Entoloma ochromicaceum?

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo an alle,


    derzeit sind die Mainzer Sande voll von Entoloma in allen Farben, und ich hab' mir endlich mal wieder die Zeit genommen, mich mit Pilzen anstelle Vereinsdingen zu beschäftigen.


    Beim ersten Fund (genauer gesagt 2, von Standorten beiderseits der A643) komme ich bei ochromicaceum raus, und auch die Bilder in FE5a passen ganz gut. Bemerkenswert ist die serrulate Lamellenschneide schon bei jungen Fruchtkörpern, die sich erst bei alten braun färbt.


    Die Art sehe ich seit Jahren an verschiedenen Standorten um Mainz,aber bei der Bestimmung bleibt auch bei mireine Rest-Unsicherheit. Bei pilze-deutschland gibt es nur einen einzigen Fundpunkt aus dem Thüringer Wald.



    Hut jung niedergedrückt, graubraun 5E4, glatt , alt tief genabelt, gelbbraun 5D6, Mitte dunkler, radialschuppig aufreißend, weiter außen radialfaserig, Rand leicht durchscheinend gerieft,
    Stiel blassbraun, zylindrisch oder leicht zur basis verjüngt, wattig-hohl, glatt.
    Fleisch weiß, geruchlos
    Lamellen jung weiß, alt rosa, mit Zähnchen herablaufend, Schneide jung weiß, im Alter bräunlich


    Sporen ausgeprägt 5-7-eckig, 8-11 x 6-8, Av.= 9,2 x 7,2, Q= 1,1 - 1,4, Av.= 1,28
    Schnallen fehlend
    Schneide serrulat mit (im Alter) braun gefärbten Endzellen
    HDS Kutis mit Übergang zu trichoderm, Pigment intrazellulär