Umgang mit personenbezogenen Daten

Für Diskussionen über die Gesellschaft, ihre Strukturen und Ziele dient ausschließlich das Board "DGfM e.V." als Plattform zum Meinungsaustausch.

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Chris.

  • Liebe Forumsteilnehmer,


    leider wurden hier, um mir hinsichtlich der von mir geübten Kritik an der Politik des Präsidiums berechnendes, destruktives Vorgehen zu unterstellen, personenbezogene Daten veröffentlicht, um diese nicht nur publik zu machen, sondern sie gegen mich anzuwenden und mich damit öffentlich zu diskreditieren. Das Präsidiumsmitglied, das sich völlig auf mich eingeschossen hat, hat meinen Realnamen verwendet, meinen Beruf publik gemacht, auf meine Hobbies Bezug genommen, um mich öffentlich zu diskreditieren.


    Leider greift hier die Forenmoderation nicht. Im Gegenteil - es wurde, damit ich nicht mehr reagieren kann, ein Thread in das interne Forum verlegt, woraufhin danach(!) von besagtem Präsidiumsmitglied nochmal nachgetreten wurde - was natürlich besonders nett ist, wenn man daraufhin nicht mehr reagieren kann.


    Leider wurde auch der Versuch, mit der für die Website der DGfM und das Forum offiziell zuständigen Person, das per PN zu klären, abgeblockt. In die entsprechenden Beiträge wird nicht eingegriffen.


    Ich finde den Umgang mit privaten Informationen über hier Schreibende nicht nur rechtlich mehr als bedenklich, sondern auch rein prinzipiell. Leider wird Kritik zum Anlass genommen, um direkt gegen Einzelpersonen teils unter der Gürtellinie herzuziehen und sie anzugreifen. Dass zudem die Forenmoderation so etwas offen und bewusst zulässt - sogar im geschützten Bereich, was das Nachtreten angeht - ist m.E. völlig unangebracht.


    Ich verabschiede mich aus diesem Forum - denn ich habe kein Vertrauen mehr in die Leitung des Forums, was das Beachten von Privatsphäre und personenbezogenen Daten angeht. Ich erbitte daher nicht, sondern fordere die umgehende Löschung meines Accounts und zudem die umgehende Löschung aller personenbezogenen Daten, die mich betreffen, aus diesem Forum. Damit ist gemeint: Nennung des Realnamens, Nennung von Hintergrunddetails wie Beruf, Hobbies, Art des Ausübens von Hobbies.


    Um die Threads nicht zu zerschießen, müssen meine Beiträge nicht gelöscht werden - wobei mir das egal ist - wenn gewünscht, können alle Beiträge, die ich im Namen dieses Accountds geschrieben habe, auch gelöscht werden. Da ich realistisch denke, habe ich keinerlei Hoffnung, dass persönliche Beleidigungen und Hetze gegen meine Person hier nachträglich entschärft oder gelöscht wird. Daher fordere ich nur das Herausnehmen personenbezogener Daten, die veröffentlicht wurden, ohne vorher mein Einverständnis dafür einzuholen.


    Da die DGfM mehr ist als ein Präsidiumsmitglied und die Forenleitung hier werde ich weiterhin ehrenamtlich auch für die DGfM tätig sein - z.B. in Form von Fortbildungen von PSV der DGfM.


    Liebe Grüße und ciao

  • Schönen guten Abend Christoph,


    schade zu lesen, dass du den Schritt in diese Richtung unternimmst, aber es ist dein gutes Recht.
    Die Forenadministration jedoch arbeitet derzeit an Forenregeln, die für alle gelten, da es eben aus den Ereignissen vergangener Tage/Wochen allen anschein nach notwendig ist.


    Deinem Wunsch wird, sofern du bei deinem Entschuß bleiben möchtest nachgekommen.
    Sonntag Abend den 29. Juli wird dein Account gesperrt und spätestens Sonntags darauf dann entgültig gelöscht.
    Die Zeitspanne ist lediglich dafür gedacht, falls sich etwas anderes ergeben sollte.


    Deiner restlichen Forderung wird danach zeitnah entsprochen.


    Eine Frage bezüglich des BMG-Accounts. Ich gehe davon aus, dass du weiterhin hier der Vertreter der BMG bist?


    LG Chris

  • Lieber Chris,


    der BMG-Account wird nicht nur von mir genutzt (theoretisch) - er steht den Präsidiumsmitgliedern der BMG offen. Ich schreibe dort aber nicht als Privatperson, werde aber hier als Vertreter der BMG potentiell dabei bleiben.


    Definierte Forenregeln sind hier offenbar sehr notwendig (allgemein gemeint). Was hier allerdings abgelaufen ist, ist auch ohne definierte Forenregeln in meinen Augen ein NoGo. Und Regeln bringen nur etwas, wenn diese auch neutral eingefordert werden - von allen Beteiligten. Und genau da fehlt mir aufgrund dessen, was abgelaufen ist, das Vertrauen.


    Die Frist bis zum 29. Juli ist natürlich völlig o.k. - ich will euch keinen unnötigen Stress machen, wehre mich aber gegen das, was hier in Bezug auf mich abgelaufen ist.


    Ich werde hier im Forum auch nicht weiter reagieren, da ich mich nicht mehr einloggen werde. Meine E-Mail-Adresse dürfte bekannt sein - falls noch irgendein weiterer Klärungsbedarf oder Rückfragen bestehen, bitte ich, mich dort zu kontaktieren.


    Liebe Grüße und vielen Dank für die freundliche Reaktion :-)