Interessante Entoloma von einer Moorwiese vom Alpenvorland

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo liebe Entoloma-Freunde,


    vor kurzem fand ich eine interessante Entoloma in einer Moorwiese im Alpenvorland.

    Alle Bemühungen, einer Bestimmung näher zu kommem schlugen fehl.

    Ich habe mich auch an Herrn Noordeloos gewand in der Hoffnung, er hätte eine Idee.

    Seinen Kommentar hänge ich im Anschluß an.


    Fundort: 27.10.2021 Amerang Lkrs. Rosenheim, Moorrundweg

    GPS in etwa: 47.989185, 12.276516

    Biotop: Moorwiese mit Moos/Sphagnum, feuchtes/nasses Milieu

    Hut: Bis 2,5 cm, meist weniger, Rand auffallend gekerbt/gerippt, weinrot/braun

    Lamellen: Schneiden gekerbt

    Cheilozystiden: vorhanden, kopfig

    Geruch: mehlig

    Spp.: rötlich

    Sporen: ca. 7,7-10,1 x 6,1-7,7

    Schnallen: keine gefunden


    Viele Grüße


    Wolfgang Spengler




    Antwort von Herrn Noordeloos:


    Lieber Wolfgang Spengler


    Das sieht ja interessant aus, meiner ersten Gedanke war :Entoloma aurorae-borealis, Neulich beschreiben aus Norwegen, aber die schnallenlosen hyphen, und deutlich kopfigen Zystiden sind ziemlich abweichend. Die Zystiden erinnern an der Gruppe um E. jubatum (Trichopilus), aber dann weiss Ich auch nicht genau, Wass es sein soll. Es wurde interessant die der Fund weiter zu untersuchen, möglichst auch molekular.


    Mit herzlichem Gruss

    Machiel

  • Lieber Wolfgang,


    ich denke, dass ich diese Kollektion, so wie sie hier gezeigt wird, als Entoloma elodes angesprochen hätte. Vielleicht lohnt es sich, in diese Richtung zu schauen.


    Schöne Grüße

    Gernot