Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 83.

  • Glückwunsch an Bernd Meißner! Eine sehr verdiente Würdigung und hoffentlich Ansporn für ein weiter so. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Andreas, selbst Dörfelt in seiner Morphologie der Großpilze sieht alle Röhrlinge bis hin zum Goldblatt als boletoid und grenzt selbige nur von den polyporoiden Pilzen ab. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Peter, glaubst Du wirklich, wenn die Bösen aufhören Böses zu tun und die Guten die Bösen dazu zwingen ist es getan und die Welt und die Pilze sind gerettet. Hier spielen doch viele Faktoren eine Rolle und die Lösung liegt sicher im gegenseitigen Miteinander. Ich habe im Moment nicht so sehr den Eindruck, daß man überhaupt das Gespräch mit den Landwirten sucht. Das Beste wäre wohl ein Verbot der Landwirtschaft, oder? Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Chris, schön, daß Du das Thema "Energiewirte" ansprichst. Zur Rettung des Weltklimas müssen wir wohl dann leider die erhöhten Stickstoffeinträge durch Mais- und Rapswüsten in Kauf nehmen. Die Gärreste aus Biogasanlagen übertreffen die Gülle im Stickstoffgehalt massiv. Regenerative Energielandwirtschaft wurde ja auch besonders lukrativ für die Bauern gemacht. Das Viehfutter kann man ja im Ausland billig kaufen. Das Zuckerwerk in meiner Gegend macht viel, viel mehr Biosprit als Zucker. Dazu …

  • Hallo Stefan, ich stehe zu meinem Wort und finde es super, daß Du versuchst weiterzumachen. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Craterelle, von hutförmig (pileat) spricht man nicht nur bei zentral gestielten Pilzen. Viele Porlinge bilden auch pileate Formen und selbst bei den Krusten- und Rindenpilzen finden sich pileate Formen. Agaricoid beinhaltet Pilze mit Hut, Stiel und Lamellen, also einem Agaricus ähnlich. Boletoid beinhaltet Pilze mit Hut, Stiel und Röhren, also einem Boletus ähnlich. So zumindest der Gebrauch. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Robert, sehr gute Idee. Ich wünsche euch viel Erfolg. Zitat von Stefan82: „Derzeit ist die Lage so, dass ein FA PSV-Mitglied krankheitsbedingt die Mitarbeit ruhen lässt, ein weiteres sich seine berufliche Existenz aufbaut. Mit derzeit 2 "aktiven" Mitgliedern ist der FA derzeit nicht arbeitsfähig. So wie es derzeit aussieht, werden auch wohl mindestens 2 Mitglieder nicht mehr nach der Wahl dem FA zur Verfügung stehen, so dass wir durchaus auch personelle Verstärkung gebrauchen können. “ Hal…

  • Hallo Freunde, hätte der reduzierte Fragenkatalog nicht wenigstens eine Linderung des Schlimmsten bewirkt? Die Probleme sollten wirklich nicht erst ab Frühjahr 2019 angegangen werden. Hoffentlich findet sich jemand bereit die PSV Verantwortlichkeit im Präsidium zu übernehmen. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Andreas, früher, in Leipzig, waren die schönsten Stadt-Champignons an den Straßenbäumen stark befahrener Straßen zu finden, meist direkt neben den üppigsten Hinterlassenschaften von Hunden. Stark vermadet waren sie eigentlich fast immer. Eine erhöhte Schadstoffbelastung und der mögliche Befall mit Parasiten ist so eigentlich offenkundig. Man sollte dabei auch beachten, das der Champignon sehr gern roh in den Salat geschnitten wird. Wenn dann nachts noch Füchse und Ratten um die Bäume schle…

  • Hallo Craterelle, würden die Fragen formuliert werden, ...und je ein menschliches Organ, das dadurch geschädigt oder beinträchtigt wird..., wäre die Antwort klar ersichtlich. Eine Funktionsstörung von Organen, mit oft aber dramatischen Folgen, ist nicht gleichzusetzen mit einer Schädigung eines Organs z. Bsp. durch Zerstörung von Zellen. Aber möglich ist auch, das wir falsch liegen und die Medizin beides als Schädigung ansieht. Wir sind wohl fixiert auf eine anatomische Sicht. Beste Grüße Stefan…

  • Hallo Andreas, danke für den Optimismus bezüglich Oberhof. Ich drück die Daumen. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Robbe, so, wie ich es verstanden habe, bilden der theoretische und der mündliche Teil eine Einheit. Der Prüfer wird bei einer schwachen schriftlichen Prüfung, im Grenzbereich des Bestandenen, versuchen im mündlichen Teil nachzuhaken. Das kann für den Prüfling von Vorteil sein. Trenne ich die beiden Bereiche ist diese Möglichkeit verschwunden. Ich glaube nicht so recht, daß ein Prüfer nur eine Veranstaltung mit schriftlicher Prüfung durchführen wöllte. In den Prüfungsrichtlinien wird auf so…

  • Hallo Andreas, bei Rudi Markones kann man auf dem letzten Bild sehr gut die Struktur des Kragens sehen. Es ist also eher eine kragenförmige Wulst. pilzseite.de/Pilzgalerie/Geastrum/striatum/FrameSet.htm Beste Grüße Stefan F.

  • Ah, Peter war schneller.

  • Liebe Freunde, auch wenn die Terminkalender der potenziellen Teilnehmer einer Zusammenkunft sicher prall gefüllt sind, erscheint mir der März 2019 auch recht spät angesichts der drändenden Probleme. Gibt es nicht die Möglichkeit, wenn schon kein früherer Termin möglich ist , wenigstens informelle Vorgespräche seitens des FA PSV zu führen und so eine Entscheidungsfindung schon gut vorzubereiten. Ich kann mir ohnehin nicht vorstellen, daß man bis März im FA zu diesem Problem in Untätigkeit versink…

  • Hallo Andreas, ich habe auch gelesen, daß bei einzelnen Schirmpilze die Lamellen in der Nähe des Stieles so zusammengewachsen sein können, ohne diesen zu erreichen, daß man von einem Kollar sprechen kann. Wenn ich mich recht erinnere, sollte es aber schon vollständig sein. Ein Kollar sollte wohl so aussehen, wie die weiße Plüschhalskrause der Prediger, um sich diese Bezeichnung zu verdienen. Deshalb ist wohl auch der Halskragen-Erdstern mit von der Partie. In der Verwandtschaft des Halsband-Schw…

  • Hallo Andreas, in "Keizer - Die Enzyklopädie der Pilze" wird sie als giftig bezeichnet Ryman und Lamaison empfehlen ein abkochen. Aber Du warnst ja auch im Handbuch vor einem ungenügenden Erhitzen. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo, daß die Fragen zur PSV-Prüfung so in die Tiefe gehen, war mir vor der Anmeldung zur Prüfung überhaupt nicht klar. Es wäre sehr schön gewesen, das so irgendwo lesen zu können. Ich hätte sonst wohl lieber noch ein Jahr gewartet. Andererseits freue ich mich darauf meinen Wissensstand auch mal bewertet zu bekommen, egal ob positiv oder negativ. Beste Grüße Stefan F.

  • Hallo Peter und Jens, ich weiß, daß der Peter Otto in Leipzig das sehr begrüßt und mir seine Hefte sofort zur Verfügungung stellen würde. Ich könnte sie dann parallel zur ZfM/ZfP in guter Qualität digitalisieren. Soweit ich weiß ist für den Boletus ein eigener Webauftritt angedacht. Mein Angebot steht. Beste Grüße Stefan F.

  • Sorry für die falsche Mutmaßung. Andreas G. hat recht. Beste Grüße Stefan F.