankenhaus-Diagnostik: Es reicht die ggf. die Bestimmung/Einschätzung von Putzresten. Thema Botanik: Ich schrieb oben ja nicht umsonst von Baumgattungen, die der Prüfling erkennen und ggf. auch Merkmale beschreiben muss. Klar muss ich "nur" Weiden als Weiden erkennen, Pappeln als Pappel (P. tremula hingegen kann und sollte erkannt/gewusst werden) und Linde als Linde bestimmen können. Die Bestimmung von Arten und Hybriden stellt teilweis…