Flockenhexe mit Artefakt oder was anderes?

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hm, die sind doch aber auch bei Caloboletus (radicans) und Rubroboletus (satanas) untergebracht, oder irre ich da?

    So ist es Harald,

    ich wollte damit zeigen das es in den einzelnen Gattungen durchaus unterschiedliche Ergebnisse gibt und man es nicht pauschal anwenden kann: als Beispiel der Schönfussröhrling positiv und der Wurzelnde Bitterröhrling negativ und kein Gattungsmerkmal darstellt,

    viele Grüsse

    Matthias

  • Lieber Matze,


    ich kann deine Argumentation nicht nachvollziehen. Wenn Suillellus als Gattungsmerkmal positive Jod-Reaktion haben soll, bringst Du als Beispiel, dass andere Gattungen (Caloboletus, Rubroboletus) andere Reaktionen haben. Das hat doch nix mit Suillellus zu tun. Muss man das verstehen?


    Grüße Harald

    Landeskoordinator Pilzkartierung Hessen

  • Hallo,

    also ich versteh' es 8) so : ^^

    man soll nicht pauschal und fälschlich annehmen, dass, wenn bei einer Gattung (hier z. Beispiel Suillellus) eine chem. Rk. (z. Beispiel: Jod-Rk.) typisch ist, dass dann grundsätzlich jede chem. Rk., die bei einem Vertreter einer x-beliebigen Gattung auftaucht, grundsätzlich bei allen Vertretern dieser Gattung vorhanden ist.


    FG, abeja

    Hast du heute schon gelächelt? Oder mal gelacht? ... Nein, na ja, ich weiß nicht ... hab' gar nicht dran gedacht!

    Gute Gründe gibt' s doch immer, gebt mal darauf acht. ... Es bewegt nicht nur die Lippen mit ungeheurer Macht.

    Bleibt gesund und ausgeglichen ..................................................................... ein Kein-Pilz-Gedicht, 10-12-2020


    Viele Grüße von abeja




  • Hallo Harald,

    es ist bei den uns bekannten Arten so, aber es ist kein Muss für andere Arten in der Gattung,

    viele Grüsse

    Matthias

    Hallo Matthias,


    dann kann es nach meinem Verständnis kein Gattungsmerkmal sein. Gibt's konkrete Beispiele dass Suillellus-Arten keine Jod-Reaktion zeigen?


    Beste Grüße

    Harald

    Landeskoordinator Pilzkartierung Hessen

  • Hallo Harald,

    für die bei uns vorkommenden Arten kann man es sagen, wie es beim Rest der Gattung ist kann ich nicht sagen. Darum auch mein Hinweis das es Gattungen gibt mit unterschiedlichen Reaktionen,

    Viele Grüsse

    Matthias

  • Hallo,


    meines Wissens gilt die positive Jod-Reaktion als Gattungsmerkmal von Suillellus, trifft somit auf alle Arten DIESER Gattung zu. Sollte sich zukünftig erweisen, dass es bisher nicht bekannte Arten gibt, die molekular zu Suillellus gehören, aber eine negative Jod-Reaktion zeigen, muss die Gattung Suillellus emendiert werden in der Hinsicht, dass eben positive wie negative Jod-Reaktionen vorkommen können. Gattungen werden immer wieder mal emendiert, um das Konzept auszuweiten oder einzugrenzen, das ist ein üblicher und recht häufiger Vorgang.


    Bei anderen Gattungen wie Caloboletus oder Rubroboletus ist die Jod-Reaktion uneinheitlich und daher kein Gattungsmerkmal, wohl aber ein Artmerkmal zur Abgrenzung der Arten innerhalb der der Gattung.


    Solche Beispiele gibt es viele. Z.B. ist das Merkmal "Sporen amyloid" bei vielen Gattungen ein Gattungsmerkmal (alle Arten dieser Gattung haben zwingend dieses Merkmal sonst gehören sie nicht dazu), dagegen kommt innerhalb Amanita beides vor.


    beste Grüße,

    Andreas

  • Lieber Matze,


    ich kann deine Argumentation nicht nachvollziehen. Wenn Suillellus als Gattungsmerkmal positive Jod-Reaktion haben soll, bringst Du als Beispiel, dass andere Gattungen (Caloboletus, Rubroboletus) andere Reaktionen haben. Das hat doch nix mit Suillellus zu tun. Muss man das verstehen?


    Grüße Harald

    Lieber Harald,

    das Gattungsmerkmal kam von Stefan und nicht von mir, aber dank dem Beitrag von Àndreas scheint es momentan so zu sein,

    viele Grüsse

    Matthias

  • meines Wissens gilt die positive Jod-Reaktion als Gattungsmerkmal von Suillellus, trifft somit auf alle Arten DIESER Gattung zu. Sollte sich zukünftig erweisen, dass es bisher nicht bekannte Arten gibt, die molekular zu Suillellus gehören, aber eine negative Jod-Reaktion zeigen, muss die Gattung Suillellus emendiert werden ind er Hinsicht, dass eben positive wie negative Jos-Reaktionen vorkommen können. Gattungen werden immer wieder mal emendiert, um das Konzept auszuweiten oder einzugrenzen, das ist ein üblicher und recht häufiger Vorgang.

    Hàllo Àndreas.

    mir ist auf http://www.pilze-deutschland.de beim Böhmerwaldröhrling aufgefallen das er zu Suillelus als eine Synonym umkombiniert wurde:

    Suillellus gabretae (Pilát) Blanco-Dios 2015

    http://www.pilze-deutschland.d…-gabretae-pil%C3%A1t-1968

    Wenn das richtig ist wäre die Jodreaktion kein Gattungsmerkmal,

    viele Grüsse

    Matthias

  • Hallo Matthias,


    Blanco-Dios ist ein Spanier, der sicherlich den Böhmerwald-Röhrling nicht aus eigener Anschauung kennt. Soweit ich die Publikation im Kopf habe, ist das eine rein nomenklatorische Arbeit (ich hoffe ich tue ihm da jetzt nicht unrecht ....). Die ganzen Umkombination sind als reiner Umkombinierungsliste im Index Fungorum erschienen ohne weiteren Begleittext oder gar Erläuterungen. Bei der Gelegenheit hat er auch Arten wie Rubroboletus legaliae und R. rubrosanguineus und selbst R. satanas und I. torosus zu Suillellus umkombiniert, die nach damaliger wie heutiger Ansicht sicher nicht congenerisch mit luridus sind. Insofern stehe ich dieser "Arbeit" sehr sehr skeptisch gegenüber, zumal jegliche Diskussion und Begründung zu fehlen scheint (ich habe jedenfalls keine entsprechende Publikation gefunden).

    Aber egal ob oder ob nicht, man müsste erst mal nachforschen, auf Basis welchen Beleges denn seine verwendete gabretae-Sequenz basiert - falls er überhaupt molekular gearbeitet hat, was ich bezweifele. Falls aber doch, und für den Fall dass es der Typusbeleg sein sollte, und eine Überprüfung dieses Typusbeleges ergäbe eine negative Jodreaktion trotzdem, dass er molekular bei Suillellus steht, dann gebe ich Dir recht. Aber erst mal müsste geprüft werden, ob die Kollektion (falls er überhaupt eine untersucht hat) sicher "Boletus" gabretae ss. orig. ist. Generell muss man mit Sequenzen und deren Bestimmung in den öffentlichen Datenbanken vorsichtig sein und kritisch auswählen welche man verwendet im Hinblick auf Bestimmungssicherheit!


    Meine persönliche Meinung ist, das diese Publikation nicht ernst zu nehmen ist, bei allem Respekt.


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hallo Andreas,

    das hört sich zum Teil trecht abenteuerlich an, ich kenne weder Autor noch die Arbeit und kann dazu nichts sagen, sehe aber gefühlsmäßig den Böhmerwaldröhrling wenn man in umkombiniert eigentlich in der Nähe der Flockenhexe.

    viele Grüsse

    Matthias