For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There are 3 replies in this Thread. The last Post () by H.Obenauer.

  • Hallo allerseits,


    ich war heute kurz im Südschwarzwald in einem feuchten Wäldchen auf ca. 950 m Meereshöhe unterwegs.
    An einer nassen Stelle auf nacktem Boden, bei Salix aurita und Alnus glutinosa, habe ich eine Gruppe omphalina-artiger Rötlinge gefunden. Trotz der Höhenlage ließ mich der Habitus, Standort und vor allem der mehlige bis ranzige Geruch und Geschmack an Entoloma caccabus denken.
    Nachdem ich mir die Sporen angesehen hatte, habe ich aber wieder Zweifel, ob es nicht doch E. politum war.


    Beschreibung:
    Hut: 1 - 3 cm Dm., jung flach gewölbt, aber Hutmitte bereits leicht genabelt, dann trichterförmig, milchkaffeefarben bis dunkelbraun, Zentrum dunkler als der Rand, frisch bis 2/3 gerieft. Rand nach unten gebogen, erst glatt, dann unregelmäßig wellig und z.T. eingerissen. HDS kahl, glatt und etwas glänzend. Fleisch dünn (1 mm) und sehr brüchig.
    Lamellen: ausgebuchtet bis breit angewachsen, alt etwas herablaufend, normal entfernt bis mäßig gedrängt, altrosa (bereits jung) bis bräunlich-rosa.
    Stiel: bis 3,5 x 0,2 cm, verbogen, relativ dunkel braun, Basis meist heller und etwas erweitert.
    Geruch und Geschmack: mehlig bis ranzig
    Sporen: 8 - 9,5 x 7 - 7,5 µm
    Keine Zystiden, Basidien 4-sporig, Schnallen vorhanden


    Ich hatte kein Exemplar mit nitrösem Geruch dabei.
    Wäre E. caccabus als Bestimmung o.k. ?


    Viele Grüße,
    Harald

  • Hallo Harald


    Ich habe keinen Eigenfund von E. caccabus und kann nur mit der Literatur vergleichen. Bezüglich der Sporen habe ich die gleichen Zweifel wie Du,
    da der Sporenquotient und die Größe augenscheinlich nicht passen.
    Die von Dir gezeigten Sporen passen gut zu meinen Funden von E. politum. E. politum muss keinesfalls immer nittrös riechen sondern kann auch
    schwer definierbar oder fast geruchlos sein. Funde mit mehlig-ranigem Geruch hatte ich allerdings noch nicht.
    Einen eindeutigen Namen kann ich Dir leider nicht nennen.


    LG Karl