Posts by Harry

    Hallo Volker,


    deine Anfrage hier wundert mich schon etwas. Du wirst wissen warum. Aber egal.


    Wenn du die Rhytisma auf Spitzahorn gefunden hast kann es nur R. acerinum sein. Während diese Art auf Spitz - und Bergahorn gefunden wird, befällt R. punctatum ausschließlich Bergahorn. In dem Fall ist die Bestimmung über den Wirt also ganz einfach.


    :):)


    Gruß

    Harry

    Hallo Harald , hallo Karl


    zunächst einmal vielen Dank für euer Feadback. Ich hab jetzt meinen Fund noch einmal mit Panaeolus semiovatus var. phalenarum verglichen und bin zu dem Schluß gekommen dass es sich tatsächlich um die von mir vermutete Art handelt. Zum Vergleich habe ich das Pilzkompendium Band 1 herangezogen. Zu den Sporenmaßen ist zu lesen.


    Panaeolus antillarum = 15 - 20 ( 21,5 ) x 10 - 14 µm

    Panaeolus semiovatus var. phalenarum = 18 - 23 x 11 - 13 µm


    Wie ihr in der Mikroaufnahme gesehen habt beginnen meine Messungen deutlich unter den 18 µm von Panaeolus semiovatus var. phalenarum.


    Ferner haben meine Exemplare keine Velumreste am Hutrand was bei Panaeolus semiovatus var. phalenarum der Fall sein sollte. Ich denke ich kann den Fund als P. antillarum ablegen. Hier noch ein Standortfoto von heute.



    Nochmals vielen Dank für eure Hilfe.


    Gruß

    Harry

    Hallo Pilzfreunde,


    ich habe auf einem älteren Pferde - Misthaufen Pilze gefunden bei denen ich zunächst nur die Gattung Panaeolus ansprechen konnte. Die Art war mir nicht bekannt. Bei meinen häuslichen Bestimmungsversuchen bin ich bei Panaeolus antillarum gelandet. Da ich mich normalerweise mit dieser Gattung nur sehr wenig beschäftige, bin ich mir keineswegs sicher dass ich mit meiner Bestimmung richtig liege. Vielleicht kann mir ja einer von euch weiter helfen.


    Zunächst die Funddaten:


    Fundort: Bexbach/Saarland

    MTB: 6609/4 - Blattname: Neunkirchen

    Funddatum: Erstfund am 17.05.2019 - einen Zweiten am 22.05.2019

    Substrat: schon etwas älterer Pferde - Misthaufen

    Standort: Am Butterhübel ( alte Straße zwischen Bexbach und Kleinottweiler )


    Die Fotos:


    Ein Aufnahme von heute



    und vom 17.05.2019



    Lamellen mit weißer Schneide



    Stiel von der Spitze bis zur Basis gefurcht. Unter der Stereolupe wirkt er auch wie bereift/bemehlt.



    Das Sporenpulver ist dunkel barun bis schwarz.



    Sporen glatt und mit großem Keimporus.



    Ok, das war das Bildmaterial. Was meint ihr? Könnte ich mit meiner Bestimmung richtig liegen?


    Gruß

    Harry

    Hallo Andreas,


    in den Grosspilzen Baden - Württembergs sind 4 Funde bei Picea abies angegeben. Pinus strobus wird, wie auch in meiner anderen Literatur, nicht erwähnt. Im Fundgebiet ist zwar Pinus sylverstis mit mehreren Exemplaren vorhanden aber entschieden zu weit weg. Bei einigen dieser Zweinadligen ist zur Zeit Suillus granulatus auch vertreten. Es besteht also kein Mangel am angestammten Symbiosepartnern und dennoch geht der Bursche fremd. Erstaunlich.


    Gruß
    Harry

    Hallo Pilzfreunde,


    Körnchenröhrlinge unter fünfnadeligen Kiefern
    ist absolut neu für mich. In meiner Literatur und selbst bei Tante Wiki
    ist nur von Mykorrhizen mit zweinadeligen Kiefernarten die Rede. Da
    Bilder hier zu stark verkleinert werden, könnt ihr euch die Fotos in
    meinem Forum anschauen.


    http://www.pilzfotopage.de/For…c.php?f=25&p=27616#p27616


    Natürlich interessiert mich wer von Euch schon mal Suillus granulatus unter Weymouthskiefer gefunden hat.
    Ist das am Ende doch nicht so ungewöhnlich?


    Gruß
    Harry

    Hallo Karin,


    Hallo,


    ich habe auch mal massenhaft "Eichengallen" (weiß nicht, wie sie wissenschaftlich heissen) gefunden und habe auch viele davon gesammelt.


    Liebe Grüße
    Karin


    Deine Gallen werden durch die Gemeine Eichengallwespe ( Cynips quercusfolii ) hervorgerufen. Zu sehen sind Gallen der parthenogenetischen Generation, die stets auf der Blattunterseite zu finden sind. Sie sind zunächst grün, später gelb gefärbt. An der Sonnenseite zeigen sie eine mehr oder weniger rötliche Farbe. Wenn man will könnte man das dann als " Sonnenbrand " bezeichnen.


    Gruß


    Harry

    Hallo,


    gleich noch ne Frage hinterher. Darf ein DGFM - Pilzverein die PDF - Datei herunterladen und auf seiner Seite für Mitglieder zum Download bereitstellen?


    Gruß


    Harry

    Hallo,


    du kannst deine E- Mail Adresse selbst ändern. Gehe in Profil bearbeiten und wähle dort Benutzerkonto. Ist ne Sache von einer Minute.


    Gruß
    Harry

    Hallo Udo,


    sicher gibt es einfachere und kostengünstere Aufbewahrungsboxen als Joschis " Minister ". Solidere, speziel für die Aufbewahrung von Mikroreagezien gefertigte und so vielseitig kombinierbare, wohl kaum. Ich hatte schon die Gelegenheit die Boxen " in echt " zu bewundern. Super die Dinger. Wertarbeit kostet nun mal etwas mehr als billigere Notlösungen. Dafür hat man aber lange Freude daran.


    Gruß
    Harry

    Hallo Wolfgang,


    Spambots ist es absolut egal was für eine Forensoftware benutzt wird. Hat ein Spambot erst einmal ein ungeschütztes Forum gefunden, bildet das den Auftakt für regelmäßige und immer präsenter werdende Spam - Attacken. Für einen Captcha - Code haben die Spambots heute nur noch ein müdes Lächeln übrig. Bis vor einem Jahr habe ich in meinem Forum auf pilzfotopage.de ebenfalls mit diesen Fieslingen erheblichen Ärger gehabt. Bis vor einem Jahr, dann habe ich sie ausgetrickst.


    In meinem PHPBB - Forum habe ich im Registrierungsbereich zwei neue Felder eingefügt die mit je 2 Antworten zu zwei einfachen Fragen versehen sind. In den Feldern sind natürlich die falschen Antworten vorgegeben. Ein " echter " User kann die Antworten mit Hilfe dieser Auswahlfelder leicht korrigieren. Da Spambots bereits ausgefüllte Felder immer so belassen wie sie sind, sind natürlich ihre Antworten falsch und die Anmeldung scheitert zu 100%. Seit einem Jahr hab ich nun Ruhe - eine Wohltat sag ich dir. :thumbup:


    Du kannst dir ja mal besagte Felder anschauen, vielleicht ist sowas mit euerer Forensoftware auch möglich.


    http://www.pilzfotopage.de/Forum3


    Einfach mal so tun als wolltest du dich registrieren.


    Gruß
    Harry

    Hallo zusammen,


    um die Riege der Harry´s zu vervollständigen möchte ich meinen Senf auch noch dazu geben.


    Artomyces pyxidatus ist mir erstmalig im September 2006 " über den Weg gelaufen ". Zwei Tage vor meinem Fund hatte ich damals auf pilzepilze.de von dieser Art gelesen ( Markus Wilhelm ) und war überrascht das mich das " Dingens " danach so schnell mit seiner Anwesenheit beglückte. Und das auch noch in herrlichem, sehr fotogenem Zustand. Guckst du hier:


    http://www.pilzfotopage.de/Aph…/Artomyces_pyxidatus.html


    Nun, die Becherkoralle ist mir seither mehrmals hier vor Ort und während JEC - Tagungen begegnet. Die Art scheint in Ausbreitung begriffen zu sein und kann in den nächsten Jahren sicher vermehrt gefunden werden. Einen zweiten Schub der Basidiocarpien kann bei geeigneter Witterung Ende August bis Mitte September erwartet werden.


    Gruß
    noch ein Harry