Pflanzenbestimmungsapp

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There are 5 replies in this Thread. The last Post () by Krötenhocker.

  • Hallo zusammen,


    ich möchte auf eine Umsonst-App zur Pflanzenbestimmung aufmerksam machen, die wir bisher teils rege genutzt haben und die erstaunlich häufig zur präzisen Bestimmung geführt hat. Diese kann man im Play-Store(Android) herunterladen. Ob es die auch für andere Betriebssysteme gibt, weiß ich nicht:


    Flora incognita (kein Link, raussuchen müsst ihr euch die App eh auf dem Handy)


    Da bei Pilzen oft die Umgebungspflanzen zur Erkenntnis des Bodenverhältnisse oder die Bäume oder die anderen Mycorrhizapartner eine Bestimmungsrolle spielen können, hat man mit der App eine gute Chance, Bestimmungen der Pflanzen im Feld ohne Literatur hinzubekommen. Am besten funktioniert die App mit Blüten, aber auch der Tulpenbaum (Asiat) wurde anhand der Blätter erkannt.


    VG, Jens

  • Hallo Jens,


    habe die App diese Woche auch mal zur Bestimmung von blühenden krautigen Pflanzen und Sträuchern ausprobiert und war über die hohe Trefferquote überrascht. Selbst nicht richtig fokussierte, unscharfe Aufnahmen des Mittleren Wegerichs und des Kleinen Braunelle wurden identifiziert. Das hätte mir vor Jahren viel Arbeit bei der Kartierung der Grasheiden in und um Augsburg und München viel Arbeit erspart.


    Nervig finde ich nur - oder ich habe die Option übersehen - dass ständig moniert wird, mein Standort kann nicht erfasst werden. Die App sollte meine Entscheidung als Benutzer respektieren und nicht ständig mit einer Fehlermeldung nerven. Ohne Internetverbindung geht übrigens gar nichts, das muss man sich bewusst sein. Dann bleibt nur, Bilder zu knipsen und diese im Nachgang, wenn man wieder online ist, bestimmen lassen.


    Weitere Infos zu dem Thema gibt's auf der Website des Projekts: https://floraincognita.com/de/ und in unserem nächsten Rundbrief. 8)


    Gruß, Andreas

  • Nervig finde ich nur - oder ich habe die Option übersehen - dass ständig moniert wird, mein Standort kann nicht erfasst werden. Die App sollte meine Entscheidung als Benutzer respektieren und nicht ständig mit einer Fehlermeldung nerven.

    Der Standort fliesst m. E. auch in die Bestimmungswahrscheinlichkeit mit ein. Denn z. B. eine Alpenaurikel findet man im Ruhrgebiet nur in Gartenanlagen. Ich finde es bei so einem Projekt nicht so problematisch, meinen Standort preiszugeben.


    Bei der birdnet-App wid auch gleich eine Fundmeldung vom Server generiert. Das ist natürlich eine praktische Sache.


    Nun bin ich mal sehr gespannt, wie sich die floraincognita-Anwendung auf die Pilze anwenden lässt.


    BG, Peter

  • Hallo,


    Nervig finde ich nur - oder ich habe die Option übersehen - dass ständig moniert wird, mein Standort kann nicht erfasst werden.

    hatten wir auch am Anfang. Ich nehme an, dass ein Neustart des Betriebssystems das Problem beheben kann.


    Nun bin ich mal sehr gespannt, wie sich die floraincognita-Anwendung auf die Pilze anwenden lässt.

    ?

    Ich denke, du bist nicht nur auf Saprophyten spezialisiert! Oder übersehe ich komplett dein Anti-Denken? Könnte es sein, das Flora, Fauna und Funga zusammenhängen? Noch einmal zum Mitlesen:

    Da bei Pilzen oft die Umgebungspflanzen zur Erkenntnis des Bodenverhältnisse oder die Bäume oder die anderen Mycorrhizapartner eine Bestimmungsrolle spielen können, hat man mit der App eine gute Chance, Bestimmungen der Pflanzen im Feld ohne Literatur hinzubekommen.

    Hast du diesen Teil des Eröffnungsposts wahrgenommen, oder nur ein Feindbild?


    Du zeigst leider wieder nur, dass du eher ignorant als innovativ bist.

    Zumal der nächste Rundbrief laut Andreas K. anscheinend ja genau auf diese App mit eingeht!


    Hättest du letzteres wissen müssen? Nein, bestimmt nicht!

    Anscheinend weiß keiner genau, was komplett im Verein läuft! Eure Kommunikation nach außen scheint die Kommunikation im Inneren zu spiegeln.


    In diesem Sinne,


    VG, Jens

  • Hallo Jens,


    ich denke, Du hast Dich in Deinem letzten Beitrag vergaloppiert. Kann vorkommen - wir haben alle Mal einen schlechten Tag. Sollte aber nicht zur Regel werden. Zurück zum Thema:


    Nervig finde ich nur - oder ich habe die Option übersehen - dass ständig moniert wird, mein Standort kann nicht erfasst werden. Die App sollte meine Entscheidung als Benutzer respektieren und nicht ständig mit einer Fehlermeldung nerven.

    hatten wir auch am Anfang. Ich nehme an, dass ein Neustart des Betriebssystems das Problem beheben kann.

    Da habe ich mich offenbar missverständlich ausgedrückt: Ich habe Flora Incognita auf meinem Android-Smartphone kein Recht eingeräumt, meinen Standort zu erfassen. Sie versucht es dennoch, muss scheitern und quittiert das mit einer Fehlermeldung.


    Ich vermisse eine Option in den Einstellungen, um die Standort-Infos vom ID-Prozess ausklammern zu können. Wäre sie aktiviert, gäbe es keine nervige Fehlermeldung.


    Hallo Peter,

    Der Standort fliesst m. E. auch in die Bestimmungswahrscheinlichkeit mit ein. Denn z. B. eine Alpenaurikel findet man im Ruhrgebiet nur in Gartenanlagen. Ich finde es bei so einem Projekt nicht so problematisch, meinen Standort preiszugeben.

    Ohne zu wissen, ob die Standortdaten beim Bestimmungsprozess eine Rolle spielen, möchte ich Herr meiner Daten bleiben. Ein Kompromiss wäre die von mir erwähnte Option in den Einstellungen. Die Entwickler könnten ja beim Aktivieren der Option einen Hinweis ausgeben lassen, dass sich dadurch die Bestimmungswahrscheinlichkeit verschlechtern kann. Allerdings fand ich die Trefferquote bereits ohne Standort-Infos beachtlich.


    Gruß, Andreas