Ein Pilzlein steht im ...

Für Diskussionen über die Gesellschaft, ihre Strukturen und Ziele dient ausschließlich das Board "DGfM e.V." als Plattform zum Meinungsaustausch.

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Peter Püwert.

  • Hallo,


    Ich bräuchte mal wieder euren Expertenblick. Dieses Jahr war es mit Pilzfunden zwar generell wieder mal recht mau in meiner Umgebung, da fast immer zu trocken.
    Dennoch hat dieser Winzling trotz hochsommerlicher Temperaturen Ende Juni sich in einem Balkonkasten zwischen meinen Mittagsblumen emporgereckt.
    Der Pilzhut war 2-2,5 mm breit und auffallend metallisch glänzend. Ich halte es aber für einen echten Pilz und nicht für den Fruchtkörper eines Schleimpilzes.
    Man konne auch in Vergrößerung einen leicht gewellten oder gerieften Hutrand erkennen, der eine etwas bräunliche Färbung aufwies.


    Jemand eine Idee wo man diesen irgendwie schon auffälligen Minnipilz einordnen könnte?


    fragt Spinnich ^^

  • Hallo lieber Peter,


    ich hab mir den Vorschlag mal durch den Kopf gehen lassen, man soll ja alles mal in Erwägung ziehen.
    Finde aber doch nicht, dass das wirklich vollkommen schlüssig ist.
    Weder hat sich dort in Folge ein Pflänzchen entwickelt, noch kenne ich Saatgut, dass diese Riefung oder Einkerbung zeigen würde, diese passt m.E. doch eher zu einem Pilzhut.
    Auch wäre das Stielchen wohl eher nicht so zentrisch bei einem Pflanzensämling mit verbliebener Umhüllung der Samenschale.


    LG Spinnich :S

  • Hallo Spinnich,
    da haben wir ja mit Pilz, Tier und Pflanze alles durch. Bei Deiner Beschreibung und des nichtssagenden Fotos kannst Du alles vergessen.
    LG Peter.
    Eine Möglichkeit hätte ich noch: Ein Käfer sitzt obenauf und hat die Keimblätter gefressen, nun schwierig, ob es ein Ein- oder Zweikeimblättler war.