Posts by willihund

    Hallo,


    ich habe heute auf einer ungedüngten Wiese diese Pilze gefunden. Größe c.a. 8cm und ohne erkennbaren Geruch.



    Könnte ich mit meiner Vermutung richtig liegen?


    VG Jörg

    Hallo,


    heute habe ich auf einem Rasenstück neben dem Haus meiner Mutter diese Hundsruten gefunden. Die sind gerade einmal 3-4 cm groß. Dieses Rasenstück mit einer einzelnen Birke drauf kenne ich seit über 20Jahren und dort gab es noch etwas anderes als Birkenpilze, Kahle Kremplinge und Birkentäublinge. Wie die dorthin kommen ist mir ein Rätsel.



    Ist das nun Mutinus ravenelii oder Mutinus elegans? In tendiere zu ersteren.




    Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar da ich die zum ersten Mal gesehen habe. Einen besonders starken Geruch habe ich nicht feststellen können aber ich bin auch nicht mit der Nase über den Rasen gekrochen.


    VG Willihund

    Hallo Andreas,


    vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mir schon so etwas gedacht. Mich hat eigentlich nur diese schwarze Hutfarbe irritiert.. Die Exemplare in einigen Metern Entfernung sahen ja ganz normal aus.



    Leccinum duriusculum kam hier sowieso nie in Frage.


    VG Willihund

    Hallo


    heute habe ich auch noch diesen Raufuß unter Rotbuche, Hainbuche und Kastanie auf Kalk entdeckt. Es paßt eigentlich alles zu Leccinum pseudoscabrum
    wenn die Huthaut nicht tiefschwarz wäre.



    Kann das jemand bestätigen oder hat eine bessere Idee?


    VG Willihund

    Hallo,,


    vielen Dank für eure Meinungen und Peter hatte den richtigen Riecher :thumbup: . Dies ist die seltene grauhütige Form der Birkenrotkappe (L. versipelle fo. griseotomentosum Herink, vulgo "Graukappe"). Dies wurde mir von Jürgen Schreiner bestätigt. Ich wußte gar nicht dass es eine solche gibt. Mit dem Pappel-Raufuß konnte ich mich von Anfang an nicht richtig anfreunden.


    VG Jörg

    Was stört dich daran, diesen Fund als Birken-Rotkappe abzulegen, lieber Jörg? ?(


    Gruß Peter


    Hallo Peter,


    weil deren Hutfarbe einfach nur grau ist :( . Die sollte doch irgendetwas rötliches an sich haben so wie ihr Bruder nebenan. ;)



    Mein erster Gedanke war ja auch eine Farbmutation.



    VG Jörg

    Hallo,


    mit diesem Exemplar komme ich nicht klar. Gefunden unter Birken und Wildkirsche inmitten einiger Birken-Rotkappen. In einiger Entfernung steht noch eine Kastanie. Die nächste Espe ist gute 50 m entfernt und da ist sogar noch eine Straße dazwischen. Deshalb tu ich mich mit einer Bestimmung als Leccinum duriusculum sehr schwer. Gibt es auch Farbmutationen der Birkenrotappe oder hat jemand eine andere Idee?



    Vielen Dank im Voraus


    Jörg

    Hallo,


    mit diesem in jedem Jahr im sauren Fichtenhochwald vorkommenden Steinpilz komme ich einfach nicht klar.


    Hut; fein filzig, grau bis dunkelbraun, die sehen immer so aus wie auf dem Bild
    Stiel: weiß mit deutlichem, fast bis zur Stielbasis gehendem Netz
    Fleisch: sehr fest, weiß, ohne Verfärbungen



    Irgendwie passt der zu keinem der mir bekannten Arten so richtig.


    Hat jemand eine Idee?


    VG Willihund

    Hallo Heinz,


    so richtig weiter bringt mich deine Antwort auch nicht. Möglich scheint Amanita muscaria var. formosa schon zu sein aber das ist nicht sicher. Schade das sich kein Amanita-Experte zu Wort meldet.


    VG Willihund

    Hallo,


    nachdem sich die Rotkappe geklärt hat habe ich hier noch ein Überbleibsel vom letzten Sommer. Standort war Rotbuche auf saurem Untergrund.



    Könnte es sich hier um Amanita muscaria var. formosa handeln oder nur um ein von der Trockenheit ausgebleichtes Exemplar des normalen Fliegenpilzes handeln?


    VG Willihund

    Hallo ihr drei,


    vielen Dank für eure Meinungen. Die Espen und die Birkenrotkappe hatte ich wegen der rotbraunen Schuppung schon ausschliessen können obwohl es die einzigen waren, die es wegen des Standortes meinem Kenntnisstand nach hätten sein können. Nachdem ich aber jetzt weiß, das die Laubwald-Rotkappe auch unter Espen vorkommt spricht nichts mehr gegen diese. Ich hatte sie bisher nur unter Eichen und Balsam-Pappeln gefunden.


    Damit werde ich sie unter L. aurantiacum abspeichern.


    VG Willihund

    Hallo,


    Im vergangenen Sommer habe ich unter Espe und Birke diese Rotkappe gefunden mit der ich nicht klar komme.



    Das Aussehen und der Fundort entsprechen keiner mir bekannten Art und bin völlig ratlos. Kiefern oder Eichen sind im Umkreis von 40 m nicht in Sicht.


    VG Willihund

    Hallo Tanja,


    na toll, jetzt bin ich wieder am Anfang X( .


    http://www.customcostumes.de/s…m/showthread.php?tid=2766


    Suillus granulatus war auch meine erste Vermutung aber meine sehr seltenen Funde des Körnchenröhrlings bisher hatten nie solch grosse Poren und der Stiel war immer fast gelblichweiss (natürlich mit den sogenannten Körnchen, die ja beide haben) und hatten nie einen Rosaschimmer in Richtung Stielbasis. Für Suillus collinitus fehlen natürlich das rosafarbene Myzelfilz und die Radialfaserung auf der Huthaut.


    Vielen Dank für deinen Vorschlag :thumbup: .


    VG Willihund

    Hallo,


    ich habe letzte Woche diesen Schmierröhrling
    gefunden. Liege ich mit dem Ringlosen Butterpilz richtig? Die Stielbasis
    ist leicht rosa und die Poren sind sehr grob, das haben die Schmerlinge
    die ich sonst finde nicht. Fundort war unter einer einzeln stehenden Kiefer.



    VG Willihund

    Hallo Thomas,


    daran riechen würde nichts mehr bringen, da sie bereits hinüber sind :( .


    Hallo Wolfgang,


    es freut mich das ich für diese Teile endlich einen Namen gefunden habe. Da war Ingo Wagners Vorschlag doch der richtige.


    Ich werde sie aber im nächsten Jahr trotzdem unserem einheimischen Profis vorstellen.


    Vielen dank für die Hilfe


    Willihund


    P.S.: Und endlich kann ich auch wieder antworten :D .

    Hallo Wolfgang,


    schade das Du mir hier nicht weterhelfen kannst :( . An denen verzweifle ich schon seit einigen Jahren ?( . Leider sind sie jetzt für eine genaue Bestimmung zu vergammelt. Wenn ich es nicht vergesse werde ich sie kommendes Jahr einmal dem Chemnitzer Pilzverein vorstellen.


    VG Willihund