Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 59.

  • Zitat von Stefan82: „Insofern wäre es für mich schon wünschenswert, wenn sich ein(e) PSV-Beaufragte(r) hier auch an den Diskussionen beteiligen würde. “ Danke Stefan, für die klare Ansprache. Dieses Forum hier ist eben nicht irgendein Internet-Forum, dem man aus dem Wege gehen kann, sondern auch eine sehr wichtige Kommunikationsplattform der DGfM, wo die Gegenwart aller Präsidiumsmitglieder schon spürbar sein sollte. Beste Grüße Stefan F.

  • Zitat von Krötenhocker: „Hallo, 1. regelmäßige und respektvolle Kommunikation zwischen FA und Prüfern sicherstellen Zur Not muß das Präsidium da mal ein Machtwort sprechen und seine Führungsqualität unter Beweis stellen... Soweit ich weiß, hat das Präsidium auch das Recht, FA Mitglieder aus dem FA zu entlassen. 2. PSV-Leitfaden als Lehr- und Nachschlagewerk erstellen 2.1 Auch die Anforderung an die Artenkenntnis / mündliche Prüfung schriftlich definieren 2.2 Erwartungen präzisieren 3. Fragen übe…

  • Hallo Wolfgang, ich finde es nicht wichtig, wieviele PSV hier mitlesen. Wichtig ist, daß hier diskutiert wird und entsprechende Impulse für eine Entwicklung ausgehen könnten. Außer einer MV, wo ja auch nur ein Bruchteil teilnimmt, gibt es ja sonst nur auf privater Ebene die Möglichkeit zur Diskussion. So ein öffentliches Forum kann Ideen bringen und viele Denanstöße geben. Dies ist nicht von der Anzahl der Beteiligten abhängig. Deine Liste mit den nächsten Aufgaben unterstütze ich. Beste Grüße S…

  • Liebe Pilzfreunde, wenn die Karre schon im Dreck festsitzt, wie Harald bemerkt, so braucht es sicher vereinte Kräfte um diesen wieder zum Fahren zu bringen. Das er wieder fahren muß ist auch klar. Die Aufgabe am neuen Vorsitz für den Ausschuß PSV festzumachen ist aber nur zum Teil die richtige Erwartung. Meines Erachtens bedarf es einer gemeinsamen Anstrengung von Präsidium und dem FA in höchster Priorität, will man den nun richtigen Weg einschlagen. Gelingen kann es aber nur mit Hilfe möglichst…

  • Danke Stefan, für diesen interessanten Bericht, der einem die Vielfalt der Pilzwelt deutlich vor Augen führt. Beste Grüße Stefan F.

  • Danke Andreas, du meinst sicher diese Arbeit: Darimont, F. (1973) - Recherches mycosociologiques dans les forêts de Haute Belgique. 1 & 2, Institut Royal des Sciences Naturelles de Belgique: Mémoires ; 170 [Text + Tafeln] Ich könnte das aber nur ratend lesen, da mir das Französisch nie beigebracht wurde. Wenn Interesse besteht, wir habe diese Arbeit in der Bibliothek. Beste Grüße Stefan F.

  • Zitat von Bernd-Miggel: „ JAHN, H., A. NESPIAK & R. TÜXEN (1967) — Pilzsoziologische Untersuchungen in Buchenwäldern (Carici-Fagetum, Melico-Fagetum und Luzulo-Fagetum) des Wesergebirges. Mitteil. Flor.-soziol. Arbeitsgem. 11/12. L.G. - Bernd “ Sollte noch weiteres Interesse an diesem Artikel bestehen, bitte eine PM an mich. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Freunde, ich denke nicht der Fragenkatalog ist das Hauptproblem, sondern die undefinierten Anforderungen, was ein PSV der DGfM wissen sollte. Habe ich dieses Spektrum einmal festgelegt, kann ich dieses geforderte Wissen auch mit gezielten Fragen prüfen. Fragen außerhalb des Erwartungsrahmens dürften so gar nicht vorkommen. Dies dürfte sicher die erste Aufgabe für den FA PSV sein. Im Folgenden sollte bei den Kursanbietern nachgefragt werden, ob sie bereit sind diesen Erwartungsrahmen mit Au…

  • Danke Jens, ja so interpretiert erschließt sich mir die Fragestellung. So weit ich informiert bin, wird aus diesen Fragen per Software der jeweilige Prüfungskomplex generiert. Es muß also auch eine thematische, gewichtete Ordnung bestehen, da sonst keine umfassende Prüfung möglich wäre. Für mich persönlich ist der Fragenkatalog als Lernanregung sehr nützlich. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo liebe Freunde, bei den Fragen 502-509 weiß ich nicht worauf es hinausläuft. Bezieht sich das auf die genannten Pilze oder deren nächste Verwandte? Muß ich als PSV die Verwandtschaft der kugeligen Kohlenbeere kennen? Bei diesem Fragenkatalog stelle ich mir schon die Frage, bin ich für eine Prüfung schon geeignet oder sollte ich noch einige Jahre lernen? Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Bernd, ja, das trifft den Kern wohl eher. Ich kümmere mich mal um die unten genannte Arbeit. Die haben wir wohl im Bestand. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Bernd, das ist ja tatsächlich sehr diskussionswürdig. Für die Einzeluntersuchung eines relativ kleinen Areals, wie hier 10.000 qm, mag diese Art Abundanz sicher interessante Aspekte abbilden, aber büschelig wachsende Pilze werden so wohl generell häufig vorkommen. Bei der Kartierung sind es aber wesentlich größere Gebiete, die gar nicht in dieser Intensität untersucht werden können oder nur punktuelle Ausschnitte zu einer bestimmten Zeit dargestellt werden können. Eine Abundanz, wie im Bei…

  • Hallo Bernd, ich kann mir nicht vorstellen, daß die Anzahl der Fruchtkörper eine Relevanz bei der Kartierung haben sollte. Es geht doch eigentlich nur darum festzustellen, daß Pilz X zum Zeitpunkt X im Gebiet X vorgefunden wurde. Daraus ergeben sich dann Aussagen zum Vorkommen einer speziellen Art und deren Stabilität im untersuchten Gebiet. Ob die Art nur mit einem Exemplar oder mit vielen Exemplaren nachgewiesen wurde läßt sich, bei einer gut dokumentierten Kartierung, dann als sekundärer Schr…

  • Danke, das ist eine große Hilfe und ein großzügiges Entgegenkommen gegenüber den Prüflingen. Nun noch bitte alle Pilze der mündlichen Prüfung ausführlich in Wort und Bild.... Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Wolfgang, vielen Dank für die Antwort. Das bestätigt leider meine Vermutung. Vor lauter vermuteten Gefahren haben die keine Mittel, um sich mit den realen Gefahren zu beschäftigen. Das Ausschlagen der Mittel für die Datenbank der Giftnotrufzentralen finde ich skandalös. Wir sollten für so etwas mit Verbündeten kämpfen, sollte man welche gewinnen können. Ja Kontakte mit Zeitungen können sehr abenteuerlich werden. Fragen, Antworten und der Zeitungstext stehen oft nicht nur auf verschiedenen …

  • Liebe Freunde, bei der Diskussion um die Tätigkeit und Ausbildung der Pilzcoaches, die hier im Thema mit anklingt, sollte man bedenken, daß diese eine gute mediale Wirkung nach außen haben. Dieses bunte Schaufenster der DGfM dient schon für einen zweiten Blick auf uns als Ganzes. Wir könnten auch davon profitieren. Man sollte nur Obacht geben, daß nicht die bunte Veranstaltung, sondern der Pilz im Mittelpunkt steht. Pilzhüpfburgen und Pilzkarusells mit Fliegenpilzen zum draufsitzen, wären, um es…

  • Liebe Freunde, was mich in diesem Zusammenhang interessiert, ist die Frage, werden denn Pilzberatungen als gesellschaftliche Notwendigkeit überhaupt allgemein gefordert oder wird nur dankbar das Angebot an ehrenamtlicher Pilzberatung angenommen? Wie groß ist denn die Interessiertheit der staatlichen Stellen an solchen Leistungen zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung? Wie unterscheiden sich da Bund, Länder, Kreise und Kommunen? Wer ist denn eigentlich befähigt die Angebote auf den Wochenmärkt…

  • Liebe Freunde, die "offizielle" Pilzberatung ist doch nur die eine Seite der Medaille. Wer in der regionalen Presse zur Pilzsaison als geprüfter PSV benannt wird, muß schon damit rechnen auch in Anspruch genommen zu werden, möglicherweise auch mit Unannehmlichkeiten. Es gibt aber noch den weiten Bereich, der vor Ort bekannten "Pilzheinis" und "Kräuterweiblein", die sich meist ebensogut mit Pilzen auskennen werden. Deren Beratung wird aber nicht statistisch erfasst, ist aber im ländlichen Bereich…

  • Arrhenia baeospora

    Bibliothekar - - Expertenforum Mykologie

    Beitrag

    Hallo Frank, der gültige Name für den kleinsporigen Nabeling ist jedenfalls Arrhenia baeospora (Singer) Redhead, Lutzoni, Moncalvo & Vilgalys 2002. So steht der Pilz auch in Pilze Deutschlands. Ob er gelegentlich auch kleinsporiger Adernmoosling genannt, wie bei entoloma.de wird ist sicher zweitrangig. Beste Grüße Stefan F.

  • Endlich Pilze!

    Bibliothekar - - Expertenforum Mykologie

    Beitrag

    Hallo Wolfgang, von mir auch danke fürs Zeigen. Könnte das Minipilzrätsel bei mir im Garten gelöst haben. Warte nun auf einen Fund bei mir. Der geht dann mal unters Mikro. Beste Grüße Stefan F.