Entoloma griseorugulosum

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There is 1 reply in this Thread. The last Post () by Hias.

  • Liebe Entolomafreunde


    Gerhard hat ja in der ZfM 78/2 drei Funde dieser Art aus Deutschland vorgestellt, die vorher nur von der Typuslokalität in Spanien bekannt war. Der zitierte Fund aus Mönchengladbach war übrigens vom 12.10.2000 (nicht 2010) und ist in FE 5a als E. tranvenosum beschrieben und abgebildet.


    Markus Wilhelm hatte in diesem Jahr einen Fund in Frankreich.
    Fundangaben: 18. Oktober 2012, Winkel im Elsass, 730 m NN, Mischwald auf Kalk in großem Hexenring. Nahe Bäume: Fagus, Quercus, Acer, Abies, Picea.







    Gerhard: Falls erwünscht, schickt Markus gerne ein Exsikkat zu.


    LG Karl

  • Hallo zusammen,


    was spricht eigentlich dagegen, die Kollektion von Markus Wilhelm als E. venosum zu bestimmen? Makroskopisch wäre das meine erste Idee. Die doch recht kräftigen Inkrustationen in der HDS und die heterodiametrischen Sporen würden doch gut zu dieser Art passen, meine ich. Nadelbäume waren auch in der Nähe, sogar Tanne, bei der ich E. venosum immer finde.


    E. griseorugulosum kenne ich nur aus der Literatur (ZMykol 78/2).


    Zum Vergleich Fotos von zwei Kollektionen, die ich als E. venosum bestimmt habe:


    Kollektion 9/2009:





    Kollektion 15/2012:



    Die Dokus dazu habe ich verlinkt.


    Beste Grüße


    Hias