Erstfund Für Deutschland _____> Gnomonia rhoicola

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo
    alles fing damit an das ich Björn Wergen abgestorbene Stengel seltener Pflanzen zuschicke damit er die Kernpilze darauf bestimmen kann....
    Diesmal war was sehr seltnes dabei Gnomonia rhoicola..........
    Nach meinen Informationen wurde die Art in Deutschland noch nicht nachgewiesen
    Ist das so richtig??? Ich weiß nur das die Art vlt. auch neu für Europa ist weil davon ausgegangen wird das die Art nach der Erstbeschreibung von Barr nicht mehr gefunden wurde...
    Nacher werde ich noch eine ausführlich Doku erstellen
    https://www.sites.google.com/s…ia-rhoicola-m-e-barr-1978
    Vg,Eike

  • Hallo Eike,


    toller Fund und tolle Vorstellung (Link) von Euch beiden (Björn und Dir)! Da ich mich mit Ascomyzeten nur wenig beschäftige, kann ich Dir die beiden Fragen allerdings nicht beantworten. Auf alle Fälle wäre es wünschenswert, wenn der Fund publiziert würde.


    LG
    Christoph

  • Hallo Christoph
    mach dir keine Sorge der Fund wird auf jeden fall noch veröffentlicht...
    Aber über welche Zeitung soll er veröffentlicht werden??
    Vg,Eike

  • Quote

    Aber über welche Zeitung soll er veröffentlicht werden??

    Hallo Eike,


    wenn Ihr auf Deutsch publizieren möchtet, ist die Z. Mykol. dafür sicher gut geeignet. Englische Zusammenfassungen werden wir gern in einem Downloadbereich auf der Internetseite veröffentlichen.


    Die Sonderdrucke und pdf's finden danach sicher zu den Spezialisten, die sich mit dieser völlig unterbearbeiteten Pilzgruppe beschäftigen.


    Beste Grüße, Peter

  • Hallo Peter,


    die Art ist bald auf dem Weg zu Donny Walker, für die Sequenzierung. Ich habe mich auch schon mit Alain Gardiennet abgesprochen, der ja eine ganze Reihe von gnomonioiden Diaporthales gefunden hat.


    Man könnte den Pilz zusammen mit den bisherigen Neufunden veröffentlichen, z.B. Leiosphaerella falcata (Erstfund für Europa, 2012) oder Octospora fissidentis (Erstfund für Deutschland, 2011).


    lg björn

  • Hallo Björn, hallo Eike,


    solche Beiträge wären uns für die Z. Mykol. sehr willkommen!
    Wenn Ihr Euch dazu entschließt, da etwas zu machen, könnt ihr mich auch gerne im Vorfeld schon kontaktieren, falls es Unklarheiten gibt wegen Abfassung, Autorenrichtlinien oder so.


    Ich perönlich würde übrigens die Octospora als Pezizales nicht in einen Artikel mit den beiden Pyrenos mischen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.


    beste Grüße,
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    Quote

    falls es Unklarheiten gibt wegen Abfassung, Autorenrichtlinien oder so.


    A propos Autorenrichtlinien: sind die eigentlich auf der Homepage irgendwo verankert? Mit der Suche und auch manuell habe ich bisher nicht gefunden. Ich fände ein kurzes pdf unter "Publikationen" -> "Dokumente" sinnvoll und sehr hilfreich.


    Viele Grüße,
    Eric

  • Anscheindend ist die Art aber nicht selten.
    Heute wurde im Pilzforum.eu von antilocal (Sven) ein weiterer Fund gemeldet also haltet unter Essigbäumen eure Augen offen.
    Vg,Eike