E. incanum - Phylogenie und Inhaltsstoffe?

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There are 4 replies in this Thread. The last Post () by machiel noordeloos.

  • Hallo in die Runde,


    kennt jemand von euch eine Arbeit über die verwandtschaftlichen Beziehungen der Leptonia-Arten untereinander, insbesondere E. incanum? Ebenso würde mich über die Art interessieren, ob die Pigmente der Frk., die Substanz für die blaugrüne Verfärbung und der Inhaltsstoff für den Geruch bereits untersucht wurden. Ich finde dazu leider rein gar nichts, obwohl der Pilz relativ häufig und weit verbreitet ist.


    Gruß, Andreas

  • Hallo Rötlingsfreunde,


    keine Reaktion ist auch eine. 8-)


    Nach meinen bisherigen Recherchen sind tatsächlich weder die Pigmente noch der Inhaltsstoff, der für die blaugrüne Verfärbung verantwortlich ist, untersucht worden.


    Dafür bin ich kürzlich auf einen Hinweis gestoßen, die Frk. würden Virotoxine enthalten wie sie z.B. bei Amanita virosa vorkommen. Mir liegt inzwischen ein Angebot vor, Trockenmaterial von E. incanum mit Hilfe eines Massenspektrometers auf Virotoxine und Muscarin hin zu untersuchen. Doch nach der Inspektion meines Bestands muss ich gestehen, dass ich von dieser banalen Art nur einen einzigen Beleg angelegt habe, der noch dazu magere zwei Fruchtkörper umfasst.


    Könnte vielleicht jemand von euch etwas Material von E. incanum entbehren?


    Für eure Unterstützung besten Dank im Voraus!


    Gruß, Andreas

  • Hallo Wolfgang,


    habe keinen blassen Schimmer, wieviel Material für die Analyse benötigt wird. Bevor ich das Angebot annehme, wollte ich erst in Erfahrung bringen, ob ich überhaupt Untersuchungsmaterial auftreiben kann. Habe jetzt mal nachgefragt, wie viele Trockenpilze benötigt werden. Sobald ich mehr weiß, melde ich mich nochmals.


    Einstweilen Danke für Deine Unterstützung


    Gruß, Andreas

  • Lieber Andreas


    Im Moment besteht ein Zusammenarbeit zwischen Jordi Vila, Olga Morozova und Ich uber die Phylogenie der Leptonien. Das erste Artikel, uber Ugattung Leptonia, wird im Juni 2014 in Persoonia publiziert, voraussichtlich schon in Marz auf internet. Der zweite Aufgabe, die Ugattung Cyanula bruacht mehr zeit. Im Moment haben wir um 1000 Kollektionen sequeniert, aber wir warten noch auf Typus Exemplare um die phylogenetischen Arten gut zu definieren. Es ist ein Riesenarbeit, ich hoffe die ersten Resultate werden in 2014 oder Anfang 2015 im Fungi non delineati veroffentlicht.


    ritische Kollektionen sind immer noch wilkommen, auch im kommenden Herbst/


    Mit herzlichem Gruss


    Machiel