Moosgrüner Kleinpilz

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Liebe Mykologinnen und Mykologen,

    da mein BLV "Pilze" und die Googlesuche versagt, wende ich mich hier an die Fachleute, in der Hoffnung auf Bestimmungshilfe bei dem überaus niedlichen Pilzchen, das ich vor ca. 2 Wochen beim Laubrechen aus dem Rasen geholt habe. Leider habe ich den Stiel nicht gefunden und auch später kein weiteres Exemplar, daher nur diese groben Angaben:

    Auf Lehm, im lichten Schatten (Bauernschneeball, Flieder, Aprikosenbaum), Hut 1,5 cm Durchmesser, glänzend feucht, *satt moosgrün*, Lamellen frei, blasser grünlich. Mit Geruch und Sporenfarbe kann ich leider nicht dienen - die Bilder sagen euch hoffentlich mehr.

    Würde mich total freuen, wenn ihr mir sagen könntet, wie das Kerlchen heißt.

    Besten Dank schonmal!

    forum.dgfm-ev.de/wcf/attachment/6213/

    forum.dgfm-ev.de/wcf/attachment/6212/

  • Hallo und Willkommen im Forum,

    die Bilder sind leider für die "Allgemeinheit" nicht zu sehen. Möglicherweise ist hier ein Problem aufgetreten, was in einem anderen Forum mit gleicher Software auch regelmäßig für Verwirrung sorgt.


    Ist beim Erstellen des Beitrags zwischendurch nach Hochladen der Bilder das Formular geschlossen worden und hat die Software eventuell automatisch einen Entwurf erstellt?

    Bei diesem Vorgang wird nur der Text gespeichert, die Bilder kann der Ersteller zwar noch sehen (im Cache), sie sind aber nicht mehr im automatisch wiederhergestellten Beitrag vorhanden.

    Bitte die Bilder erneut hochladen und einfügen, dann sollte es klappen.


    Grüner Pilz: eventuell ein kleiner Papageiensaftling ?


    FG, abeja

    ... P I L Z E ... können unterirdisch, "unterirdisch", oberirdisch oder "überirdisch" sein.  :S 




  • Hallo Gurahn,


    jetzt mit den Bildern ist es viel einfacher :):

    Das sollte der Papageiengrüne Saftling sein (Gliophorus psittacinus, Syn. Hygrocybe psittacina). Sehr hübsches Pilzchen, das ich auch schon mehrfach im ungedüngten Rasen bei meiner früheren Nachbarin fand. Im grünen Gras sind die grünen Hüte der jungen Fruchtkörper kaum zu erkennen...


    Viele Grüße – Rika

  • Hallo abeja, Stefan, Rika und Peter,


    herzlichen Dank für eure schnelle Hilfe! Ein Papageiengrüner Saftling also. Wie passend, denn hier fliegen grüne Papageien. Der Name zergeht einem ja auf der Zunge. Was es alles gibt - ich bin gedemütigt (ob meiner früheren Annahme, dass mein simples BLV-Buch schon die meisten Pilze enthalten wird) und begeistert! Muss mich mal nach einem umfassenderen Werk umschauen...


    Viele Grüße und Danke nochmal!

    Gurahn

  • Hallo Gurahn,

    "der große BLV-Pilzführer für unterwegs", der mit den 1200 Arten (handelt es sich um dieses Buch ?) ist aber ganz gut bestückt bei der Artauswahl. Der Papageiengrüne Saftling ist auch enthalten, weil das eine relativ häufige und gut zu erkennende Art ist.

    Nur sieht sie nicht immer so wunderschön aus wie auf dem Bild von Peter. Später wird der Pilz gelblicher und die Ränder biegen sich auch noch nach oben.


    Ich kenne das Dilemma mit den Pilzbüchern, wenn man anfängt, sich mit Pilzen zu beschäftigen. Man ist erschlagen von der Vielfalt und Vielzahl und man hat das Gefühl, der gesuchte Pilz sei nicht enthalten. Manchmal ist das auch so, aber oft übersieht man ihn, weil man noch nicht genau weiß, worauf man achten muss. Man hat noch kein "Gefühl" für die Gattungen.

    Durch reines Herumblättern im Buch ist es sehr schwierig, einen Pilz zu finden.


    Saftlinge z.B. erkennt man oft an den bunten Farben und diesem glasigen Aussehen, oft sind sie mit schmieriger Oberfläche. Die wachsartigen Lamellen sind ziemlich dick und stehen entfernt voneinander.


    Hier zum Vergleich noch 2 Exemplare von der einzigen mir bekannten Stelle. Die Art kommt regelmäßig jedes Jahr, aber nicht immer zum gleichen Zeitpunkt. Dieses Jahr habe ich sie verpasst, d.h. Mitte Oktober nur Reste gesehen. Man findet sie teilweise durchaus im November noch, sofern es keinen Frost gab.


    FG, abeja


    Bei dem Fund war es schon sehr spät am Nachmittag, ziemlich dunkel - ungeblitzt und unbeleuchtet ergab das "Kruschelmuschel" - aber als Doku erfüllt es ja den Zweck.


    November 2017


    Oktober 2016

    ... P I L Z E ... können unterirdisch, "unterirdisch", oberirdisch oder "überirdisch" sein.  :S 




  • Hallo abeja,


    danke für den Tipp! Das Buch klingt gut. Meins hat nur 240 Farbfotos (die Anzahl der enthaltenen Arten wird nicht genannt) und enthält nur einen Schwärzenden Saftling, das war's. Brauchbar für Leute, die Champignons von Knollenblätterpilzen zu unterscheiden lernen wollen...


    Deine Fotos zeigen sehr schön die abwechselnd langen und kurzen Lamellen. Ich glaube, die haben es mir bei dem Pilzchen besonders angetan.


    Viele Grüße - Gurahn