Glimmertintling, doch nicht Coprinellus micaceus

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo Pilzfreunde,

    gestern fiel mir dieses kleine Grüppchen von Tintlingen auf, sie wuchsen in einem Loch eines Baumstumpfes (vermutlich Buche).

    Die Oberfläche erschien mir heller bzw. gleichmäßiger gefärbt als bei den Glimmertintlingen, die ich sonst antreffe.


    Ich glaube, entweder Coprinellus saccharinus oder truncorum gefunden zu haben. Das Holz war aber keine Weide (wenn C. t. ausschließlich da vorkommen sollte.) Ich habe dann noch einmal im Gröger zu den Glimmertintlingen nachgelesen.

    Ein genauerer Blick zeigte, dass die Stiele auch ganz oben glatt sind, ingesamt eher faserig mit abspleißende Fasern - ganz oben sieht man hier und da glitzerende "Pünktchen" am Stiel, was doch vereinzelte Caulozystiden sein könnten (was aber lt. Gröger sein darf). Bei Coprinellus micaceus konnte ich die Bereifung immer gut mit bloßem Auge erkennen und auf allen meinen "besseren" Bildern gehen die Caulozystiden in parallelen sehr feinen Linien den Stiel hinunter.

    Mit meiner "Ultranahblick-Kamera" konnte ich auch ein Bild von den Zystiden an den Lamellenschneide und auch auf der Lamellenfläche machen. Die Pleurozystiden sollen bei C. micaceus "spärlich" sein und bei C. truncorum und saccharinus "reichlich".

    Ich frage mich natürlich, was ist "spärlich" und was ist "reichlich" - und tendiere zu "reichlich".


    Erwähnt wird für C. saccharinus, dass die Velumflöckchen eher weißlich (bis grau) seien und bei C. truncorum weiß (bis ocker) - hier sind sie eher weißlich, aber das ist bestimmt kein hartes Merkmal.

    Bei C. truncorum steht etwas von ringartigen Velumresten an der Stielbasis, das sei auch ein Unterschied zu C. micaceus (für C. saccharinus ist da nichts erwähnt) - ich meine bei meinen Pilzen ganz unten "kantige" Velumreste zu sehen.


    Es ist doch richtig, dass C. truncorum und saccharinus weiterhin als "2 gute Arten" gelten?

    In FoTE ist nämlich nur C. saccharinus als glattstielige Verwechslungsart zu C. micaceus erwähnt.

    Und das Bild von Coprinellus micaceus dort zeigt auch eine ringartige Velumgürtelzone ganz unten. Das scheint doch auch bei dieser Art möglich zu sein.


    Einfach ein paar Bilder, von Coprinellus cf. truncorum oder cf. saccharinus. :)


    FG, abeja




        





       


    Viele Grüße von abeja


    Ha !!! Du winzig kleiner Wicht ! Ich erspähte dich !!!