Inocybe / Trockenrasen

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There are 7 replies in this Thread. The last Post () by Markus Wilhelm.

  • Hallo zusammen,


    da es nicht so mein Gebiet ist, hier eine Inoycbe, die ich auch nicht mit Stangl bestimmen konnte. Die Art hat eigentlich markante Merkmale. Das es sich um ein NSG handelt, wäre es noch interessant, wenn ich einen Namen hätte!


    Im Anhang noch die Beschreibung des Fundes. Vielleicht weiss jemand da mehr?


    Viele Grüsse, Markus

  • Danke für den Hinweis, lieber Peter... :) .
    Hallo Markus, also ich finde das irgendwie seltsam, was du da zeigst. Diese Zystiden!?! Die wirken, als ob es eine Inosperma wäre. Die sieht aber absolut nicht so aus. Ist das sicher, dass das eine Inocybe ist? Von unten sieht sie so aus, von oben und der Stiel aber nicht unbedingt. ... Also, wenn du sicher bist, dass das eine Inocybe ist, dann müsste ich mir das selbst anschauen - aus einem einzigen Zystidenbild werd ich nicht schlau - zumal, wie gesagt, das für mich nicht zusammenpasst von den Fotos her.
    Ratlose Grüße von Ditte

  • Lieber Markus, okay, ich bin überzeugt :) .
    Also 1. das ist eine sehr spannende Art, die ich - nach den Fotos zu schließen - aus eigener Anschauung nicht kenne. Trockenrasen haben sehr oft sehr spannende Arten. 2. Ich habe auf deinem Beiblatt nicht gefunden, welche Begleitbäume da in der Nähe waren. Kannst du das noch vermelden? 3. Was mir als einzige Art da in den Kopf kommt, ist Inocybe romana. Die ist ebenfalls winzig, hat einen kastanienbraunen Hut, keine Caulozystiden, einen weißlich überfaserten Stiel, Sporen bis 10 und sehr dünnwandige Zystiden meist ohne Kristalle, und sie wächst auf trockenem Gelände (locis arenosis). Da passt also meines Erachtens sehr viel. Hier war Pinus der Begleitbaum. Bei der Erstbeschreibung gibts keinerlei Abbildungen, aber es gibt einen Artikel von Marchetti & Franchi von 2008, wo die abgebildet ist, das Foto ist recht ähnlich. Auch hier war Kiefer dabei. Also eine bislang nur aus Italien bekannte Art.
    Also, wenn du ein Exsikkat schicken magst, schau ich sie mir gründlich an, wenn ich denke, dass ich sie nicht habe, mache ich davon eine Tafel und schick sie an Lonati, wenn ich den ausfindig machen kann. Und ich würde die natürlich auch analysieren lassen.
    Tja, das war das Angebot zum Sonntag von der Ditte, die dich und alle herzlich grüßt!

  • Danke, Ditte,


    das werde ich demnächst mal prüfen. Begleitbäum ist schwierig, wie gesagt, es war ein Trockenrasen, aber eine Hecke in der Nähe. In Frage käme einiges, Quercus, Carpinus, einige Rosaceae, aber auch Helianthemum und ähnliches! Auch mal sehen, wer sich da auch noch meldet:)


    viele Grüsse, Markus

  • Hallo zusammen,


    das Rätsel hat sich vorerst etwas gelichtet: Ditte Bandini vermutet den Fund als Inocybe romana cf. Lonardi, oder eine nahe eventuell noch nicht publizierte Art. Es folgen dann aber noch Untersuchungen der DNA. Vielen Dank an alle und im Speziellen an Ditte!


    Markus