Bildungsangebote für PSV

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There is 1 reply in this Thread. The last Post () by Climbingfreak.

  • Quote from Peter

    Für mich ist die qualitativ hochwertige Ausbildung zum PSV eine der Kernaufgaben der DGfM. Sie abzuschaffen, wie es die vom Präsidium verabschiedete neue Richtlinie vorsieht, verstößt nicht nur gegen die Satzung sondern verändert die DGfM nachhaltig.


    Hallo Peter,


    ich würde Dir gar nicht widersprechen, dass (freiwillige) Bildungsangebote für werdende PSV gut in das Portfolio der DGfM passen.


    Allerdings kann ich mich in meiner aktiven Zeit (also etwa seit Mitte der 90er) an kein einziges derartiges Angebot erinnern, außer den F-Kursen der Ausbildungsstätten. Der Beitrag "der DGfM" dazu, im Sinne eines Handelns eines offiziellen Gremiums, hat sich nach meiner Sicht bisher auf die Anerkennung der Ausbildungsstätte beschränkt.


    Daher würde ich gerne verstehen, woran Du die "nachhaltige Veränderung der DGfM" festmachst und worin sie nach Deiner Ansicht besteht.


    Nicht wiederholen musst Du die vielfach geäußerten und m.E. berechtigten Kritikpunkte am zurzeit mangelhaft definierten Zielbild des PSV-Niveaus.


    Danke und Grüße,
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    ich bin zwar nicht Peter, aber 1-2 Ideen hätte ich auch dazu. :)


    1. Kann eine "wirkliche" Ausbildung nur über kleinere regionale Strukturen erfolgen; lokale Pilzvereine, bzw. lokal arbeitende, nicht vereinsgebundene mykologische Fachgruppen z.B. Da könnte die DGfM einiges mehr machen, indem, sofern nicht schon geschehen, diese Vereine/Fachgruppen auf der DGfM-Seite verlinkt würden, bzw. auch dahin verstärkt vermitteln. Ein Interessent meldet sich z.B. bei euch aus dem Raum Dresden/Leipzig/Chemnitz, dann könntet ihr ihn sofort an die entsprechenden Fachgruppen, bzw. an den Chemnitzer Pilzverein vermitteln.


    2. Wurden im Forum immer mal wieder Mentoring-Programme für Interessierte vorgeschlagen. Warum das nicht nochmal versuchen in Form eines Rundbriefes oder weiterer geeigneter Möglichkeiten zu forcieren?


    3. Auf Tagungen der regionalen Pilzvereine hinweisen, bzw. auf den großen Tagungen (DGfM und Boletus beispielsweise) auch Programmpunkte für Anfänger, bzw. auch für angehende PSV-Prüflinge anbieten. Bei der letzten DGfM-Tagung wurde das ja schon gemacht; bei der diesjährigen finde ich gut, dass es Fundbesprechungen für Anfänger und Fortgeschrittene gibt.


    l.g.
    Stefan