Pappel-Pilz ---> Ergebnis: Cyclocybe cylindracea

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo liebes Forum,

    es gibt einen neuen Pilz in meinem Leben, der sich für mich nicht endgültig bestimmen lässt. Er wächst - in unterschiedlich aussehenden Exemplaren - in einem hohlen Pappelstumpf sowie nebendran an den alten Wurzeln. Der Pilzduft war deutlich, intensiv und sehr angenehm. Ich vermute den Südlichen Ackerling, Cyclocybe cylindracea. Der Stiel ist weißfarbig und recht zäh, man konnte die Exemplare nicht abreißen ;-).

    Verwirrend für mich ist, dass in jedem meiner Pilzbücher die Bilder zu dem Pilz anders aussehen. Auch der Duft wird sehr unterschiedlich beschrieben.

    Aber auch die beiden Konvolute im Hohlraum der Pappel unterschieden sich in der Draufsicht deutlich - auf der einen Seite waren die Hutoberflächen einfarbig lederbraun - auf der anderen weiß mit bräunlicher Felderung. Trotzdem die gleiche Art?

    Vielen Dank im Voraus für die Unterstützung.

    Viele Grüße und noch einen schönen Sonntagabend

    Flitzepitz




    neben dem Pappelstumpf bei den Wurzeln


    Rechte Seite im hohlen Pappelstumpf


    Linke Seite im hohlen Pappelstumpf





  • Hallo Flitzepitz,


    ich denke, denke Bestimmung ist korrekt und alle Exemplare sind Cyclocybe cylindracea. Die unterschiedliche Färbung kommt sicher durch die Sonneneinstrahlung. Optik und Habitat passen doch bestens.


    Beste Grüße

    Stefan

  • Hallo Flitzepitz,

    ich schließe mich da Stefan an, das sind Südliche Ackerlinge.

    Bisher hatte ich die Art erst zweimal (aber am gleichen Ort) gefunden, der erste Pilz war hellbraun, beim anderen Mal aber heller mit bräunlicher Mitte und sie neigten auch schon zum Aufreißen. Die Stiele waren extrem faserig, hart und zäh (keinesfalls zum Essen), für meine Nase waren die Pilze quasi geruchslos und geschmackslos (roh probiert).

    Ich denke, bei einem deiner Bilder (Nr. 4) sind die unteren Pilze auch vom Sporenpulver etwas eingestäubt.

    Wenn ich solche Pilze habe, schaue ich mir auch 1001 ^^ Webpages an, dann bekommt man ein Gefühl dafür, wie unterschiedlich sie aussehen können. Vor allem die Zuchtform finde ich nicht so sehr ähnlich (diese dunkelbraunen Köpfchen).


    Da der Pilz eher im Süden verbreitet ist, habe ich mir auch mal eine italienische Seite angeschaut, da wird die Art auch sehr variabel beschrieben:

    https://www.funghiitaliani.it/…dc-vizzini-angelini-2014/


    FG, abeja

    Viele Grüße von abeja


    Ha !!! Du winzig kleiner Wicht ! Ich erspähte dich !!!


  • Flitzepitz

    Changed the title of the thread from “Pappel-Pilze” to “Pappel-Pilz ---> Ergebnis: Cyclocybe cylindracea”.
  • Hallo Stefan Fischer, ganz herzlichen Dank für die Bestätigung (bin froh, mal nicht daneben gelegen zu haben) und auch die Erklärung mit dem "Sonnenbrand für Pilze".

    Und auch dir, Abeja, herzlichen Dank für deine Kommentare - die Bräunung durch die Sporen - der Verdacht kam mir leider gar nicht, als ich die Oberfläche des Pilzes betrachtete und betastete - wie könnte man das verifizieren? Wahrscheinlich nur mit einem Mikroskop? Die italienischen Bilder finde ich fabelhaft!!!


    Noch eine Frage: am allertollsten finde ich das Autoscaling beim Bilderhochladen - ist diese Funktion neu? Und bei wem kann ich mich da bedanken?

  • Hallo Flitzepitz,

    Noch eine Frage: am allertollsten finde ich das Autoscaling beim Bilderhochladen - ist diese Funktion neu? Und bei wem kann ich mich da bedanken?

    freut mich, dass Du die Funktion nützlich findest. :)


    Ein Bild pro Beitrag kann man übrigens auch aus der Zwischenablage per [Strg] + [V] einfügen - bei mehreren kommt die Forensoftware dann leider durcheinander (Dateinamen werden nicht durchnummeriert, scheint mir).


    Alle Änderungen, die sich auf die Nutzung des DGfM-Forums auswirken, protokolliere ich hier:

    Änderungsprotokoll Forum/Kalender


    Gruß, Andreas



    PS: Schöner Fund. Irgendwo habe ich noch gelesen, dass mit Cyclocybe parasitica ein Doppelgänger von C. cylindrea existiert. Die Art ist aber in Australien und Neuseeland daheim und kommt bei uns in freier Wildbahn sehr wahrscheinlich nicht vor.

  • Hallo Andreas,

    ja, einfach genial, auf diese einfache Weise einen Schwung Fotos hochzuladen! Das war mir vorher eine große Mühe :-) und ich danke dir herzlich fürs Einbauen dieser Funktion :-) .

    Den Link zu den Änderungen hab ich mir notiert - auch dafür danke.

    Den genannten Doppelgänger hab ich mir in Wiki angeschaut - ich würde ihn ja gerne finden :-) , aber für mich mit meiner 10er-Lupe werden die Unterschiede vermutlich nicht erkennbar sein.... oder gibt es ein makroskopisch erkennbares Unterscheidungsmerkmal?

  • die Bräunung durch die Sporen - der Verdacht kam mir leider gar nicht, als ich die Oberfläche des Pilzes betrachtete und betastete - wie könnte man das verifizieren?

    Hallo Flitzepitz,

    ich bin da auch gar nicht sicher, aber es sah mir so ein wenig "bepudert" aus, exakt in der Farbe des Sporenpulvers. Auf dem 4. Bild ist der oberste Pilze etwas heller und die darunterliegenden dunkler und leicht fleckig, als wäre das Pulver heruntergefallen und wieder etwas "vom Winde verweht" worden. Normalerweise könnte man das schon mit einem Finger leicht verwischen oder mit einem feuchten Papier.

    Viele Grüße von abeja


    Ha !!! Du winzig kleiner Wicht ! Ich erspähte dich !!!


  • Hallo abeja,

    danke für deine Gedanken! Ich werde mir die Oberflächen nochmal anschauen, wenn ich wieder an dem Pappelstumpf vorbeikomme. Sie waren stumpf trocken und fühlten sich wie feines Wildleder an (und sahen auch so aus ;-) ). Verschiebbar oder abwischbar oder gar abpustbar war da eigentlich nichts. Aber ich guck nochmal genauer hin.

    Schönen Tag dir und viele Grüße

    Flitzepitz