[Artikel] In einer Woche vier Kinder mit Pilzvergiftung

Für Diskussionen über die Gesellschaft, ihre Strukturen und Ziele dient ausschließlich das Board "DGfM e.V." als Plattform zum Meinungsaustausch.

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Chris.

  • Der folgende Artikel ist zwar auch schon vom August letzten Jahres, allerdings frage ich mich da schon, ob Manche Eltern nicht aufpassen und wie es sein kann, dass es immer wieder zu Vergiftungen mit dem Knollenblätterpilz kommt. Wo doch so häufig davor gewarnt wird...


    Hier gehts zum Artikel


    Eine Frage an alle hätte ich dazu.
    Kann man den Knollenblätterpilz wirklich so schnell mit anderen Arten verwechseln? Gerade den grünen habe ich bisher gerade mal 2 oder 3 mal gesehen, wenn es hoch kommt.


    LG Chris

  • Grüß dich Wolfgang.


    Danke dir für die schnelle Antwort.
    Also wenn das so ist, wie du beschreibst kann ich nur den Kopf schütteln.
    Es sollte doch eigentlich immer der Grundsatz zählen, im Zweifel stehen lassen.


    Alleine der Absatz im von dir verlinkten Artikel (die Antwort des Patienten) finde ich schon sehr erschreckend.
    Sehr interessant.


    LG Chris

  • Hallo Chris,
    ca. 90 % meiner "Kunden" (Giftnotruf) sind Eltern, deren Kinder im Alter von 1-3 Jahren sind.
    Es hat nichts damit zu tun, dass diese Eltern nicht aufpassen.
    Stell Dir vor Du gehst mit Deinem Kind zum Spielplatz...Es spielt im Sandkasten wie auch andere Kinder.
    Du sitzt nur 10 m entfernt auf einer Bank und beobachtest Dein Kind gewissenhaft...
    Plötzlich führt es etwas zum Mund und beißt rein. Hattest Du eine Chance das zu verhindern?
    Du läufst sofort hin und siehst da einen Stiel von einem Pilz liegen. Dein Kind mampft...und nun?
    Du schaust sofort nach ob da noch mehr Pilze stehen die den gleichen Stiel haben...
    Findest Du noch welche ist es vorteilhaft, findest Du keine ist es schlechter...und schon läuft Dir der Angstschweiß über die Stirn...
    So schnell geht das!
    Viele Grüße
    Karl-Heinz

  • Nabend Karl-Heinz,


    vielen Dank für deine Antwort.
    Gerade deine Schilderung hat mir gezeigt, dass ich vermutlich schon zuviel mit Pilze zu tun habe und ganz anders auf diese achte.
    Natürlich hast du vollkommen Recht, dass sowas schneller passieren kann, als man ahnt.
    Vermutlich würde ich auch nicht nach Pilzen Ausschau halten, wenn ich nicht ab und zu mit ihnen zu tun hätte.
    Also nochmals Danke für deinen Schubser in die richtige Richtung :)


    LG Chris