Rhytisma acerinum an Bergahorn (einzelne, dann zusammenfließende "Punkte") (+ an Spitzahorn) (+ sexuelles Stadium)

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo,

    hier kam ja die Frage auf, ob auch Rhytisma acerinum punktförmig aussehen kann. Am Anfang der Entwicklung ist das wohl so, später fließen die "Pünktchen" dann zusammen, während sie bei Rhytisma punctatum (habe ich noch nicht gesehen) vereinzelt bleiben sollen. Ganz reife Fruchtkörper (auf alten Blättern), wo dann die Stromata spaltförmig aufreißen, fehlen mir auch noch in der Sammlung.

    Hier wurde im Mai angemerkt, dass der Pilz in diesem Jahr nicht zu finden ist. Sieht man die Flecken denn normalerweise so früh im Jahr? Im Südwesten habe ich in diesem Jahr auch noch keinen Ahornrunzelschorf gesehen - allerdings habe ich auch nicht danach gesucht. Ich bin gerade in NRW und in zwei verschiedenen Orten "stachen" mir die schwarzen Flecken bei einem kleinen Spaziergang sofort ins Auge (immer auf Bergahorn).

    Ein paar unterschiedliche Entwicklungsstadien:



       


       


     


    VG, abeja

    Hast du heute schon gelächelt? Oder mal gelacht? ... Nein, na ja, ich weiß nicht ... hab' gar nicht dran gedacht!

    Gute Gründe gibt' s doch immer, gebt mal darauf acht. ... Es bewegt nicht nur die Lippen mit ungeheurer Macht.

    Bleibt gesund und ausgeglichen ..................................................................... ein Kein-Pilz-Gedicht, 10-12-2020


    Viele Grüße von abeja




  • Hallo,

    Ahornrunzelschorf gibt es in diesem Jahr hier im SW massenhaft. Ich sah ihn bisher ausschließlich an Bergahorn (Acer pseuodoplatanus) und nicht an Spitzahorn (Acer platanoides), wobei Spitzahorn hier auch etwas seltener vorkommt (im Wald).

    Im Web las ich allerdings, dass der Pilz viel häufiger an Spitzahorn vorkommen sollte ... ?

    Ich kann das nicht nachvollziehen, aber vielleicht ist das regional so unterschiedlich?


    Hier habe ich noch frühere Stadien von Rhytisma spec. an Bergahorn (EDIT: vermutlich R. acerinum, weil typische schwarze Flecken waren auch schon vorhanden).

      


    Und dann sah ich zwei Stellen an Spitzahorn, jedoch seltsamerweise nur am Blattrand, hier einmal an einer Blattspitze.

      


    FG, abeja

    Hast du heute schon gelächelt? Oder mal gelacht? ... Nein, na ja, ich weiß nicht ... hab' gar nicht dran gedacht!

    Gute Gründe gibt' s doch immer, gebt mal darauf acht. ... Es bewegt nicht nur die Lippen mit ungeheurer Macht.

    Bleibt gesund und ausgeglichen ..................................................................... ein Kein-Pilz-Gedicht, 10-12-2020


    Viele Grüße von abeja




    Edited once, last by abeja ().

  • abeja

    Changed the title of the thread from “Rhytisma acerinum an Bergahorn (einzelne, dann zusammenfließende "Punkte")” to “Rhytisma acerinum an Bergahorn (einzelne, dann zusammenfließende "Punkte") (+ an Spitzahorn)”.
  • Hallo Hans,

    dann mache ich ein "spec." daraus.

    Wobei R. punctatum ja nicht an Spitzarhorn vorkommen soll und bei den hellgelben Flecken auf Bergahorn schon ein schwarzer Fleck auf dem gleichen Blatt war, wo die Pünktchen schon ineinanderflossen (also R. acerinum).


    FG, abeja

    Hast du heute schon gelächelt? Oder mal gelacht? ... Nein, na ja, ich weiß nicht ... hab' gar nicht dran gedacht!

    Gute Gründe gibt' s doch immer, gebt mal darauf acht. ... Es bewegt nicht nur die Lippen mit ungeheurer Macht.

    Bleibt gesund und ausgeglichen ..................................................................... ein Kein-Pilz-Gedicht, 10-12-2020


    Viele Grüße von abeja




  • Hallo allerseits,

    Rhytisma acerinum sieht man eigentlich recht häufig, allerdings habe ich später noch nie die schwarzen Flecken im Fall-Laub beachtet und somit auch noch nie die weitere Entwicklung gesehen.

    Im April ist mir aufgefallen, dass man - obwohl es in meiner Region viel Bergahorn gibt - recht wenig alte Bergahornblätter sieht - und wenn, dann sehr hell, weißlich und ziemlich zerfallen. Ahornblätter sollen zu den Blättern gehören, die sehr schnell verroten.

    Doch dann sah ich ein paar sehr unansehnliche Rhytisma-Flecken. Einen davon habe ich vom 23.04 bis heute in einem Döschen mit etwas feuchtem Küchenpapier "bebrütet" auf meinem Balkon (kühle Nächte, warme Nachmittage).

    Nach ca. 1 Woche wölbten sich die Stromata ein wenig, nach 10 Tagen sahen sie deutlich gewölbt aus mit minimalen Rissen.

    Heute morgen, nach 12 Tagen, haben sich die hellen Apothecien gezeigt.


    FG, abeja


    23.04.2021 --- 03.05.2021 --- 05.05.2021


          


    Hast du heute schon gelächelt? Oder mal gelacht? ... Nein, na ja, ich weiß nicht ... hab' gar nicht dran gedacht!

    Gute Gründe gibt' s doch immer, gebt mal darauf acht. ... Es bewegt nicht nur die Lippen mit ungeheurer Macht.

    Bleibt gesund und ausgeglichen ..................................................................... ein Kein-Pilz-Gedicht, 10-12-2020


    Viele Grüße von abeja




  • abeja

    Changed the title of the thread from “Rhytisma acerinum an Bergahorn (einzelne, dann zusammenfließende "Punkte") (+ an Spitzahorn)” to “Rhytisma acerinum an Bergahorn (einzelne, dann zusammenfließende "Punkte") (+ an Spitzahorn) (+ sexuelles Stadium)”.