Posts by Karin Tegeler

    Hallo,


    diese Diskussion habe ich mit großem Interesse verfolgt. Ich bin auch für einen Fachausschuss. Und eigentlich wollte ich auch nach Mainz kommen, habe es mir aber anders überlegt. Kann man nicht in diesem grundsätzlichen Punkt auch schriftlich abstimmen? (Wenn es allerdings nicht zu dem Fachausschuss kommt, kann ich auch damit weiterleben)
    Auch das PSV-Treffen in Hornberg hätte mich sehr interessiert, und sehr gerne würde ich auch zu der Cortinarientagung zu Andreas fahren. Aber dann kommen ja auch noch das PilzCoach- Ausbildertreffen im November und die Herbsttagung des LVPS und im Sommer möchte ich auch an einer Veranstaltung der neu gegründeten Harzer Pilzschule teilnehmen und auch noch an einem anderen Kurs. Deswegen sind mir das einfach zu viele Treffen, das kostet ja auch alles, zumindest Fahrtkosten und Übernachtungen. Da kommt schließlich eine Menge zusammen, von der Zeit mal ganz abgesehen, das geht ja jedem so.
    Deswegen muss ich meine jeweilige Teilnahme eben danach entscheiden, was für mich ganz individuell am wichtigsten ist.


    Liebe Grüße
    Karin

    Lieber Matthias,


    Stativ und Auslöser an Kabel hatte ich auch und Makroobjektiv. aber dieses weisse Hymenium, vielleicht hätte ich es auch nicht so flach hinlegen sollen, vielleicht steiler und mehr von dem Licht weg?
    Jetzt liegen die Pilze schon auf dem Trockner, aber demnächst kommen ja die Mairitterlinge. da kann ich noch mal helle Lamellen ausprobieren.


    Liebe grüße
    Karin

    Hallo,


    da habe ich doch gerade die Idee, dass ich Fototipps von Euch bekommen könnte. Von den Shiitake an Eichenstämmchen habe ich eine Unmenge an Fotos gemacht mit allen möglichen Einstellungen, bin aber eigentlich nicht so zufrieden. Besondes natürlich mit dem Hymenium. Man sieht fast nichts von den weißen Lamellen. Hätte ich die irgendwie abschattieren können?


    Liebe Grüße
    Karin

    Lieber Holger,


    Danke! Am 9. Mai fängt die nächste Gruppe an.
    Heute habe ich an einem beimpftem Eichenstämmchen überraschend mehrere ausgewachsene Shiitake gefunden. Damit hatte ich noch gar nicht gerechnet. Dafür habe ich leider immer noch keine Morcheln gefunden, aber bei uns ist immer alles ein bißchen später als anderswo.


    Liebe Grüße
    Karin

    Hallo Flammulina,


    davor brauchst Du Dich gar nicht zu fürchten! Dein Ausbilder/Ausbilderin hat da bestimmt schon Ideen für Euch parat! Vielleicht läuft die Präsentation bei Euch auch ganz anders ab. Da würde ich mir an Deiner Stelle gar keine Sorgen machen. Im Gegenteil: das hatte allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen einen Riesenspaß gemacht! Da gibt es ja auch wirklich fast unerschöpfliche Themenbereiche. Ihr habt doch sicherlich auch schon das Script von Frau Dr. Lüder erhalten, wenn nicht, kommt das bestimmt noch. Allein da, sind ja eine Fülle von Themen drin!


    Liebe Grüße
    Karin

    Hallo,


    6 neue PilzCoaches haben die Prüfung im Harz bestanden!
    auf dem Foto von links nach rechts
    vorne:Claudia Scholz, Regina Siemianowski, Dagmar Boczek, Regine Weiss
    hinten: Armin Tegeler (kein PilzCoach, mein Mann),Waltraut Weiss, Karin Tegeler, Ausbilderin (ich halt :-), Rainer Boczek


    auf meiner Website gibt es weitere Fotos von der Ausbildung http://www.textiles-werken.de
    Wenn Ihr auf der Seite seid, dann auf Pilze klicken


    Liebe Grüße
    Karin

    Hallo Peter,
    und alle anderen.


    Ja, genaus so, wie Peter schreibt.
    Gefärbt wird natürlich nicht mit dem Knollenblätterpilz! Es ist ja auch ein weißer Pilz mit fast keinem Farbstoff. Er färbt also sowieso nicht.
    Aber wir sammeln ja auch Pilze zum Färben und dabei evtl. auch zum Essen. Ich möchte, dass jeder, der bei mir etwas über Pilze lernt, auf jeden Fall diesen gefährlichen Pilz KENNT, wenn er/sie nach Hause fährt, da von diesem Pilz die allermeisten tödlich verlaufenden Vergiftungen ausgehen. Natürlich gibt es viele Abbildungen davon, auch in Ritas PilzCoach-Unterlagen, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwierig es ist, als Anfänger Pilze nur nach Abbildungen mit Beschreibungen zu bestimmen, überhaupt zu erkennen.
    Denn vor ca. 25 Jahren war ich "nur" Speisepilzsammlerin wie viele Leute, (Steinpilz, Pfifferling, Rotkappe und so...), bekam dann das erste Pilzfärbe-Buch in die Hände und machte mich auf, Hautköpfe zu finden und zu sammeln. Knollis kannte ich natürlich, aber Dermocyben nicht. Es hat 2-3 Jahre gedauert, bis ich sie zuverlässig gefunden habe, wobei ich zuerst allerdings die orellaninhaltigen Rauhköpfe gleich mitgesammelt hatte. Ich hab´ einfach nie gewußt, dass es Kurse gibt für diese Dinge und habe damals an Pilzwanderungen auch nie teilgenommen.
    Aus dieser Erfahrung heraus, habe ich den Knolli als Modell bestellt, um dieses Modell allen nahe bringen zu können, die zu mir kommen. Auch, wenn ich mal Pilzberatung mache, kann ich dieses Modell immer hervor holen und zeigen und erklären! Und mich nicht auf´s Aussortieren beschränken.
    Übrigens gibt es den oben beschriebenen Pilzgifte-Kurs mit Thomas Schmidt im September noch mal in Hildesheim und im November auch noch mal bei mir. (http://www.textiles-werken.de)


    Liebe Grüße
    Karin

    Lieber Wolfgang,


    da sieht man wieder mal...! Meiner Meinung nach sollte man Ängste durch Aufklärung in vernünftige Bahnen leiten und die gefährlichen Dinge nicht einfach verbieten! Jeder kann doch Knollis im Wald problemlos finden, manchmal sogar in größeren Mengen an einem einzigen Standort !
    Ausserdem haben wir auch bei diesem vergangenen Kurs wieder gelernt, dass sie nicht kontaktgiftig sind. ( Aussen auf der Haut)
    Wenn das Fernsehen schon Fachexperten wie Dich einlädt, warum hören sie dann nicht auch auf Dich? (Da muß ich erstaunt mit dem Kopf schütteln!) ;(


    Viele Grüße aus dem Harz,
    Karin

    Hallo Wolfgang,


    wahrscheinlich habe ich mich ein bißchen ungenau ausgedrückt. Wie ich den Kurs verstanden hatte, war er an eventuell zukünftige und tatsächliche Helfer der Ärzte in Sachen Pilzvergiftung gerichtet. Und an solche Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die sich vielleicht der GIZ oder ähnlichen Zentren zur Verfügung stellen wollen. (Also an Erwachsene) Über den "Elisa-Test" haben wir auch einiges gehört.
    Sollte dieser Kurs als Zusatzmodul für PilzCoaches angeboten werden, würde er bestimmt speziell dafür überarbeitet werden. Ich weiß nicht, wie Rita darüber denkt. Es war ja auch bloß erst eine Idee. Darüber kann man ja auch diskutieren. Ich finde allemal, über Giftpilze und ihre Gefahren kann man gar nicht genug Aufklärung betreiben.


    Selbst bin ich gelernte Krankenschwester (natürlich mit Staatsexamen) und hatte mich dann zur Pharmareferentin weitergebildet, war in dieser Eigenschaft auch eine Reihe von Jahren tätig. Mein Schicksal hatte dann eine andere Richtung genommen, aber mein Verantwortungsbewußtsein in gesundheitlicher Hinsicht ist durch die ersten 20 Berufsjahre natürlich geprägt. (Ich habe sehr wohl verstanden, dass Deine Antwort kein Angriff gegen mich war, aber ich wollte das an dieser Stelle einmal schriftlich niederlegen :) )


    Gerade habe ich übrigens von Fa.Somso einen Knollenblätterpilz gekauft, weil ich möchte, dass jeder, der bei mir etwas mit und über Pilze lernt, unbedingt diesen Pilz genau kennen sollte. Am kommenden Wochenende habe ich meinen ersten Pilzfärbekurs in diesem Jahr und weil es natürlich draußen noch keine Knollis gibt, bin ich sehr froh, dass Somso so pünktlich geliefert hat.


    Bei uns scheint immer noch ganz herrlich die Sonne und so gehe ich wieder in den Wald, die blühenden Seidelbaststräuchlein bewundern!
    Herzliche Grüße
    Karin

    Hallo,


    am vergangenen Wochenende habe ich an dem Kurs Pilzgifte/Giftpilze bei Thomas Schmidt, Hildesheim teilgenommen.
    Das war eine hervorragende Vertiefung der Kenntnisse, die ich schon für meine PSV-Prüfung erhalten hatte. Wir erhielten eine umfangreiche Vorstellung der Giftpilze, Erkenntnisse über die unterschiedlichen Pilzgifte mit ihrer Wirkung, mögliche Vergiftungssyndrome und noch einiges mehr!
    Es waren auch noch 2 Gastreferenten da, Harry Andersson,der uns gezeigt hat, wie man mit einem Test (dem Wielandtest)am Pilz oder einem Pilzstück erkennen kann, ob er möglicherweise Amanitin enthält. Auch eine Übersicht über die Kontollmöglichkeiten für Marktpilze hatte er uns nahe gebracht.Und auch eine Dame vom Giftinformationszentrum Nord hatte uns die Arbeit der GIZ erläutert. Das war eine rundum gelungene Veranstaltung einschließlich der (preiswerten) Betreuung im Hotel!
    Frau Dr. Rita Lüder und Frank Lüder waren ebenfalls anwesend und es
    wurde angedacht, diesen wichtigen, informativen Kurs als Zusatzmodul für PilzCoaches anzubieten.


    Nach 2 Tagen Pilzbildern war ich dann so "pilzig" aufgeheizt, dass ich am Montag sofort in den sonnenbeschienenen Wald gegangen bin und schon mal Morcheln gesucht habe. Aber natürlich gab es bei uns noch keine! Aber wunderschöne blühende kleinen Seidelbaststäucher habe ich gesehen und mir auch schon vorgestellt, wie gut sie sich in einer Vase auf unserem Esstisch ausmachen würden, aber ich mochte dann doch nicht die Sträuchlein zerrupfen! Dass sie unter Schutz stehen, weiß ich natürlich auch.


    Schöne Frühjahrswanderungen wünscht allen
    Karin

    Hallo,


    ich habe auch mal massenhaft "Eichengallen" (weiß nicht, wie sie wissenschaftlich heissen) gefunden und habe auch viele davon gesammelt. Sowohlsolche, die am Boden lagen, als auch noch welche abgepflückt von den Eichenblättern . Sie alle färben ein tolles leuchtendes gelb auf tierischen, aber auch auf pflanzlichen Fasern.
    Von dem Färbeergebnis habe ich momentan kein Foto zur Hand.
    Da die hier gezeigten ja eher rosa aussehen, vielleicht färben die auch?


    Liebe Grüße
    Karin

    Hallo Spinnich,


    ist doch klasse!
    Ich hab´ auch nur jetzt im Winter so viel Zeit, tut mir aber mal sehr gut! Wenn meine Kurse wieder los gehen und dann auch noch die Pilzsaison und Gartenarbeit, dann habe ich keine Zeit mehr - naja- oder jedenfalls nicht mehr sooo viel Zeit wie jetzt. :D


    Liebe Grüße
    Karin

    Hallo Flammulina,


    das konnte ich leider trotz Vegrößerung nicht erkennen.
    Hast Du auf die Rückseite eine Anstecknadel geklebt oder bohrst Du Löcher für ein Kettchen oder lederbänchen rein?


    Liebe Grüße
    Karin