Panaeolus antillarum?

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There are 3 replies in this Thread. The last Post () by Harry.

  • Hallo Pilzfreunde,


    ich habe auf einem älteren Pferde - Misthaufen Pilze gefunden bei denen ich zunächst nur die Gattung Panaeolus ansprechen konnte. Die Art war mir nicht bekannt. Bei meinen häuslichen Bestimmungsversuchen bin ich bei Panaeolus antillarum gelandet. Da ich mich normalerweise mit dieser Gattung nur sehr wenig beschäftige, bin ich mir keineswegs sicher dass ich mit meiner Bestimmung richtig liege. Vielleicht kann mir ja einer von euch weiter helfen.


    Zunächst die Funddaten:


    Fundort: Bexbach/Saarland

    MTB: 6609/4 - Blattname: Neunkirchen

    Funddatum: Erstfund am 17.05.2019 - einen Zweiten am 22.05.2019

    Substrat: schon etwas älterer Pferde - Misthaufen

    Standort: Am Butterhübel ( alte Straße zwischen Bexbach und Kleinottweiler )


    Die Fotos:


    Ein Aufnahme von heute



    und vom 17.05.2019



    Lamellen mit weißer Schneide



    Stiel von der Spitze bis zur Basis gefurcht. Unter der Stereolupe wirkt er auch wie bereift/bemehlt.



    Das Sporenpulver ist dunkel barun bis schwarz.



    Sporen glatt und mit großem Keimporus.



    Ok, das war das Bildmaterial. Was meint ihr? Könnte ich mit meiner Bestimmung richtig liegen?


    Gruß

    Harry

  • Harry

    Changed the title of the thread from “Panaeolus antillarum” to “Panaeolus antillarum?”.
  • Hallo Harry,

    da gibts noch Panaeolus semiovatus var. phalenarum, der sehr ähnlich ist. Ich habs gerade nicht genau im Kopf aber meine, dass die sich durch die Sporengrößen unterscheiden. Da solltest Du nochmal nachschauen.


    Beste Grüße

    Harald

  • Hallo Harry,

    auf jeden Fall ein toller Fund. Ich glaube Du liegst richtig, könntest aber zur Sicherheit noch mit P. phalaenarum vergleichen, falls noch nicht geschehen.

    LG Karl

  • Hallo Harald , hallo Karl


    zunächst einmal vielen Dank für euer Feadback. Ich hab jetzt meinen Fund noch einmal mit Panaeolus semiovatus var. phalenarum verglichen und bin zu dem Schluß gekommen dass es sich tatsächlich um die von mir vermutete Art handelt. Zum Vergleich habe ich das Pilzkompendium Band 1 herangezogen. Zu den Sporenmaßen ist zu lesen.


    Panaeolus antillarum = 15 - 20 ( 21,5 ) x 10 - 14 µm

    Panaeolus semiovatus var. phalenarum = 18 - 23 x 11 - 13 µm


    Wie ihr in der Mikroaufnahme gesehen habt beginnen meine Messungen deutlich unter den 18 µm von Panaeolus semiovatus var. phalenarum.


    Ferner haben meine Exemplare keine Velumreste am Hutrand was bei Panaeolus semiovatus var. phalenarum der Fall sein sollte. Ich denke ich kann den Fund als P. antillarum ablegen. Hier noch ein Standortfoto von heute.



    Nochmals vielen Dank für eure Hilfe.


    Gruß

    Harry