Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 63.

  • Zitat von Andreas: „ Wolltest Du uns diese Prüfungsordnung als Beispiel vorstellen? Wenn ja als nachzueiferndes oder als abschreckendes? beste Grüße, Andreas . “ Hallo Andreas, vielen Dank für deinen Post. Unglücklicherweise bleibt bei mir eben die Nachricht hängen, dass hier, im Berliner (auch Brandenburger) Raum, eine qualitativ hochwertige Schulung nebst Prüfung (nach DGfM Standard) eben nicht angeboten wird. Wenn ich das recht verstanden habe, wären für solche "Bildungsangebote" private Anbi…

  • Zitat von Peter: „Hallo Ingo, ich empfehle mal hier zu schauen: pilz-seminare.de/psv-pruefung.html Da bietet jemand in Berlin Seminare an, hat eine 80-seitige Prüfungsordnung erarbeitet und Du kannst Dich dort einer Prü­fung zum Pilz­sach­ver­stän­digenBUND (PSVBUND) unterziehen sowie aus- und weiterbilden lassen. “ Hallo Peter, vielen Dank für die Info. Immerhin eine Möglichkeit in unserem überschaubaren Städtle, die mir bis hierhin, zugegeben, nicht bekannt war. Da wir uns hier eben im DGfM Fo…

  • Zitat von Wolfgang Prüfert: „Das wäre im übrigen ein Feld, was nah am PilzCoach ist. Und auch eines, bei dem sich einzelne Mitglieder leicht einbringen können. “ Hallo Wolfgang, ja - PilzCoach für Erwachsene oder vielleicht doch besser - Pilzberater. Es ist sicher nicht Jedermanns Sache, sich vor eine Gruppe pilzinteressierter Leute hinzustellen und Vorträge zu halten. So etwas könnte aber auch oder gerade in relativ pilzfreien Zeiten durchgeführt werden. Ergänzend zu Lehrwanderungen und Pilzbes…

  • Zitat von psv-nufringen: „.... (Ich füge durchaus Amanita vaginata und fulva in Mischgerichte bei). “ Hallo Thorsten, obige Feststellung finde ich für dieses Thema bezeichnend. Was genau verstehst du unter Amanita vaginata? Mittlerweile scheint es sich, zumindest bei den grauhütigen Streiflingen, um einen ganzen Artenkomplex zu handeln. Dazu gehören ja solche Sachen wie A. pini, A. supravolvata und A. argentea. Gruß Ingo

  • Zitat von Ingo: „Möglicherweise sollte man in Zukunft auch andere Möglichkeiten in Erwägung ziehen, wie aktuelles Pilzwissen an die interessierte Bevölkerung gebracht werden kann. “ Eine dieser anderen Möglichkeiten bestünde zum Beispiel darin, dass unsere Pilzsachverständigen Pilzkurse durchführen. Also nicht nur Lehrwanderungen, sondern direkt auch die Vermittlung von theoretischen Grundkenntnissen anbieten. Wobei der Focus nicht darauf liegen soll, weitere PSV auszubilden. PSV sind ja keine A…

  • Hallo bzw. Servus! Vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen. Zumindest in Bayern und in Sachsen/Anh. scheint die (Pilz)Welt ja noch in Ordnung zu sein. Der im Parallelbeitrag von A. Kunze angesprochene Zeitungsartikel stammt ja aus der Lausitz bzw. aus Südbrandenburg. Persönlich bin ich seit ca. 20 Jahren regelmäßig in Wäldern in der Nähe von Müllrose / Frankfurt/Oder unterwegs. Wenn es dort, meist in regenreichen Herbsten, nennenswerte Pilzaufkommen gibt, sind die Straßenränder in den Wälde…

  • Zitat von Peter Karasch: „Auch die Tatsache, dass die reine Sammeltätigkeit im Verhältnis zu den gravierenden Umweltschäden aus intensiver Land- und Forstwirtschaft kaum eine Rolle spielt, spiegelt sich nicht in der Verordnung wieder, denn beide werden ja quasi ausgenommen, sofern sie "ordnungsgemäß" handeln. BG, Peter “ Moin Peter (K), wenn ich dich richtig verstanden habe, hat die (private) Pilz-Sammeltätigkeit keinen signifikanten Einfluss auf das allgemeine Pilzaufkommen. Vielmehr sind es me…

  • Zitat von zuehli: „Wie sieht die Praxis aus? Von den Menschen, die zu mir in die Pilzberatung kommen, haben fast die Hälfte (so schätze ich jetzt mal) keinen blassen Dunst von der Materie. Da kommen tatsächlich welche, die mir erzählen: "Ich habe in der Zeitung gelesen, dass Sie Pilzberatung machen. Da bin ich jetzt mal in den Wald gegangen und habe gesammelt. Aber ich habe keine Ahnung...". “ Hallo Harald, das hatte ich fast befürchtet. Durch das Angebot der (althergebrachten Art) der Pilzberat…

  • Zitat von Peter Karasch: „Das Gesamtpaket ist ein durchaus wirksames Naturschutz-Instrument und würde in der aktuellen politischen Mehrheitslage höchstwahrscheinlich derart aufgeweicht, dass solche aus unserer Sicht wichtigen Korrekturen es nicht wert sind, das Paket aufzuschnüren. “ Hallo Peter (K), damit läuft man aber Gefahr, dass diese Verordnung nicht nur in Frage gestellt sondern auch weitestgehend ignoriert wird. Wenn z.B. auf einer Bundesautobahn ein Tempolimit eingerichtet ist, wird zum…

  • Hallo Peter, vielen Dank für die Infos zur Entstehung der PB in unseren Gefilden. Das machte seinerzeit sicher auch Sinn, da nach den beiden Weltkriegen Mangel an allem herrschte und Wildpilze, für den größten Teil der Bevölkerung, eine wichtige Nahrungsquelle darstellten. In den betreffenden Zeiten sind ganz sicher weitaus mehr Menschen auf Pilzpirsch gewesen, als heutzutage. Pilzbücher zum Nachblättern werden wohl auch nicht alle gehabt haben; von Internet ganz zu schweigen. Das Pilzwissen wur…

  • Hallo Miteinander, ich mach' mal an der Stelle einen neuen Thread auf. Ich finde Helmuts Aussage am Ende des vorangegangenen Threads bemerkenswert und vor allem auch zutreffend. Ich denke, dass die freiwillige / selbstlose Arbeit der PSV von den meisten Ratsuchenden überaupt nicht als solche wahr genommen wird. Irgendwie steckt da in den Hinterköpfen noch die Meinung drin, dass es sich bei Pilzberatung um eine staatliche Gratisleistung handelt. Zumindest in den neuen Bundesländern ist diese Mein…

  • Zum vergangenen Jahr, welches bei uns pilzmäßig überdurchschnittlich ausfiel, fallen mir etliche hübsche Sachen ein. An dieser Stelle spendiere ich mal einige Lorcheln. Einen Beleg hatte ich Anfang Dezember an Uschi (Gelbfieber) geschickt. Ich hoffe, sie hat demnächst Zeit, sich die Teile mal anzuschauen. forum.dgfm-ev.de/attachment/3141/ Grüße Ingo

  • Tricholoma Projekt Kollektion #26

    Ingo - - Fachforum Tricholoma

    Beitrag

    Zitat von ThomasL: „Sporenpulver: Weiß “ Hallo Thomas, willkommen hier im Thread. Vielen Dank für diesen Beitrag. Jeder Fund ist willkommen und kann am Ende auch wichtig sein, wenn es darum geht, die Verwandtschaftsverhältnisse der einzelnen Kollektionen zu untersuchen. Allerdings könntest du den Aufwand bei der Untersuchung der Ritterlinge etwas reduzieren. Es sei denn, du möchtest den Sporenabwurf für mikroskopische Untersuchungen nutzen. Grüßlis Ingo

  • Tricholoma Projekt Kollektion #25

    Ingo - - Fachforum Tricholoma

    Beitrag

    Zitat von Climbingfreak: „Hi, nun zu meiner dritten Kollektion, die ich als T. stans mit nur leicht gerippten Hutrand ansehen würde, “ Hallo Stefan, ich denke, wir sollten uns von der Vorstellung trennen, dass alle braunen Ritterlinge mit irgendwelchen Riefen am Hutrand in die Schublade T. stans passen. Deine Exemplare hier haben wieder mal irgendwelche schorfige Stellen auf dem Hut. Nur der Rand ist glatt. Die erinnern mich etwas an meine Koll.#17. Irgendwie ist das ein Mittelding zwischen den …

  • Tricholoma - Projekt Kollektion #24

    Ingo - - Fachforum Tricholoma

    Beitrag

    Zitat von Beorn: „Die Chancen, da eine der Laubwaldarten (ustale, ustaloides) draus machen zu können, sind eher gering, oder? “ Hi Pablo, vom Aussehen her wäre T. ustaloides ähnlich. Die beiden Jungpilze (unten - Mitte) sollten in diesem Fall aber eine erkennbare Ringzone aufweisen. Stefan hätte da sicher drauf hingewiesen. T. ustale hat keine Riefen am Hut und ist einheitlicher gefärbt. Ansonsten kämen von der Optik her höchstens noch bittere Pappelritterlinge in Frage. Das darf man hier mangel…

  • Neues von den Grünlingen

    Ingo - - Fachforum Tricholoma

    Beitrag

    Zitat von Ingo: „ Bei dem betreffenden Artikel komme ich leider nicht über das Vorwort hinaus. Hat den zufällig jemand vollständig da? Grüße Ingo “ Danke ans Forum - ist erledigt!

  • Tricholoma - Projekt Kollektion #24

    Ingo - - Fachforum Tricholoma

    Beitrag

    Zitat von Climbingfreak: „kommen wir mal zu meiner zweiten Kollektion, für mich schwer einzuschätzen, insbesondere aufgrund der Schleimigkeit des Hutes. Vergeben wir hier mal den Namen "untypische T. stans" “ Hallo Stefan, endlich ein paar sächsische Ritterlinge. Wenn du noch etwas Zeit übrig hast, könntest du auch bei diesem Beitrag noch den Titel (Koll #24) anpassen. Für T. stans sind die wirklich untypisch. Ich finde, die passen eher in den albobrunneum-Komplex. Von der Beschaffenheit der Hut…

  • Neues von den Grünlingen

    Ingo - - Fachforum Tricholoma

    Beitrag

    Zitat von Strobilaceus: „Eine andere wichtige Publikation zum Thema ist: Moukha, S., C. Férandon, E. Beroard, J. Guinberteau, B. Castandet, P. Callac, E. Creppy, and G. Barroso. 2013. A molecular contribution to the assessment of the Tricholoma equestre species complex. Fungal Biology 117:145–155. “ Hallo Kai, vielen Dank für die Infos und die Literaturhinweise. Bei dem betreffenden Artikel komme ich leider nicht über das Vorwort hinaus. Hat den zufällig jemand vollständig da? Grüße Ingo

  • Ein paar Fakten, Ideen und Fragen

    Ingo - - Fachforum Tricholoma

    Beitrag

    Zitat von Krötenhocker: „Ich habe die Zusammenfassung des Tricholomaartikels mit Hilfe von Google und co. übersetzt (forum.dgfm-ev.de/attachment/2939/). Weil, was ich da durchaus bemerkenswert finde, ist, dass die Hutfarbe, Huthautaufbau, Schnallen ja/nein und Sporengrößen ganz gut zur Sektionierung passen sollen. Im Gegensatz zu Ring j/n oder Mykorrihza-Partner. Also ich verstehe das so, dass die laut ITS nahe verwandten Arten durchaus ganz verschiedene Baumarten als Partner haben können. “ Hal…

  • Zitat von Krötenhocker: „Spannend ist es jedenfalls. Egal was rauskommt. Ich hätte nur gerne noch mehr Sporen!!!!! :-)) “ Hallo Jens, ich habe meine Kollektionen immer gleich getrocknet, ohne vorher Sporen zu fotografieren. Gibt es eigentlich Erfahrungswerte, inwieweit die Größen von getrockneten Sporen von denen lebender Sporen abweichen. Wohlgemerkt: für Basidiomyceten! Vielleicht gibt es einen Umrechnungsfaktor? Ich gehe mal davon aus, dass die getrockneten Sporen kleiner sind als die lebendi…