Drogensüchtiger nach Fliegenpilz-Konsum am Durchdrehen

    • PSV

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von drobnyhg.

    • Drogensüchtiger nach Fliegenpilz-Konsum am Durchdrehen

      Hallo beisammen,

      welche Auswirkungen der Verzehr eines Fliegenpilzes haben kann, zeigt folgender Fall:



      Während die Freundin eines 50-jährigen im Landeskrankenhaus Düsseldorf stationär behandelt wurde, hat der Drogenfreund draußen auf der Wiese einen Fliegenpilz gepflückt und gegessen. Daraufhin versuchte er im Drogenwahn seine Freundin zu "befreien" - mitten in der Nacht.

      Zuerst randalierte er an der Kliniktüre. Als er verschwand, suchten die Ärzte im Dunkeln das Gelände ab. Als er wieder auftauchte, hatte er einen Holzpflock in der Hand. Er verfolgte eine Ärztin, gelang in die Klinik und zur Station. Dort hat er daraufhin alles verwüstet und eine Mitarbeiterin am Arm verletzt. Die Polizei konnte ihn schließlich überwältigen.

      Am vergangenen Freitag begann die Verhandlung. Die Richter sollen entscheiden, ob er für immer in einer Psychiatrie untergebracht wird. Der Prozess wird fortgesetzt.

      Quelle: msn.com/de-de/news/panorama/mi…und-randaliert/ar-BBK3tWQ



      Stutzig macht mich die Aussage des Anwalts:
      Sie wissen schon, dass dieser Pilz giftig ist? Das hätte auch tödlich enden können.
      Kann wirklich der Verzehr eines einzigen Fruchtkörpes von Amanita muscaria zum Tod führen?


      Gruß, Andreas
    • >>>Oliver D. (50/ Namen geändert) hat in seinem Leben schon viele Drogen ausprobiert.
      ...Drogenkonsum begleitet ihn schon sein ganzes Leben. So ziemlich jede Substanz hat er schon ausprobiert.

      War in diesem Falle der Fliegenpilz nur der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte?

      Ansonsten erinnert mich das an einen Bericht von W. Pätzold, wonach eine zierliche Frau durch getrocknete Pantherpilze zum "Raubtier" wurde

      viele Grüße
      Alis