Chris Administrator

  • Mitglied seit 20. Mai 2016
Letzte Aktivität
, Liest das Thema Fragen zur PSV-Ausbildung
  • Krötenhocker -

    Hallo Chris,
    zu liken, disliken hatten wir hier schon eine Abstimmung.
    Ich bitte diese zu beachten und falls Andreas dafür zuständig ist, ihn darauf aufmerksam zu machen.

    LG, Jens

    • AK_CCM -

      Hallo Jens,

      ich habe das Like-System wieder aktiviert, um zu versuchen, Facebook-Nutzer ins DGfM-Forum zu lotsen. Hierzu werden wir die Forumsfunktion "Registrierung über Drittanbieter" einrichten, damit sich Interessierte ohne Neuregistrierung über ihr Facebook-Konto aktiv am DGfM-Forum beteiligen können.

      In sozialen Netzwerken, insbesondere Facebook, ist das Liken seit Jahren ein etablierter Standard, weshalb diese Funktion auch hier angeboten werden soll. Allerdings ohne die Möglichkeit zu disliken. Denn das, so lehrte uns die Vergangenheit, kann zur Hexenjagd auf einzelne Benutzer führen.

      Das Ergebnis der damaligen Umfrage hat mich dazu bewogen, im Board "DGfM e.V." das Like-System deaktiviert zu lassen. Aktuell suche ich noch nach einer Lösung, die bisherigen Likes aus früheren Themen auszublenden.

      Ich bin überzeugt, dass das Likesystem die Aktivität der Benutzer fördert. Wer beispielsweise am Feierabend noch mal eben das Forum checkt, hat vlt. keine Lust, einen Beitrag zu schreiben. Aber ein Klick auf den Like-Button ist noch drin, d.h. er kann sich trotzdem am Geschehen beteiligen, wenn auch in einer minimalistischen Art und Weise.

      Ich würde mich freuen, wenn Du mir als Webmaster für diesen Feldversuch etwas mehr Spielraum einräumst, statt mich zu demontieren. Mein Bruder hat mir bei meinem Besuch am Wochenende schon klar gemacht, dass meine eigenmächtige Entscheidung mindestens unglücklich war.

      Gruß, Andreas

    • Krötenhocker -

      Hallo Andreas,

      ich kann zwar deine Argumentation dahingehend nachvollziehen, dass es User geben könnte, die es gewohnt sind zu liken. Aber ich finde grundsätzlich, dass so eine bipolare oder dann sogar nur noch unipolare Äußerung zu keinem Mehrwert eines Beitrages führt, der eigentlich zu einer Diskussion einladen sollte.
      Mein Gegenvorschlag:
      Ein Forenthema, dass z.B. Medien/Lustiges/Stammtisch (nur als Beispiel) heißt, In den dann z.B. mein Witz gepasst hätte. Da wäre liken und disliken angebracht.
      Oder filmische Beiträge, Da kann ich so etwas auch noch nachvollziehen. Aber nicht bei teilweise notgedrungen unliebsamen Themen.

      Und demontieren wollte ich dich bestimmt nicht. Ich wußte ja nicht einmal, wer für das erneute Freischalten der Funktion verantwortlich war.
      Ist hier doch nicht öffentlich, oder? Und wenn, dann könnt ihr das ganze gerne ins Nirwana verbannen.

      LG, Jens

    • AK_CCM -

      Hallo Jens,

      die Pinnwand von Chris ist öffentlich, aber es werden vermutlich nicht viele Pilzfreundinnen und Pilzfreunde von den Boards hierherfinden. Ich will diesen Dialog gar nicht abwürgen oder irgendwie unter den Teppich kehren.

      Zum Liken habe ich generell ein anderes Verhältnis als Du (und Chris) - möglicherweise auch aufgrund meiner täglichen Facebook-Nutzung inklusive dem Coadministrieren einer geschlossenen Pilz-Gruppe mit mehr als 21k Mitgliedern.

      Ich bin mir bewusst, dass es schwer werden wird, dem einen oder anderen Facebook-Nutzer das DGfM-Forum schmackhaft zu machen. Insbesondere jetzt, da es noch an gehaltvollen Diskussionen mangelt. Damit will ich übrigens Deine Themen über die statistische Auswertung von Messreihen oder die Kritik von Aufsätzen nicht abwerten - im Gegenteil!

      Nur aus diesem Grund möchte ich hier ähnliche Rahmenbedingungen wie bei Facebook schaffen.

      Zur Begrenzung des Like-Systems auf ein Offtopic-Forum: Als Wolfgang bspw. kürzlich im Fachforum Entoloma auf neuere Erkenntnisse im E.-bloxamii-Komplex hinwies, fand ich es praktisch, mein Gefallen durch einen simplen Mausklick bekunden zu können. Extra geschrieben hätte ich das nicht. Dadurch hat die Diskussion aber nicht gelitten. Ich finde sogar, sie bleibt so übersichtlicher und wird nicht durch einen Dankesbeitrag verwässert.

      Gruß, Andreas

    • Krötenhocker -

      Hallo Andreas,

      "Nur aus diesem Grund möchte ich hier ähnliche Rahmenbedingungen wie bei Facebook schaffen."

      Wie gesagt, ich halte das für kontraproduktiv und unnötig. Und ich halte auch einen Dankesbeitrag für eine kurze Info für unnötig. Dann müsste man ja dauernd danken. Dagegen fand ich den Hinweis von Gerhard W. viel wichtiger, nämlich das es noch mehr Arten in der Gruppe gibt. (Hast du nicht geliked!)
      Hier geht es doch nicht, wie bei Facebook um ein soziales Miteinander. Jedenfalls nicht vordergründig.
      Und ich habe ja schon geschrieben, wo ich das theoretische Potenzial eines Forums der DGfM sehe.
      Hier kommt man, glaube ich zumindest, oft erst hin, wenn man ein gewisses pilzkundliches Niveau erworben hat. Jedenfalls ging mir das so.
      Die Frage, welcher Pilz kann das sein, wird doch woanders zur Genüge und mit relativ hoher Präzision abgearbeitet. Natürlich kann man diese Frage auch hier stellen, doch hätte ich vor ein paar Jahren eine hohe Hemmschwelle gehabt, dies hier zu posten.
      Ein Beispiel:
      In dem Forum bin ja jetzt gesperrt, aber trotzdem:
      pilzforum.eu/board/thema-spore…he-trockenuebungen?page=3
      kann man am Ende eben keine weitere Antwort lesen. Da wären wir hier aber voll der richtige Ansprechpartner gewesen. Das hätten hier bestimmt die meisten beantworten können.
      Ich glaube, wenn man hier was schreibt, möchte man sich über das Pilze sammeln hinaus weiterbilden oder informieren
      Wir sollten also hier eher die nächste "Wissensstufe" auffangen. Das es hier so hinter den Kulissen rumort, macht es natürlich schwerer für die hier auch geballte Kompetenz, sich überhaupt zu äußern.

      LG, Jens

    • AK_CCM -

      Hallo Jens,

      das Bedanken auch und insbesondere von kleinen Gefälligkeiten finde ich gerade in unserer heutigen Zeit, wo das Gros nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist, wichtig. Likes sind eine gute Möglichkeit, dies zu tun, ohne Diskussionen zu verwässern.

      Aus meiner Sicht hat das Like-System ebenso wenig Diskussionen verhindert wie das Aussetzen des Like-Systems welche angekurbelt hat.

      Zur Ausrichtung des DGfM-Forums: Eine aktive Community der Mykologie auf hohem Niveau, so wie es Dir vorschwebt, halte ich für Wunschdenken. Die Realität sieht anders aus: Da ist es gleich ein Besucherrekord, wenn sich innerhalb einer Session 8 Nutzer zusammenfinden. Chris und ich sind zufrieden, wenn es pro Tag einen neuen Beitrag gibt - die Ansprüche liegen quasi am Boden.

      Zu bedenken will ich noch eine Erfahrung geben, die mein Bruder in seiner Vergangenheit als Admin einer großen Diskussionsplattform gemacht hat: Auch gestandene Profis freuen sich über simple Anfragen, die sie aus dem Stegreif ohne Aufwand beantworten können. Insofern freue ich mich auch über "Einfaches", das gefragt wird. Solche scheinbaren Banalitäten können bisweilen rege Diskussionen auslösen.

      Unterm Strich bin ich davon überzeugt, dass eine erfolgreiche Community einen ausgewogenen Mix an Themen und Niveau erfordert.

      Gruß, Andreas