cyphelloider Pilz - Bestimmungshilfe

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo,


    Ich hab gestern einen Pilz gesammelt, der mir einige Rätsel aufgibt. Eigentlich hielt ich ihn für ein Crepidötchen oder einen Clitopilus, weil er eben Lamellen hatte. Direkt neben dem Holz (unterm Laub) auf dem der Pilzwuchs, waren auch einige Grashalme und Blätter mit Clitopilus hobsonii und ich hatte zuerst eine Mischkollektion.


    Mein Pilz hat Haare, die zylindrisch, dickwandig und oben inkrustiert sin - im Mikroskop leicht gelblich. Dass ich ihn für etwas cyphelloides halte liegt daran, dass es wohl keine echten Lamellen sind, sondern - wie Schizophyllum - zusammengewachsene Einzelfruchtkörper. In der Stereolupe ist das recht gut zu sehen - zumindest von unten.


    Die Sporen sind etwa 7x2 mü groß, zylindrisch; Basidien viersporig, sehr deutliche Schnallen. Damit komme ich am ehesten zu Calathella, aber auch nicht so richtig. Der oder die Fruchtkörper verwirren einfach. Das muss es doch irgendwie geben....


    Ach ja, ein Sammelfruchtförper ist etwa 5mm breit und es gab auch normal cyphelloide etwas kleinere Fruchtkörper daneben auf dem selben Holz.




    Viele Grüße,


    Tanja

  • Hallo Tanja,


    es könnte eventuell schon eine Clitopilus sein. Der Pilz erinnert sehr an meine Funde von C. argentinus, eine winzige Art mit eben Kristallen an den Hyphen und den Haaren der Lamellenschneide. Schau Dir die Sporen genau an, bei dieser Art sind die typischen Rippen der Sporen fast nicht zu sehen; man muss irgendeine Spore, die auf den "Polen" steht anschauen!


    Viele Grüsse, Markus