Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-18 von insgesamt 18.

  • Weißlich befaserte Entoloma

    Gernot - - Fachforum Entoloma

    Beitrag

    Servus Hias, vielen Dank für die Antwort (und Entschuldigung für meine späte Reaktion)! Ich glaube, mit E. infula könntest du ganz richtig liegen. Ich hab am selben Tag und im selben Gebiet tatsächlich zwei Kollektionen von E. infula gesammelt, nur bei diesem Einzelfruchtkörper hab ich aufgrund des überfaserten Hutes überhaupt nicht an diese Art gedacht. Die Mikros scheinen gut zu passen, ebenso die weißlichen Lamellen und der Habitus des Pilzes (ein kleiner, spitzer Hutbuckel war tatsächlich vo…

  • Weißlich befaserte Entoloma

    Gernot - - Fachforum Entoloma

    Beitrag

    Hallo an alle Rötlings-Kenner, ich hab hier einen unbestimmten Einzelfruchtkörper (leider...), der von einer ungedüngten "Saftlingswiese" auf ca. 700 m Seehöhe stammt. Da mir diese weißliche Befaserung am Hut doch recht markant erscheint, wollte ich diesem Fund genauer nachgehen. Mit den Schlüsseln in Funga Nordica und im Gröger komme ich aber zu keinem brauchbaren Ergebnis. Hier die wichtigsten Infos: Hut glänzend, mit weißlichen Fasern besetzt, mit kleinem, spitzem Buckel, ca. 1 cm im Durchmes…

  • Entoloma/ Rhodogaster calongei

    Gernot - - Fachforum Entoloma

    Beitrag

    Hallo Peter, nein, mir ist die Art leider noch nie untergekommen. Schöne Grüße Gernot

  • Entoloma/ Rhodogaster calongei

    Gernot - - Fachforum Entoloma

    Beitrag

    Hallo, hier sind Links zu den gesuchten Artikeln: zobodat.at/pdf/Sydowia_50_0187-0191.pdf ingentaconnect.com/content/nhn…0000023/00000001/art00011 (dort auf "Download" klicken) Schöne Grüße Gernot

  • Hallo Markus, Zitat von Markus Wilhelm: „C. cystidiatus: das ist auch die Meinung von Prof. Heinz Clémençon und Beatrice Senn-Irlet. Bei alpinen Pilzen ist das keine Seltenheit. (legt doch mal einen Mehlräsling längere Zeit in den Kühlschrank)!“ das mit den Cheilozystiden ist mir bewusst – besonders aussagekräftig sind die zur Trennung dieser "Arten" sicher nicht, denn auch typische C. prunulus kann man mit solchen sterilen Auswüchsen antreffen. Nun soll es ja auch andere makro- und mikromorphol…

  • Hallo Markus, Zitat von Markus Wilhelm: „Erwiesenermassen ist Clitopilus "cystidiatus" ein Fantasieprodukt,[..]“ Das würde mich näher interessieren. Hast du dazu vielleicht eine Publikation oder eine andere Quelle? Danke und schöne Grüße Gernot

  • Hallo Jens, da gab's im PilzePilze-Forum vor kurzem ein Rätsel, das das von dir geschilderte Erlebnis recht eindrucksvoll unterstreicht: pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?read=244999 Und hier die Auflösung: pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?read=245062 Schöne Grüße Gernot

  • Hallo Andreas, in den Mitteilungen Nr. 181/2 (2013) der Österreichischen Mykologischen Gesellschaft findet sich ein Text zu Boletus fragrans als Pilz des Jahres für Österreich. Bei Interesse schicke ich dir eine Mail. Schöne Grüße Gernot

  • Hallo liebe Pilzfreunde, für die, die's interessiert: Anton Hausknecht hat dankenswerterweise alle drei Kollektionen als Deconica xeroderma bestimmt. Schöne Grüße Gernot

  • Inocybe calospora

    Gernot - - Fachforum Inocybe

    Beitrag

    Hallo, dann möchte ich hier auch noch zwei Fotos von dieser schönen Art anhängen. Die obere Kollektion stammt von einer Bachböschung in montaner Region, die untere stand unweit von einem Teichufer entfernt. Es waren in beiden Fällen zahlreiche verschiedene Baumarten vorhanden, also kann ich keinen sicheren Mykorrhiza-Partner angeben. Schöne Grüße Gernot

  • Hallo zusammen, danke für eure Antworten! Ja, irgendeine Deconica-Art wäre auch mein Tipp gewesen (die haben mich ebenfalls schon oft reingelegt). Abgesehen von der Sporengröße (Guzmans Werte kommen meinen schon recht nahe) sind es vor allem die Cheilozystiden, die mich stutzig machen. Die sind mir einfach zu untypisch für Deconica-Arten. Selbst wenn man diese stumpfen Auswüchse als Abnormalität einstuft (immerhin bei zwei Kollektionen beobachtet!), erscheinen mir die Chz immer noch zu voluminös…

  • Sporenpulver

  • Hallo, ich fand vor einigen Tagen drei Kollektionen eines Braunsporers, die mir Kopfzerbrechen bereiten. Koll. 1 wuchs bei junger Alnus incana und Salix, weiter weg Picea auf einem schotterigen Wegrand mit Ruderalbewuchs. Koll. 2 wuchs auf einem eher grasigen Waldweg, in der Nähe wieder die gleichen Bäume. Koll. 3 (Einzelfruchtkörper) fand ich auf einem bemoosten Laubholz-Baumstumm (Erle oder Weide), in der Nähe waren wieder Grau-Erle, Fichte und Weide. Leider hab ich die zweite Kollektion nicht…

  • alte Pilznamen

    Gernot - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Hallo Alis, ich hab auch mal etwas recherchiert. Der Name Boletus rugosus für einen Raufußröhrling geht auf Fries & Hök zurück, welche sich in ihrer Arbeit „Boleti, fungorum generis illustratio“ (1835) für Boletus rugosus auf die Tafeln 420 und 421 in Sowerbys Werk „Coloured figures of English fungi or mushrooms 3“ beziehen. Tab. 420 in Sowerbys Arbeit zeigt jedoch Boletus lactifluus bzw. B. granulatus (heute Suillus granulatus) und kann daher nicht für einen Raufußröhrling in Frage kommen. Auf …

  • gyroporus castaneus

    Gernot - - Expertenforum Mykologie

    Beitrag

    Hallo Wolfgang, den gesuchten Artikel habe ich leider nicht aber die Erstbeschreibung der "var. amophilus" findet man hier: rjb.csic.es/jardinbotanico/fic…/Anales_45(2)_547_571.pdf (auf Seite 549). Schöne Grüße Gernot

  • Lasiosphaera hirsuta?

    Gernot - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Hallo Jürgen, im Anhang zwei Ausschnitte aus der Arbeit von Candoussau et al. (2001), wo kurz auf dieses Thema eingegangen wird. Schöne Grüße Gernot Candoussau F., Fournier J., & Magni J-F. 2001. New and rare species of Lasiosphaeria in southwestern France. Mycotaxon 80: 201–240 (cybertruffle.org.uk/cyberliber/59575/0080/0201.htm)

  • Hallo Udo, die Kullman-Arbeit schicke ich dir. Was ist denn "Lambotte 2009" für ein Schlüssel? Schöne Grüße Gernot

  • Lasiosphaera hirsuta?

    Gernot - - Plattform für Pilzfreunde

    Beitrag

    Hallo Jürgen, ja, das passt gut zu Lasiosphaeria hirsuta (s.l.). Schöne Grüße Gernot