Entoloma ameides und E. sacchariolens konspezifisch?

  • Hallo Rötlingsfreunde,


    LUDWIG (2007) synonymisiert die beiden Taxa in seinem Pilzkompendium:

    Quote from LUDWIG E (2007) Entoloma ameides, Fußnote 2. Pilzkompendium, Bd. 2. Fungicon, Berlin.

    2) E. sacchariolens wurde bisher aufgrund folgender Merkmale unterschieden: Hüte dunkler und glänzender, LS. mit ChZ. Wie meine Koll. C (ohne ChZ.) zeigt, ist das Vorkommen von ChZ. nicht mit dunkleren Hüten korreliert, während innerhalb einer einzigen Kollektion Frk. mit und ohne ChZ. zu finden sind (Koll. A ohne, Koll. B mit ChZ.), nur wenige Meter voneinander entfernt und sicher demselben Myzel entstammend. Damit wird E. sacchariolens obsolet.


    Weiß jemand, ob das mittlerweile DNA-technisch abgesichert ist?


    Gruß, Andreas

  • Hallo Andreas,


    wie in FE5b diskutiert, wurde E. sacchariolens s. Noordel. aufgrund der Cheilocystiden von E. ameides getrennt, was in der modernen Überarbeitung nicht mehr aufrecht erhalten werden kann.


    Romagnesi hat Rh. sacchariolens allerdings auch aufgrund von Unterschieden in der Pigmentierung beschrieben (kein inkrustierendes Pigment). Wir haben den Typus bisher nicht untersucht und sind darum momentan in der Einordnung nicht sicher.


    Es ist allerdings so, dass es mehrere Arten mit +/- kleinen, braunen Fruchtkörpern und Bonbongeruch gibt, die wir z.T. aufgrund unzureichendem Material bisher nicht beschrieben haben.


    An Aufsammlungen von E. aff./cf. sacchariolens, E. ameides var. tenuis, und braunen, vermeintlichen E. pleopodium bin ich grundsätzlich sehr interessiert.


    Beste Grüße - Kai

  • Hallo Kai,

    wie alt dürfen die Exsikkate sein?


    Ich hatte im letzten Jahrtausend mal ein Massenvorkommen von sacchariolens, das sich über einen Haufen Holzhächsel im Wald gefreut hat und daher völlig ungewöhnlich mastige Fruchtkörper mit tricholomatoidem Habitus gebildet hat.


    Die lagern irgendwo bei mir im Keller. Ist aber bestimmt 35 Jahre her.


    Gruß,

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    das Alter ist kein Problem, eher evtl. das Kellerklima, falls es dort etwas feucht ist z. B.

    Wenn es davon Bilder gibt, wäre ich an dem Material interessiert. Bei dem Habitus den du beschreibst ist es allerdings wahrscheinlich E. ameides, das kann durchaus tricholomatoide Fruchtkörper haben (wurde in der Originalbeschreibung mit Hygrocybe ovina verglichen).


    Liebe Grüße - Kai

  • Hallo Kai,

    An Aufsammlungen von E. aff./cf. sacchariolens, E. ameides var. tenuis, und braunen, vermeintlichen E. pleopodium bin ich grundsätzlich sehr interessiert.

    meine Website ist derzeit offline und wird überarbeitet, weshalb ich von meinen zwei mutmaßlichen E.-ameides-Kollektionen Screenshots gemacht habe:

    2008-04-16-Entoloma-cf-ameides-2-entoloma.de.pdf




    2013-04-17-Entoloma-cf-ameides-1-entoloma.de.pdf




    Ob ich mit meiner Einschätzung richtig liege, weiß ich leider nicht.


    Falls das für Dich trotzdem interessant sein könnte, schaue ich gerne nach, ob noch Trockenmaterial vorhanden ist und schnüre ein Päckchen.


    Gruß, Andreas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!