Entoloma asprellum ?

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There are 3 replies in this Thread. The last Post () by Andreas Kunze.

  • Hallo Pilzfreunde


    Mein Name ist Sven, Ich bin neu hier im Forum.
    Ich lebe in Döbeln / Sachsen, komme aber beruflich bedingt ganz schön rum im Ländle, und wenn es die Zeit erlaubt, schau ich auchfernab der Heimat nach Pilzen.


    So fand ich am 23 .08.2013 diesen blaustieligen Rötling am Rand eines geschotterten Waldweges, zwischen Moosen und Kräutern, in einem reinen Fichtenwald im Harz.
    Ich würde den Rötling gern Entoloma asprellum nennen, möchte aber zur Absicherung noch mal nachfragen, ob es nicht doch ein anderer ist.




    Mfg Sven

  • Hallo Sven,


    erstmal Danke für das schöne Portrait.


    E. asprellum scheint mir als Bestimmung recht plausibel, zumindest sehe ich kein Gegenargument. Leider sind aber die blaustieligen Leptonien nicht ganz einfach, und wenn man nur so ein Portrait sieht, kann man meist keine 100%ige Aussage treffen:

    • Wenn die Kollektion - wie bei Dir - keine jungen Fruchtkörper enthält, muss man die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass der Hut jung ebenfalls blaue Töne aufwies.
    • Du schreibst nichts über Zystiden - ich interpretiere das mal so, dass Du gesucht hast aber keine gefunden. Aber weißt Du, wie man suchen muss und hast Du das ausreichend lange getan?


    Nimmt man diese Merkmale als unsicher, so kommen weitere Arten in Betracht. Für eine seriöse Bestimmung reichen mir daher - fürchte ich - die Fakten nicht aus.


    Viele Grüße und weiterhin viel Spaß mit dieser wunderschönen Gattung,



    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang


    Vielen Dank für deine Antwort, sowie die erklärenden Worte.


    Ich konnte diese Kollektion über 4 Tage beobachten.
    In dieser Zeit konnte ich auch junge Fruchtkörper sehen, welche keinen blauen Farben am Hut aufwiesen.
    Ebenso konnte ich feststellen, das ältere FK die blaue Farbe am Stiel verlieren.
    Aber da ich beruflich in der Gegend unterwegs war, hatte ich ausser einer Handycam nix dabei, und hab nur 2 FK mit nach hause genommen.


    Zystiden hab ich in der Tat keine gefunden, ob ich ausreichen lange gesucht habe, vermag ich natürlich nicht zu beurteilen,
    da fehlt mir sicherlich die Erfahrung mit Entolomen (aber ich arbeite dran, falls ich welche finde).
    Jedenfalls würde ich sicher behaupten, diese Pilze haben keine Zystiden.


    Mfg Sven

  • Hallo Sven,


    schön, dass Du den Weg hierher ins Rötlingsforum gefunden hast.


    Wie schon vor Deinem Initialposting via Facebook-Mitteilung geschrieben, ist mir zu Deinem Fund spontan E. asprellum eingefallen. Und ich wüsste ebenfalls nichts, was dagegen sprechen soll.


    Im Wikipedia-Artikel über das NSG Stockauwiesen habe ich übrigens ein Buidl des Stahlblaustieligen Zärtlings eingebunden - die Kollektion wurde u.a., wenn ich mich recht entsinne, von Rudi Markones aufgespürt, als wir bei Nieselregen in dem kleinen, abgeschiedenen Pilzparadies regelrecht versumpft sind. :thumbup:


    Gruß, Andreas