Hallimasch auf der Wiese?

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo an alle!

    Aus meinem Netzwerk von Obstgehölzpflegern habe ich diese Bilder erhalten. Einige Kollegen sind der Meinung das ist ein Hallimasch, der einen Obstbaum auf einer Streuobstwiese zum Absterben gebracht hat. Ich selbst bin doch recht skeptisch über diese Bestimmung, habe aber ehrlich gesagt noch nie bewußt einen Hallimasch in natura gesehen. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ein Hallimasch auf der Wiese wächst. Auch wundert mich, dass der Hut dieses älteren Exemplares nach oben gewölbt ist. Was ist Eure Meinung?


    Dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich bin sehr gespannt auf die Antworten! Vielen Dank und viele Grüße!

    Renate

  • Hallo Renate,


    die Fruchtkörper sehen in der Tat nach einer der Hallimasch-Arten aus. Hallimasche können über ihre wurzelartigen Hyphenstränge (Rhizomorphen) auch größere Strecken überbrücken und dann auch auf einer Wiese fruktifizieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass sich verholzte Wurzelreste im Boden befinden, von denen der Hallimasch zehren und dann scheinbar holzfrei auf der Wiese stehen kann. Dass sich die Hüte von Lamellenpilzen mit zunehmendem Alter nach oben wölben, ist eher die Regel als Ausnahme.


    Gruß, Andreas

  • Hallo Andreas!

    Vielen Dank für Deine Antwort. Dann hatten die Kollegen ja recht gehabt . . . und ich wieder was dazu gelernt!

    Viele Grüße, Renate