Ein neuer Pilz für Flitzepitz: Wurzelnder Bitter-Röhrling

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo liebes Forum,

    heute wähnte ich beim Fahrradfahren aus den Augenwinkeln heraus einen Pilz - und siehe da, es war ein großer Röhrenpilz, allerdings bereits zerstört. Ich tippe auf den Wurzelnden Bitter-Röhrling - könnte das stimmen? Ich fand ihn unter Eichen, weiß aber nicht, ob er dort auch, wuchs.


    Hutoberfläche



    ein Stück des Hutes habe ich abgebrochen, es gab diese blaue Reaktion:





  • Hallo Flitzepitz,


    ich könnte mir vorstellen, daß du mit deiner Vermutung Recht hast. Der Standort bei Eichen würde auch gut passen.

    Hast du mal geprüft, ob das Fleisch bitter schmeckt ?


    Viele Grüße

    Harald

  • Hallo Harald,

    danke für deine Einschätzung! Leider habe ich nicht probiert.... Ich hab versucht, den Geruch zu "bestimmen", aber ich finde keine Worte dafür. Lecker pilzig war er gar nicht, irgendwie muffig - aber auch nicht stechend, abschreckend o.ä.

    Viele Grüße!

    Flitzepitz

  • Hallo Flitzepitz.

    ich denke auch das du richtig liegst und du zeigst schon ein älteres Exemplar was sicher schon teilweise am Übergang zur Zersetzung ist, da darf man keinen guten Geruch mehr erwarten.

    Von den Bitterröhrlingen ist er der mildeste und im Vergleich zum Gallenröhrling und Schönfussröhrling kann es durchaus länger dauern bis es beim probieren bitter wird,

    viele Grüsse

    Matthias

  • Hallo Flitzepitz,

    auch noch mein Senf zu dem schönen alten Exemplar ^^ ... ich finde zur Zeit GAR keine Pilze, aber jetzt hat es in den letzten Tagen wohl über 25 l geregnet ... es besteht also noch Hoffnung.

    Meinen Erstfund der Art hatte ich im Oktober 2014 - es waren auch schon ältere Pilze aber eher feucht (nicht so aufgerissen) und da haben mich der Geruch und Geschmack völlig in die Irre geführt (mit Verfärbungsmuster kannte ich mich noch nicht aus). Bei jenen Exemplaren nahm ich nur (!) einen angenehmen (!) nussigen (!) Geruch und Geschmack war ... und ich ärgerte mich, dass sie so madig waren. Ich hätte sie natürlich trotzdem nicht gegessen, wegen der Bestimmungsunsicherheit.

    Leider habe ich damals kein Erhitzen probiert, das soll dem bitteren Geschmack auf die Sprünge helfen.

    Inzwischen finde ich die Art eigentlich jedes Jahr irgendwie-irgendwo, auch wenn es trocken ist - nur in diesem Jahr noch nicht. Bei weiteren Funden konnte ich dann roh eine leichte Bitterkeit und einen nicht so einladenden Geruch feststellen - aber alles wirklich nicht sehr stark ausgeprägt.


    FG, abeja

  • Vielen Dank, Matthias, vielen Dank abeja!

    Schön, dass auch Ihr dieses alte Exemplar per Fotos, die nicht die besten sind, dem Wurzelnden Bitter-Röhrling zuordnen könnt und mein Wissens wächst. Mein erster bitterer Röhrling - und das bei der Hitze und Trockenheit! Ich freu mich :-) .

  • Flitzepitz

    Changed the title of the thread from “Ein neuer Pilz für Flitzepitz: Wurzelnder Bitter-Röhrling???” to “Ein neuer Pilz für Flitzepitz: Wurzelnder Bitter-Röhrling”.
  • Hallo Flitzepitz,


    gelegentlich schaffen es dann doch Pilzfreunde diesen Pilz zu verzehren. Das kann individuell dann schon zu heftiger Übelkeit, Durchfall und Erbrechen führen. Die Trockenheit hier zwingt mich mein Pilzvergnügen im Betrachten der Funde anderer zu finden. Danke fürs Zeigen deines Fundes!


    Beste Grüße

    Stefan

  • Hallo Stefan,

    wie schön, dass meine banalen Anfängerfragen noch einen kleinen positiven Nebeneffekt haben :-) . Hier hat es am vergangenen Wochenende - entgegen der Ankündigung von massiven Regenfällen - keinen einzigen Tropfen geregnet. In einem Wetterbericht gab es am Montag dazu sogar eine Karte, die die "unbefleckten" Flächen zeigte - es gab tatsächlich einige Gegenden in BaWü, die keinen Niederschlag erhalten hatten.

    Mal sehen, von wo der nächste Fund hier im Forum eingestellt wird.

    Viele Grüße!

    Flitzepitz