Status Wiesenpilze

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There are 13 replies in this Thread. The last Post () by Andreas Kunze.

  • Hallo Rötlingsfreunde,


    ich hoffe, das Thema liegt innerhalb der Toleranzgrenze fürs AK-Forum.


    Gestern war ich auf der Königsbrunner Heide (Halbtrockenrasen auf Kalkschotter) südlich von Augsburg unterwegs. Aber bis auf Nelkenschwindlinge gab es dort nichts Frisches - lag wahrscheinlich auch an den Schafen, die dort alles platt gemacht hatten. Dann bin ich noch zu den Kissinger Bahngruben geradelt: Eine Ausgleichsfläche der Bahn mit abgeschobenem Oberboden, ebenfalls auf Kalkschotter. Dort gab es zumindest schon mal frische Agrocybe dura und Hygrocybe acutoconica. Von Rötlingen leider noch keine Spur.


    Wie schaut's bei euch gerade aus?


    Gruß, Andreas

  • Hi Andreas,


    ich finde es für Wiesenpilze auch noch etwas früh. Vor Juli sind mir noch nie größere Artenzahlen an Rötlingen begegnet. Abgesehen davon hat kaum ein Teil von Deutschland den Niederschlag von Südbayern abbekommen.


    Am Samstag waren auf ein paar neuen Wiesenflächen nur Agrocybe dura und pediades, Bovista plumbea und Calvatia utriformis. Im Mainzer Sand staubt es - trotz Regen.



    Grüße, Wolfgang

  • Hi Wolfgang,


    danke für Dein Feedback. Meine früheste Leptonia hatte ich vor ein paar Jahren Ende Mai gefunden: E. sodale in der Königsbrunner Heide, aber nur ein Einzelexemplar. Ansonsten hatten wir 2009 Ende Juni in der Fröttmaninger Heide im Süden Münchens eine Punktlandung hingelegt - sind nur noch gut 2 Wochen bis zu dem "denkwürdigen Jahrestag". Heuer stimmen mich die Wetterprognosen freudig, denn es regnet bei uns praktisch jeden Tag und ab der Wochenmitte soll es sonniger und ein paar Grad wärmer - mit etwas Glück nicht zu heiß - werden. Bei der momentanen Bodenfeuchte in München und Augsburg lässt dies sogar auf einen noch früheren Startschuss hoffen.


    Wünsche Dir und den anderen Wiesenpilzlern außerhalb Südbayerns natürlich auch ein paar Tropfen Regen.


    Gruß, Andreas

  • Hallo Andreas


    Meine früheste Leptonie fand ich Ende Juli im von der APN seit 12 Jahren intensiv bearbeiteten NSG Brachter Wald. In diesem Jahr gab es Ende April auf einer Exkursion 35 Blätterpilze. Einziger Rötling war E. conferendum mit mehr als 50 Exemplaren. Mitte Mai fanden wir immerhin noch 21 Blätterpilze und als Sensation Geoglossum fallax. Letzte Woche gab es nur noch 4 Blätterpilze. Bleibt lediglich der Trost, dass es kaum schlechter werden kann.


    Gruß Karl

  • Servus zusammen,


    die Heideflächen im Münchner Norden sind voller Rötlinge (und anderen Schwammerln).


    Andi, ab auf die Heide, aber gleich morgen früh, sonst macht die Sonne alles zunichte.


    Grüße


    Hias

  • Hallo,


    auf meiner besten Entoloma-Wiese waren heute immerhin Einzelfruchtkörper von incanum und exile(?) und ein Grüppchen griseocyaneum. In der Kiefern-Waldsteppe des Lennebergwaldes kamen die ersten serrulatum. Insgesamt noch wenig, aber wenn das Wetter so bleibt, könnte es eine gute Saison werden!



    Wolfgang

  • Hallo,


    so früh habe ich in München auch noch nie Rötlinge gefunden. Die schweren Regenfälle haben die Heidepilze trotz der frühen Jahreszeit rausgelockt.


    Vorbehaltlich der mikroskopischen Bestätigung standen: E. poliopus, phaeocyathus, neglectum/pallens, fridolfingense, sodale, mougeotii, sericeum und zwei Arten, die ich nicht kenne. Sonst häufige Arten wie serrulatum und excentricum fehlten dagegen.


    Mit der Hitze jetzt ist es mit dem Reigen natürlich schlagartig vorbei und dummerweise kann man nicht überall gleichzeitig sein. Die schönen Magerwiesen an der Isar im Gebirge muss ich mir für die nächste Regenperiode aufheben. Jetzt regnet es ja im Norden und Westen - da wir doch hoffentlich auch was wachsen!


    Grüße


    Hias

  • Hallo Hias,


    ein Jammer, denn ich musste die letzten Tage Brötchen verdienen und konnte leider kein Zeitfenster frei machen.
    Nach gestern und heute wird von den vielen Schwammerln sicher nicht mehr viel übrig sein. :-(


    Zumindest scheint es sich für Dich gelohnt zu haben - Du hast nicht zufällig eine Kollektion von E. neglectum/ pallens mitgenommen? Die Rossi wollte mir zwar Material schicken, aber bislang kam noch nichts an.


    Wie auch immer: Dann harre ich eben der nächsten mild temperierten Regenperiode. ;(


    Gruß, Andi

  • Servus Andi,


    logisch hab ich die mutmaßliche E. neglectum/pallens mitgenommen :D Ich hab sie doch selbst zum ersten Mal gefunden. Gesehen habe ich nur die Kollektion von der Rossi, die ja auch aus Fröttmaning stammt. Mikroskopieren kann ich erst nach der Saison, ich hab leider auch das verdammte Problem mit dem Brötchenverdienen.


    Grüße
    Hias

  • Hallo zusammen,


    fünf Wochen früher als in den letzten 12 Jahren kamen am 21.06. die ersten Rötlinge im Depot. E. chalybaeum, conferendum, exile, favrei, fernandae, griseocyaneum, infula ,longistriatum, serrulatum, serrulatum cf ohne blaues Pigment, turci. Dazu gesellten sich Hygrocybe cantharellus, helobia und persistens (acutoconica), Risspilze, Düngerlinge und Ascomyceten, die zum Teil noch nicht bestimmt sind. Auf meiner einzigen guten Wiese in Krefeld hatte ich E. calthionis und H. glutinipes. Leider wird die Herrlichkeit trotz Regennachschub im wahrsten Sinne des Wortes vom Wind(e) verweht.


    Liebe Grüße


    Karl