Pilze im Teich

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There are 7 replies in this Thread. The last Post () by Manfred.

  • Hallo zusammen, für mich als Laie in Sachen Pilzen ein Phänomen. Habe in meinem Gartenteich Pilze entdeckt, welche in herkömmlichen Pilzbüchern nicht beschrieben werden. Die Pilzhütchen hatten einen Durchmesser von ca. 10-12 mm und die Pilze eine Höhe zw. 25 u. 30 mm. Ein dazu befragter PSV konnte mir nicht weiterhelfen. Der PSV hatte versprochen sich die Pilze anzuschauen und und zu fotografieren, es blieb beim Versprechen. Hoffe auf diesem Weg evtl. Auskunft zu bekommen. Auf dem einem Bild ist ein Pilz noch nicht ausgewachsen, das Hütchen hat noch nicht die volle Größe des anderen erreicht. Die anderen Fotos sind einen Tag später aufgenommen. Hoffe auf diesem Weg evtl. Auskunft zu bekommen.


    Mit freundlichen Grüßen Manfred.


  • Hallo,

    da ich gerne mal rate, rate ich mal. :)

    Wuchsen die Pilzchen auf Schilf?

    Dann könnte es eventuell Mycena belliae, Schilf-Helmling sein.


    Manfred : die Bilder werden leider nicht angezeigt. Das kommt in einem anderen Forum mit gleicher Software auch schon mal vor. Der Threadersteller sieht selbst die Bilder, weil sie sich in seinem Cache befinden. Löscht der TE den Cache, dann sieht er sie auch nicht mehr. Bitte noch einmal hochladen, damit wir sehen, worum es sich handeln könnte.

  • Dann wäre die nächste Tat, die Sporenpulverfarbe zu ermitteln.

    Der Helmling ist "raus", aber an Pholiota glaube ich nach Bildvergleich auch nicht recht.

    Und Faserlinge kann man ja nicht so rein makroskopisch ....

    Ein Kandidat, der in solchen Habitaten wächst (aber vielleicht gibt es wieder Verwechslungsarten) wäre dieser hier:

    http://www.hlasek.com/psathyrella_typhae1en.html


    VG, abeja

  • Hallo zusammen,

    der Standort ist schon sehr speziell, deshalb könnte es sich durchaus um Psathyrella typhae handeln.

    In der Mycologia Bavarica (Band 18) ist die Art sehr schön beschrieben.

    Um die Bestimmung abzusichern, kommt man allerdings um das Mikroskopieren nicht herum.

    P. typhae ist charakterisiert durch fehlende Pleurozystiden und Sporen ohne Keimporus. Dies müsste überprüft werden.


    Viele Grüße

    Harald

  • Hallo abeja, ich glaube du hast den richten Pilz herausgefunden. Die Farbe, Hutform, Lamellen, der Standort, alles stimmig. Die Pilze wuchsen an Rohrkolben. Durch die Wasserlinsen war dies im ersten Moment nicht zu erkennen und daher mein erstaunen. Noch vielen Dank für die Hilfe!