Posts by pilzpic

    Hallo Karin,


    so etwas gibt es, wie ich finde auch seriös. Beim Start der App erscheint immer dieser Text:


    "WICHTIGE HINWEISE"


    "Essen Sie nur Pilze die Sie GENAU kennen.
    Bitte verwenden Sie NIEMALS diese App (oder Bücher) um die Essbarkeit von Pilzen zu bestimmen!
    Es gibt jedes Jahr viel zu viele Pilzvergiftungen!"


    Sie läuft sehr komfortabel (auch offline) auf meinem Tablet. Es gibt auch eine Profi-Version mit 5500 Pilznamen.


    http://www.meinepilze.de/

    Hallo Karin,


    gerne doch.


    Übrigens auf meinem Beispielbild das sind selbstverständlich echte Steinpilze. Der Auftraggeber wollte aber auch noch die Stielzeichnung weggeschnitten haben, so dass sie aussehen wie "gepellte Eier".

    Hallo zusammen,


    es wurde nun schon sehr, sehr viel dazu geschrieben und man rutscht auch auf Nebenschauplätze ab - Versicherungen, Rechnungen etc.


    Ist nun die ganze Angelegenheit gegessen, so wie der Pilz oder die Pilze worum es hier geht? Eins ist doch sichergestellt: Der Pilzberater/Pilzsachverständige muss die schlimmsten (organgiftigen) Pilze makroskopisch erkennen können (Knollenblätterpilze; Rauköpfe etc:)


    Wenn es z. B. um Risspilze geht muss nicht die Art benannt werden, sondern man hat es mit dem Muscarin-Syndrom zu tun.


    Wie auch schon geschrieben wurde sind in diesen Fällen alle Mittel/Medien legitim den (Gift)- Pilz schnellstmöglich zu erkennen. Dazu noch ein Tipp: Es gibt immer noch mehrere aktive Pilzforen, in denen man die (einem selbst) nicht bekannte Art auch mittels schlechter Fotos einstellen und um Hilfe bitten kann. Oft hat man nach wenigen Minuten schon brauchbare Vorschläge die dann verwertet werden können. Hier sind dann auch Gattungsspezialisten zugegen, die den angefragten Pilz schon selbst in Händen gehalten haben und sehr sicher (makroskopisch) erkennen können. Das dies funktioniert zeigt das tägliche Geschehen in den Foren.


    Hier noch ein Beispiel:


    http://www.pilzforum.eu/board/…ignons-bestimmungsproblem

    Hallo zusammen,


    habe in diesem Jahr bisher 9 Notrufe. 1 x Kinderklinik, 3 mal Kita, 5 x Privat (Gärten). in 3 Fällen war es zeitnah möglich mir die Pilze vorzulegen, in 5 Fällen war es möglich die Pilze anhand von guten Bildern anzusprechen. Einmal wurde ich gebeten zu kommen. In diesem Fall stand eine im Frühjahr frisch eingesäte 1200 m2 große Wiese einer Kita "voll mit Pilzen". Nach der Besichtigung (es fanden sich 2 Conocybe Arten und 2 Tintlingsarten), wurde sich mehrfach bedankt und mir angeboten die Fahrtkosten zu erstatten.


    Hier im Westen scheinen die KiTa besser d'rauf zu sein. Kann nur Gutes berichten.

    Hallo,


    in solchen Fällen geht es doch aber nicht um Pilzberatung und um Speisepilzfreigabe. Hier muss doch so schnell wie möglich und am schnellsten natürlich mit Hilfe von Fotos versucht werden die Art zu erkennen. Ich rate in solchen Fällen (solange das vermeintliche Gift sich noch im Magen befindet) zur Gabe von medizin. Kohle.
    Ich kann doch anhand von Fotos sehen ob es sich nun um einen Heudüngerling oder z.B. um einen Grünen Knollenblätterpilz handelt.


    Ohne Frage ist es besser, wenn man die Pilze vorgelegt bekommt.


    Es geht also nicht um Speisepilzfreigabe, sondern um schnellstmögliche (Gift)-Pilz Erkennung.

    Hallo Jens,


    halte ich für eine Ente, da Pilzsporen den menschlichen Körper so verlassen, wie sie hinein gekommen sind.


    Sie werden im Verdauungssystem nicht aufgeschlossen, können somit auch keine Wirkung haben.

    Hallo Karin,


    der ist mir irgendwann zufällig im Netz über den Weg gelaufen, frag' mich bitte nicht mehr wo.


    Ich fand ihn auch originell, also danke für die Blumen, die Kreativität hatte allerdings jemand anders.

    Hallo,


    ich denke mal ,dass das auftreten der Ameisen in keinem Zusammenhang mit Deiner Pilzzucht steht - es ist rein zufällig.


    Es gibt ja bekanntlich Ameisenstaaten (Blattschneideameisen) die von ihren Pilzzuchten leben. Aber auch hiermit sehe ich keinen


    Zusammenhang mit Deiner Pilzzucht. Ich gehe weiter davon aus, dass die eingedrungenen Ameisen Deine Pilze nicht anrühren werden,


    also keine Sorge.